Restebloggen zum Wochenende (14)

  1. Ich will mir keinen Neid vorwerfen lassen, aber versteht jemand, warum dieses Blog hier permanent die WordPress-Charts anführt?
  2. Rauskuckers Blog hat mich zu Kompas Blog geführt, und da wiederum habe ich diesen wundervollen Brief von Gouverneur Arnold Schwarzenegger an sein Parlament gefunden. Herrlich.
  3. Jemand, mit dem ich beruflich zu tun habe, schickt mir eine Mail und ruft mich unmittelbar danach an, um mir mitzuteilen, dass das ein Versehen war, dass der Entwurf schon eine Weile rumlag, aber nicht abgeschickt werden sollte und ich die Mail doch bitte ungelesen löschen soll. Anstand oder Neugier, welcher Charakterzug überwiegt jetzt? (Die Entscheidung habe ich schon getroffen, ihr müsst bei euren Meinungsäußerungen also auf niemanden Rücksicht nehmen.)
  4. Felix von wirres.net hört Stimmen, die eine irgendwie schreckliche Geschichte erzählen. Fühlen wir uns nicht alle manchmal hilf- und ratlos angesichts der ruinierten Leben anderer?
  5. Ich bin ja mal gespannt, ob sich in der Abmahn-Angelegenheit um den Blogger Philipp und die Journalistin Eva C. Schweitzer jetzt alle Beteiligten zur Genüge lächerlich gemacht haben, oder ob das noch weitergeht.
  6. Ich weiß nicht, wie ihr das macht, aber ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Mahlzeit nachgesalzen oder nachgepfeffert. Es ist auch jenseits meiner Vorstellungskraft, dass ich das eines Tages mal wollen könnte.
  7. Obwohl ich das letzte Mal damit schon böse auf die Nase gefallen bin, ein letztes Mal gibt es noch Terminator-Content. In memoriam. Die Serie wurde nach zwei Staffeln abgesetzt, und ich trauere. Wie wahrscheinlich jede abgesetzte Serie in den Augen ihrer Fans wurde sie zum Schluss nämlich immer besser.
    Natürlich zeige ich euch dieses Video nicht nur deshalb, sondern auch, weil John Henry und Savanna das Lied einfach wunderhübsch singen.

13 Responses to Restebloggen zum Wochenende (14)

  1. ruediger sagt:

    *3. Ich würde es lesen. Gesagtes kann man auch nicht zurücknehmen. Außerdem bin ich neugierig.

    *5. Warum lächerlich? Im Nachinein kann man das sicher versuchen es auch anders regeln, doch wenn ein Kostennote vorliegt, ist üblicherweise erst einmal Schluss mit ’normal‘ reden. Ihren Kommentar bei der taz hätte für mich ein stückweit weniger arrogant und ironisch verfasst werden können, aber sonst sieht man wieder, dass 1. keine Möglichkeit ausgelassen wird Geld zu machen, 2. Unwissenheit vor Strafe nicht schützt, 3. vorher fragen nichts kostet.

  2. Muriel sagt:

    @ruediger: Ich hoffe, es ist dir Recht, dass ich dein „4.“ durch ein „3.“ ersetzt habe, da hast du dich offenbar vertan.
    Zu 5.: Ich finde einfach, dass sowohl Frau Schweitzers Beiträge zu der Debatte, als auch die so ziemlich aller anderen, reichlich kopflos daherkamen.

  3. Arctica sagt:

    1. Weil Leute wie du sich das fragen, ihn auf ihrem Blog verlinken und dadurch dafür sorgen, dass er mehr Zugriffe bekommt? *G*

    3. Hmm kommt drauf an von wem die kam, was im Betreff stand… ich weiß es nicht…

    6. Das kann ich mir nicht so einfach erklären. Entweder hast du bisher immer nur sehr gute Mahlzeiten vorgesetzt bekommen, oder du gehörst zu den Männern, deren Geschmacksnerven empfänglich für alles sind wie sie es vorgesetzt bekommen und daher garnicht auf die Idee kommen nachzuwürzen,… also ich salze sehr häufig nach. Pfeffern nicht, aber dafür umso lieber mal chillien oder knoblauchen. Mein Mitbewohner meinte zum Thema nachwürzen auch, dass er kein guter Koch sei, und das deshalb nicht tue Oo.

  4. pampashase sagt:

    zu 1. …das frag ich mich seit Wochen! Wieviele aktive Anleger gibt es denn hier?

    zu 3. …kommt eigentlich drauf an, wer mich um so etwas bittet!

    zu 6. …Nachgewürztes schmeckt immer so raus, deswegen mag ich das nicht. Aber da ich fast immer alleine koche, hau ich genug Salz rein, da muss niemand nachsalzen (scharf soll sowieso nichts sein :-))

  5. Muriel sagt:

    @Arctica: 1. Ja, das ergibt Sinn… Erklärt aber nicht die zahllosen Kommentare, die er zu jedem seiner, öh, Anlagetipps bekommt.
    6. Das erste kann es nicht sein. Das zweite schon eher, aber ich hatte bei den mittelmäßigen und schlechten Mahlzeiten, die ich im Laufe meines Lebens so essen musste, noch nie auch nur die entfernte Hoffnung, sie durch ein bisschen mehr Salz oder Pfeffer noch retten zu können.
    @pampashase: 1. Genau. Und wieviele davon glauben ernsthaft, dass dieser Godmode-Mann irgendwas in sein Blog schreibt, das ihnen weiterhilft? Obwohl Godmode-Trading natürlich schon ein schicker Name ist… Gibt es eigentlich schon ein Godmode-Blog? Schnell mal nachsehen. Die unweigerlich folgende Abmahnung würde mir auch gleich große Aufmerksamkeit und hohe Leserzahlen sichern.

  6. ruediger sagt:

    @Muriel
    oups, sry und danke.

    Im Zuge der gerade erst überstandenen Wolfskin-Situation, waren die Gemüter möglicherweise noch nicht wieder herunter gefahren. Insofern mag man verstehen, warum hier gleich mit schweren Geschützten gearbeitet wird. Der Anwalt hätte im Übrigen auch erst einmal sanft anfragen können, aber so verdient er ja nichts.

  7. ruediger sagt:

    Korrektur:
    Auf Spreeblick und im taz.blog (siehe unten) habe ich nun weiter in der Sache gelesen und stimme Dir im Nachhinein nun doch zu. Ich ging davon aus, die Sache wäre mit der Rücknahme der Abmahnung erledigt.

    * http://www.spreeblick.com/2009/10/30/stellungnahme-von-eva-schweitzer-zur-blog-abmahnung/

    * http://blogs.taz.de/newyorkblog/2009/10/30/a_new_hope/

    Man kann selbst für sich nur hoffen, als Hobyblogger nie in so eine Mühle zu geraten.

  8. quadratmeter sagt:

    zu 1. Das habe ich mich auch schon mehrfach gefragt.
    zu 3. Lesen. Privat wäre die Antwort anders ausgefallen.
    zu 6. Nachsalzen funktioniert nur bei Nudeln. Nachpfeffern ist mir noch nie in den Sinn gekommen. Hm.

  9. Salomea sagt:

    1. hab ich mich wie viele andere auch schon gefragt, obwohl das gleichzeitig ein für mich unnützes Sich-Selber-Fragen war, weil es doch egal zu welchem Thema geblogt wird immer Menschen gibt die sich dafür interessieren. Und vielleicht wollen eben besonders viele wissen wie man am besten anlegt. Wirtschaftskrise und so…

    6. Wenn du jemals in einem Anflug von Manie oder so auf den Gedanken kommen solltest mal UNBEDINGT etwas essen zu müssen, das DU UNBEDINGT NACHWÜRZEN MUSST empfehle ich dir die Schonkost meiner ehemaligen Mensa, da haben selbst die Leute die von sich sagen, dass sie ALLES essen nachgewürzt. Wenn du je dahin wollen solltest sag mir bitte bescheid, ich sag dir dann wie du das schaffst (Ohne Studi-Ausweis kein Zugang).

    Liebe Grüße

  10. Muriel sagt:

    @ruediger: Und inzwischen wissen wir auch, dass zumindest die taz offenbar noch nicht genug hat und den Spaß gerne noch ein bisschen weiter treiben will. Ich habe schon ab und zu drüber nachgedacht, selbst mal eine Abmahnung zu provozieren.
    @quadratmeter: Willkommen in meinem Blog, schön, dass du dabei bist. Aber trotzdem: Nachsalzen? Nudeln? Die salze ich eigentlich von vornherein gar nicht, abgesehen von der kleinen Prise im Kochwasser.
    @Salomea: 1. Herr Weygand hat versucht, unsere Frage zu beantworten und hat dazu merkwürdigerweise ein paar Glückwünsche von seinen Lesern bekommen. Gratulieren die ihm zur Erwähnung bei überschaubare Relevanz? ich fühle mich geehrt…
    6. Studienausweis habe ich noch, oder brauche ich einen von genau deiner Hochschule? Ich bezweifle aber ohnehin, dass mich die Erfahrung weiterbringen würde. Ich hatte durchaus schon schlechtes und langweiliges Essen, aber ich habe trotzdem noch nie gedacht: Jetzt ein bisschen Salz, und dann wär’s echt lecker…

  11. ruediger sagt:

    @Muriel
    ähm, und was genau würdest Du mit einer Abmahnung erreichen wollen?

    Das Interesse einer Zeitung etwas weiterhin am köcheln zu halten kann ich insofern noch nachvollziehen, dass derartige Aufmerksamkeit auch gut fürs Blatt ist. Die Leute stehen auf den Zank anderer Leute, sie ergötzen sich nur zu gerne daran.

  12. Muriel sagt:

    @ruediger: Naja, erstens bekommt man damit offenbar eine Mordsaufmerksamkeit, und zweitens habe ich manchmal einfach gerne Recht. Das Vergnügen ist natürlich schnell vorbei, falls ich in einem eventuellen Rechtsstreit unterliegen sollte, aber dann bleiben mir immer noch die Sympathie aller Spreeblick- und Niggemeier-Leser und die explodierenden Klickzahlen als Trost.

  13. quadratmeter sagt:

    Nur anderer Leute Nudeln laufen Gefahr, nachgesalzen zu werden. Manchmal.

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: