Restebloggen zum Wochenende (22)

  1. „Frag mich erst was, wenn ich den Mund leer habe“, steht auf dem Therapietisch eines einsam herumstehenden Rollstuhls geschrieben. Auch wenn das Schicksal des Fahrers mich rühren mag, der Aufkleber hat mich schmunzeln lassen.
  2. Bei Astrodicticum Simplex erfahren wir Näheres über die Auswirkungen von Dawkins-Lektüre bei religiösen Studenten. Anscheinend vermindern atheistische Argumente tatsächlich die Religiosität. Hätte ich nicht gedacht.
  3. Braucht man für einen Gugelhupf eigentlich spezielles Gugel-Mehl?
  4. Ich finde, es ist schon lange genug her, dass ich xkcd verlinkt habe, und jetzt muss es auch wirklich mal wieder sein: Der Unterschied zwischen echter Wissenschaft und Filmwissenschaft in 2X4 Bildern.
  5. Über zwei verstörende Suchanfragen wurde ich in der vergangenen Woche gefunden: „porno holocaust bilder“ und „sex am arbeitsplatz spd“. Ich weiß gar nicht, was davon ich widerwärtiger finden soll. Außerdem frage ich mich manchmal, ob diese Leute dann schnell wieder enttäuscht abziehen, oder ob ich eine treue Stammleserschaft aus perversen Psychopathen habe… Was meint ihr?
  6. Ich kannte Herrn Glumm bisher nicht, aber sein Beitrag über den Kegelabend hier hat mir ausgezeichnet gefallen. Ich glaube, da schaue ich jetzt öfter vorbei. Falls ihr wissen wollt, was ich von Kegelbahnen halte: Es steht dort unten in den Kommentaren.
  7. Endlich habe ich die Zeit gefunden, mir die 70-minütige Star Wars-Kritik anzuschauen, die schon vor zwei Wochen bei Spreeblick stand und verleihe ihr das Prädikat ’wertvoll’. Und zwar jedem der sieben Teile. Auch wenn die Stimme des Sprechers vielleicht ein bisschen lästig ist.

7 Responses to Restebloggen zum Wochenende (22)

  1. keoni sagt:

    Zu 3.:
    Sorry, Leute. Ich konnte ihn nicht davon abbringen. Macht euch nichts draus, wenn euch der Witz nicht gleich oder auch nie aufgeht.

  2. rebhuhn sagt:

    was heißt witz – ohne den artikel gelesen zu haben, würde ich nämlich als bestes lebendiges beispiel dafür geradestehen…

    *les

    nach dem lesen des artikels immer noch. ich habe zwar nicht gerade diesen text gelesen, der effekt war aber der gleiche. und wo gibt’s hier jetzt ’nen witz?!

  3. rebhuhn sagt:

    ach, und freundlich kann ich auch :).

  4. Muriel sagt:

    @rebhuhn: Redet ihr nun von unterschiedlichen Teilen der Liste, oder verstehe ich wiederum deinen Witz nicht?

  5. rebhuhn sagt:

    @Muriel
    witz gibt’s bei mir nicht – das war komplett ernst gemeint. über immer mehr nachdenken [und vielleicht auch ein klitzekleines bißchen über’s mathe-studium ^^] bin ich immer weniger gläubig geworden.

    [live-commenting on] oh – und ich kann nicht zählen. oder lesen, alternativ. ich beziehe mich auf 2. ^^. sorry für die verwirrung. ;)[off]

  6. Muriel sagt:

    @rebhuhn: Dachte ich’s mir doch. Es gibt ja bekanntlich drei Arten von Mathematikern: Die, die bis drei zählen können, und die, die’s nicht können…

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: