Restebloggen zum Wochenende (24)

  1. Ich verstehe es ja. Irgendwie. Trotzdem klingt es für mich doch immer reichlich sonderbar, wenn in den Nachrichten über irgendeine monumentale Katastrophe in einem weit entfernten Land berichtet wird und der Sprecher sowas sagt wie: „Bei dem Unglück starben nach bisherigen Schätzungen des Roten Kreuzes über sieben Millionen Menschen. Auch ein Deutscher hat sich den Fingernagel eingerissen. Das Auswärtige Amt hat bereits eine 747 für die Notfallevakuierung gechartert, allerdings ist noch unklar, ob der Nagel gerettet werden kann.“
  2. Das Fernsehlexikon trägt sich mit Gedanken zu einem anderen Aspekt des gleichen Themas: Die neuen Text-Bild-Scheren sind da.
  3. Sehr schön: Die GWUP zitiert informative Kundenrezensionen über die weniger bekannten Funktionen eines Schweizer Messer. (Teilchenbeschleuniger, Raketenabwehrlaser…)
  4. Florian Meimberg erzählt die kürzesten Kurzgeschichten via Twitter. Und seit ich die kenne, überlege ich mal wieder, ob ich nicht doch einen Account dort öffnen sollte. (Dank für die Empfehlung an den Postillon.)
  5. Ich überlasse es eurem Temperament, ob ihr über diesen Artikel bei Astrodicticum Simplex über die nachträglichen Erklärungen von Astrologen zu der Katastrophe in Haiti wütend werdet, oder sie eher zum Lachen findet.
  6. Ursprünglich in einem Kommentar bei axeage, jetzt auch hier: Ich habe laut gelacht, als ich bei Wikipedia diese Sätze über die DVD-Version der Sexy Sport Clips las:

„Entgegen dem Aufdruck auf den DVDs sind die Clips nicht alle ungekürzt. Einige sind zwar in der Spieldauer identisch, bei der DVD-Version fehlen allerdings Szenen. Dies wurde durch verlangsamte Wiedergabe ausgeglichen. Andere sind sogar kürzer als die derzeit ausgestrahlte Version, die bereits um eine Minute und fünf Sekunden gekürzt ist.“

Ich komme nicht umhin, mir vorzustellen, wie man wohl zu dieser Erkenntnis gelangt ist.

Advertisements

7 Responses to Restebloggen zum Wochenende (24)

  1. rauskucker sagt:

    Zu 1. Als aber gestern in der Tagesschau zu der Meldung, ein Deutscher! sei dort ums Leben gekommen, ein Bild von Westerwelle eingeblendet wurde, war ich doch einen Moment lang entzückt.

  2. ruediger sagt:

    @rausgucker
    bei allen nötigen Respekt – lies bitte noch einmal mal was Du da schreibst.

  3. julial49 sagt:

    Zu 1. Es scheint unverhältnismäßig, aber wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann, es hat seinen Sinn. Wenn man Freunde und Bekannte in der Gegend hat (die dort leben oder in Urlaub sind), dann möchte man das schon wissen und erkundigt sich, ob sie evtl. betroffen sind. Ist zwar Ermessenssache, aber ich finde es besser so. (also bei Todesmeldungen, nicht bei Verletzungen)

    Zu 4. Die kürzeste und beeindruckenste Kurzgeschichte stammt von Hemingway: „For sale: baby shoes, never worn.“

  4. rebhuhn sagt:

    zu 4. – dann interessiert dich vielleicht auch diese sammlung von 300-zeichen-geschichten :).

  5. Muriel sagt:

    @rebhuhn: Ja, die sind auch ganz gut. Aber irgendwie sind mir die Meimbergschen noch lieber.

  6. Muriel sagt:

    @JuliaL49: 1. Ich hatte ja gesagt, dass ich es verstehe. Klingt trotzdem immer komisch.
    2. Aber er hat auch nur die eine gemacht, oder?

  7. juliaL49 sagt:

    Ja, meines Wissens, aber hier gibt es eine Sammlung:
    http://kottke.org/06/10/following-the-lead-of-the-six-word

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: