Restebloggen zum Wochenende (38)

  1. Ist der Secret-Service-Codename für den US-Präsidenten wirklich immer „Eagle“, oder ist das nur in fiktiven Geschichten? Wofür bräuchte man denn einen Codenamen, wenn den sowieso jeder kennt?
  2. Ich finde den Wortvogel sehr sympathisch, und in vielem sind wir uns einig, aber dass er Mr. und Mrs. Smith mag, das gibt mir doch schwer zu denken. Ich wollte diesen Film mögen, trotz Angelina Jolie, weil ich ein Fan von Auftragsmördern bin, aber ich habe nach zehn Minuten aufgehört, richtig zuzusehen, und nach einer Dreiviertelstunde musste ich ihn ausschalten, weil ich sonst angefangen hätte, kantige Gegenstände nach meinem Fernseher zu werfen.
  3. Not quite like Beethoven hat drüben eine interessante Diskussion darüber angefangen, ob Kinder ein Recht auf ein Cochlea-Implantat haben, oder eher ein Recht darauf, keins zu bekommen. Mit ungefähr dem Thema hatte ich mich hier ja auch schon auseinandergesetzt, aber weil er selbst ja ausgiebig Erfahrung damit gemacht hat, ist sein Beitrag vielleicht noch ein bisschen gewichtiger.
  4. Daniel von Gehirnschluckauf setzt sich in den letzten Tagen immer wieder mit den Hilfen für Griechenland auseinander. Zu Recht und wohl durchdacht. Lesenswert.
    „Aber wo es kein Recht gibt, kann es auch keine Freiheit geben. Man muss es in aller Deutlichkeit sagen: Die “guten Europäer” kaufen den Tod auf Raten und sie bezahlen ihn mit der Freiheit der Bürger.“
  5. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde Demotivationsposter eigentlich überhaupt nicht demotivierend. Ich glaube sogar, dass ich demnächst selbst mal versuche, welche zu machen.
    demotivational posters
    see more

    demotivational posters
    see more
  6. Formspring.me war für mich immer nur diese Seite, wo (mutmaßlich) eine mir unbekannte hartnäckige Person mich mit merkwürdigen Fragen behelligt, die ich teils aus belustigtem Interesse, wie es weitergeht, und teils aus einem absurden Pflichtgefühl beantworte. Dass auch dieser harmlose Quatsch für manche schon wieder eine ernste Gefahr für unsere Kinder ist, hätte ich ahnen müssen, aber es hat mich dann doch überrascht, es in der NYT zu lesen:
    „“It’s just shocking that kids have access to all these things on the Internet and we don’t even know about it,” Mr. Stern said. “And it’s disturbing that what goes on there will influence how somebody behaves. How do you block it? How do you monitor it?”“
  7. ahoi polloi hat mal wieder ein Meisterwerk geschaffen.
Advertisements

6 Responses to Restebloggen zum Wochenende (38)

  1. Danke für die Empfehlung! Allerdings würde ich ja nicht unbedingt zustimmen, dass mein hingeschusterter Beitrag gewichtiger sei. Ich darf da eher auf die Kommentare hinweisen, die eingetrudelt sind.

    Ansonsten — ahoi polloi ist wirklich wundervoll. Hahahahaha!

  2. Andi sagt:

    „This is Sparda“ ist wirklich genial, ja. Und ich scheue mich nicht, zuzugeben, dass ich erstmal wieder 2-27 Sekunden gebraucht habe. Liegt aber natürlich an mir.
    Und ich muss noch was zugeben:
    ich mag „Mr. & Mrs. Smith“ auch. Pitt Brad sei Dank. 🙂

  3. Hagen sagt:

    1)“The United States Secret Service uses code names for U.S. presidents, first ladies, and other prominent persons and locations. The use of such names was originally for security purposes and dates to a time when sensitive electronic communications were not routinely encrypted; today, the names simply serve for purposes of brevity, clarity, and tradition.“ – http://en.wikipedia.org/wiki/Secret_Service_codename

    4) Tja – wir geben den Griechen Kredit, den wir wieder per Kredit finanzieren. Bin gespannt, wann diese Blase platzt. DAS ist dann eine echte Gefahr für die Demokratie. Kommt halt davon, wenn man ein System zu Tode reitet, statt es zu verbessern.

    6) wenn alle so denken würden, gäbe es gar keinen fortschritt. ich denke, ein bisschen vertrauen in die intelligenz der neuen generation ist durchaus angebracht.

  4. Muriel sagt:

    @not quite like beethoven: Die Kommentare waren in meine Empfehlung natürlich eingeschlossen.
    @Andi: Na gut. Über Brad Pitt wollen wir nicht streiten.
    @Hagen: 1) Vielen Dank, wieder was gelernt.
    4) Naja. Der Kredit kommt erstmal nur von der KfW und wird von „uns“ nur garantiert. Aber gefährlich ist das Ganze, da gebe ich dir auf jeden Fall Recht.
    6) Zumal man bei formspring die Wahl hat, was man veröffentlicht und beantwortet, und was nicht. Als ob es vorher nicht die Möglichkeit gegeben hätte, jemandem anonym Nachrichten zu schicken.

  5. moi sagt:

    ermm…betreffs Mr. und Mrs. Smith: ich denke, dass der Herr Wortvogel (dessen Geschmack ich teile) da eher das ORGINAL gemeint hat. Das ist nämlich von Herrn Hitchcok und aus dem Jahr 1941.
    http://www.imdb.com/title/tt0033922/
    Aber das kennen die jungen FDP-Wähler ja nich mehr..;-))

  6. Muriel sagt:

    @moi: Ahhhh… Naj, dann mein Weltbild ja wieder in Ordnung. Aber den FDP-Wähler nimmst du zurück, ich habe mich nicht gefühlte Tage mit Manuel rumgeschlagen, um mir dann sowas anhören zu müssen…

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: