Das total unfassbar spektakuläre einzigartige überschaubare-Relevanz-Gewinnspiel: fünf Fakten und zwei Flunkereien

Mich hat natürlich keiner getaggt, aber das stört mich nicht, und was für AronRa gut ist, kann für Muriel schon mal nicht schlecht sein. Nur das Verhältnis von vier zu eins ist mir irgendwie nicht genug, deshalb präsentiere ich euch heute voller Stolz sieben Behauptungen über mich, von denen genau zwei gelogen sind:

  1. Ich wurde mal (zu Unrecht) wegen versuchten Prozessbetrugs verurteilt.
  2. Ich hatte eine Zeitlang die Spielhalle gemietet, von der Heinz Strunk in „Fleisch ist mein Gemüse“ erzählt.
  3. Mein erstes eigenes Auto habe ich nach einem guten Jahr bei einem Unfall auf der Autobahn mit mehrfachem Überschlag und viel Drama vernichtet. Ich hatte keine Kaskoversicherung.
  4. Mir hat einmal eine verheiratete Frau ein (sehr deutliches) unmoralisches Angebot gemacht.
  5. Mein Schulpraktikum habe ich in dem berühmten Gorlebener Zwischenlager für radioaktive Abfälle (Castor-Behälter) gemacht.
  6. Als ich vierzehn war, hat mir ein Lehrer mal (im Unterricht vor allen anderen) gesagt, dass Leute wie ich der Grund sind, aus dem er aus Deutschland auswandern will.
  7. Ich habe mal im Flugzeug neben Roberto Blanco gesessen und mich sehr nett mit ihm unterhalten.

Eure Aufgabe ist es nun, zu erraten, was davon nicht stimmt. Zu gewinnen gibt es ein Paar niegelnagelneuer Bose In-Ear-Headphones (oder schreibt man das „nigel“?), von denen ich euch aus eigener Erfahrung sagen kann, dass sie prima sitzen und eine phantastische Klangwiedergabe bieten und auch sonst rundum toll sind. Und damit ich niemanden vom Mitraten ausschließen muss, baue ich noch einen kleinen Twist ein: Beim Gewinnen geht es nicht darum, richtig zu raten. Stattdessen gewinnt derjenige, der seine Vermutung mit der besten Begründung versehen hat. Die Auswahl wird von Keoni und mir streng willkürlich getroffen und in spätestens einer Woche hier im Blog veröffentlicht. Darüber hinaus verlosen wir noch einen kleinen Trostpreis unter allen, die in den Kommentaren eine Vermutung äußern, ob mit oder ohne Begründung.

Viel Spaß.

Advertisements

39 Responses to Das total unfassbar spektakuläre einzigartige überschaubare-Relevanz-Gewinnspiel: fünf Fakten und zwei Flunkereien

  1. Manuel Wolff sagt:

    Na, was für eine Überraschung. Wie jetzt, Antwort in die Comments oder bei Deiner Hotline anrufen, oder ist es purer Altruimus, dass Du hier Kopfhörer im Wert von € 98 Euro verschenkst?

    Wie dem auch sei, Punkt 2 und 7 sind erfunden, aber Punkt 1 ist schon ziemlich krass. Die Vermutung ist wie folgt: Keine der 7 Punkte haben was miteinander zu tun, bzw. gehören einem bestimmten Themengebiet an, außer eben 2 und 7 (Promis). Wie das Unterbewusstsein Dich da hingelenkt hat („Der Wunsch ist die Mutter der Pozellankiste“ … nee, der ging anders), keine Ahnung, vielleicht warst Du auch nicht kreativ genug mit der Vertuschung (wer könnte im Flieger neben einem nerven? Ah ja, ein Schlagersänger) oder ich liege komplett falsch.

  2. madove sagt:

    Macht das Sinn, daß wir das hierher schreiben oder vielleicht echt besser an die mailadresse?

  3. Muriel sagt:

    @madove, Manuel Wolff: Da ich es versäumt habe, eine kostenpflichtige Hotline einzurichten (D’oh!) und es außerdem ja gar nicht darum geht, richtig zu raten, habe ich es mir so vorgestellt, dass ihr eure Vermutungen in die Kommentare schreibt.
    Wer es aber gerne vertraulich mag, darf mir natürlich auch mailen.

  4. juliaL49 sagt:

    Wunderbare Idee! Also:

    3. ist falsch, denn jemand, der sich für James Bond hält und turnusmäßig teure Autos zu Schrott fährt, MUSS eine Kaskoversicherung haben

    7. ist falsch, da Roberto Blanco ein Roboter ist und du hättest sicherlich beim kleinsten Verdacht sofort den Turing-Test durchgeführt und hier davon berichtet.

  5. ruediger sagt:

    meine Tipps #1 und #7, weil

    1. Du bist nicht so blöd Dich beim Betrug erwischen zu lassen, daher ehrlich.

    6. Lehrer wandern nicht aus, die gehen in Rente, in die Klapse oder fahren Taxi.

    OT: Sind die BOSE wirklich so gut auch im Klang, wie der Name verspricht?

  6. Günther sagt:

    Falsch sind:

    1.: Die deutsche Justiz verurteilt niemanden zu Unrecht.

    7.: So ein Weltstar wie Roberto Blanco fliegt doch bestimmt in der First Class. Und ich unterstelle einfach mal, dass ein zukünftiger Weltstar wie Muriel Silberstreif noch ein Bisschen aufs Geld achtet und eher Economy fliegt.

  7. Soundcheck sagt:

    Das ist ja soooo einfach:
    5 stimmt nicht, da allgemein bekannt ist das man für Praktika in Gorleben Mitglied der Jungen Union sein musste. Das dies auf dich zutrifft ist noch unwahrscheinlicher wie ein GAU.

    7 stimmt nicht, da links und rechts neben Roberto immer nur schnuckelige Hasen sitzen die er sich selber mitbringt.

    Um meine Chancen zu steigern gelobe ich, dass ich im Falle des unvermeidlichen Gewinnes den Kopfhörer SPENDEN werde. Hierbei gilt die Auflage die Kopfhörer nicht für Musik der Bösen Onkelz oder Hörbücher von Dieter Bohlen oder Ex-Fussballern zu nutzen.

  8. madove sagt:

    Ich finde es albern, mitzumachen, nachdem ich verkündet habe, kein In-Ears zu vertragen, andererseits hab ichs noch nie mit guten probiert, vielleicht kann ich ja noch was lernen 🙂 Und dabei sein ist alles.
    Also:

    Nach dem Ausschlußverfahren:

    2 Das ist zu absurd, um erfunden zu sein. Wie soll man denn sowas erfinden? Andererseits… eine Spielhalle? Aber wieso das denn? Nee, wirklich zu unerfindbar: Stimmt.
    3 Tragisch, aber kommt vor. Machte mein Großvater häufiger. Stimmt.
    4 Weils unhöflich wäre, hier „Das kann ja gar nicht sein, wer würde Dir denn…?!“ zu wählen ;-): Stimmt
    6 Wenn Du damals schon rhetorisch ähnlich versiert warst wie heute und ähnlich Spaß an Kontroversen hattest, halt ich das für sehr plausibel. Stimmt.
    7 Glaub ich, weil mir erst vor ein paar Monaten ein Kunde eine ähnliche Begebenheit mit Roberto Blanco erzählt hat („Sehr nett!“). Ansonsten natürlich völlig absurd. Aber – Stimmt.

    Damit bleiben 1 und 5 als falsch, wobei die mir auch immer plausibler vorkommen…. 🙂

  9. maxi sagt:

    Tja also, spontan hatte ich beim Lesen an 1 und 3 gedacht. Die könnten irgendwie zusammengehören. Aber nachdem ich die Punkte mir nochmal durchgelesen habe, klingt definitiv Punkt 4 zu sehr nach „Mrs. Robinson“ und einer „typischen Männerphantasie“, also Flunkerei nummero uno.

    Für die zweite Flunkerei schwanke ich noch zwischen den beiden oben genannten. Also Punkt 1 könnte wahr sein, dies erklärt, warum du in der Branche (und in dem Betrieb) arbeitest, in dem du gerade arbeitest, obwohl dein Interessengebiet (und dein Können) wahrlich woanders liegt. Falls du den Prozess also verloren hast, musst du jetzt deine Schulden abstottern oder bist über die gemeinnützigen Stunden in diesem Geschäftszweig gelandet. Also keine Flunkerei, obwohl dieser Punkt schon etwas an Offenbarung gegenüber deiner Leserschaft grenzt.

    Und Punkt 3, naja, vielleicht hattest du wirklich in der Probezeit deinen Führerschein verloren, jedoch nicht so „dramatisch“ und spekatkulär, wie alle glauben sollen. Daher ist dies mein Tipp für die zweite Flunkerei.

    Wann gibt es die öffentliche Auflösung dieses Gewinnspiels?

  10. Muriel sagt:

    Da habt ihr euch aber Mühe gegeben, vielen Dank schon mal. Ich widerstehe der Versuchung, eure Vorschläge einzeln zu kommentieren, um nicht noch mehr Verwirrung zu stiften. Ich warte einfach mal ab, was noch kommt. Obwohl ich ja hier und da schon gerne was gesagt hätte…
    @ruediger: Tja… Ich finde den Klang toll, wenn man es basslastig mag. Du musst das aber unter dem Vorbehalt sehen, dass ich kein echter Audiophiler bin und nicht mal genau weiß, ob ich wirklich einen Unterschied zu billigeren Ohrhörern feststellen könnte. Und, das will ich auch nicht verschweigen, damit keiner auf die Idee kommt, das hier wäre eine Marketingveranstaltung: Bei meinen ist in eineinhalb Jahren zwei Mal das Kabel gebrochen, sodass ich gar nichts mehr hören konnte. (Habe ich auf Garantie getauscht bekommen, war aber natürlich trotzdem ärgerlich.)
    @Soundcheck: Bose-Kopfhörer-Spende? Da werden sich die Kinder in Afrika aber freuen!
    @madove: Solltest du gewinnen, finden wir bestimmt noch einen anderen Preis für dich, wenn du möchtest. Obwohl die Polster wirklich sehr angenehm sind. Danke fürs Teilnehmen!
    @maxi: Auflösung? Wie, Auflösung?

  11. Manuel Wolff sagt:

    Hm, also wenn Du die nicht so gut findest, weil das Kabel ständig bricht, dann würde mich aber doch interessieren – wenn das keine WErbeveranstaltung ist – warum Du gerade teure Bose-Kopfhörer als Preis einsetzt.

    Da würde ich mir schon ein bisschen Transparenz wünschen, ob Du die selbst irgendwo gewonnen hast und nich brauchst, ob Du die selbst spendest, ob die von Bose gestiftet sind, für die „Werbung“ hier…?

  12. maxi sagt:

    na, Auflösung eben 😉

  13. Muriel sagt:

    @Manuel Wolff: Transparenz? Ja, klar, immer gut, aber kannst du mir vielleicht im Gegenzug erklären, wie du deinen Anspruch herleitest, detailliert zu erfahren, warum ich hier etwas verschenke und wo ich es herhabe?
    Ich stille immer gerne die Neugier meiner Leser und nehme dir deine auch nicht prinzipiell übel, aber lies doch bitte noch mal deine beiden Kommentare hier und frag dich, ob du da zum richtigen Ton gegriffen hast. Und falls du danach immer noch meinst, dass dein Verhörstil hier angebracht ist, lass mich bitte wenigstens wissen, welches Vergehens du mich eigentlich verdächtigst.
    @Maxi: Was willst du denn mit einer Auflösung? Was ist das Leben ohne ein paar Geheimnisse?

  14. Manuel Wolff sagt:

    Nennen wir den Verdacht „unzureichend gekennzeichnete Werbung“.

  15. David sagt:

    Ich denke Punkt 1 und 5 sind gelogen.

    Punkt 1: weil ich nicht glaube, das dir nachgewiesen werden konnte, das du vorsätzlich (!) unwahre Äußerungen vor Gericht getätigt hast (ohne das der Richter auf Unstimmigkeiten in deiner Aussage hingewiesen hätte und du diese hättest korrigieren können)…achja und noch viel wichtiger, weil ich nicht meinen kindlich-naiven Glauben an unser Rechtssytem verlieren will…also bitte tu mir das nicht an ;)…

    Punkt 5: Ich überlege die ganze Zeit, welche (sinnvollen) Aufgaben (also außer Kaffee-Kochen und Kopieren) ein Schüler in Gorleben erfüllen könnte. „Du Heinz, der Günther meint da kommt ne komische Flüssigkeit aus Container 34, schick mal den Praktikanten her, dann schaunwa was dat is…“

  16. Muriel sagt:

    @Manuel Wolff: Ach, verdammt, hast du mich erwischt! Natürlich betreibe ich dieses Blog hier ausschließlich, um mich schamlos auf Kosten meiner Leser zu bereichern. Und ich wäre damit auch durchgekommen, wenn diese neugierigen Gören und ihr Köter nicht gewesen wären!
    Deine Erklärung sollst du natürlich haben: Ich habe für diese Ohrhörer den vollen Preis bezahlt. Ich stehe ansonsten in keinerlei Beziehung zu Bose und habe von denen nie für irgendwas irgendwelche Vergünstigungen erhalten.
    Ich bin mit Klang und Tragekomfort meiner eigenen Ohrhörer immer sehr zufrieden gewesen, obwohl ich mich natürlich über die gebrochenen Kabel geärgert habe. (Ich gehe aber auch sehr ruppig mit technischen Geräten um. Wer sie besser pflegt, kann sowas mutmaßlich vermeiden.)
    Für weitere Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung. Vielleicht stellst du sie mir dann aber besser per Mail, denn hier nerven sie vielleicht den einen oder anderen Leser.

  17. Guinan sagt:

    Oh, schon so viele gute Ideen hier, das wird jetzt schwierig. Ich versuche es auch mit dem Ausschluss:

    2. Hast du dir mit der Spielhalle dein Studium finanziert? Wäre möglich. Geschäftstüchtiger Junge.
    3. Kann passieren. Fahranfänger sind ja eh gefährdet. So rein subjektiv halte ich dich auch heute noch für einen Schnellfahrer. Verzicht auf Vollkasko beim ersten Auto ist auch nicht gerade ungewöhnlich.
    4. Stimmt wahrscheinlich. Und was heißt schon unmoralich? Ich hätte dir den Spaß zumindest gegönnt.
    6. Ich bin sicher, du hast JEDEN deiner Lehrer in den Wahnsinn getrieben, die anderen haben sich nur nicht getraut, es dir so direkt zu sagen.
    7. Warum nicht? Du fliegt häufiger, er wirkt fernsehmäßig ganz nett, und du warst ja ungefährdet.

    Bleiben also übrig:

    1. Wenn du schon sowas versuchst, dann machst du das so geschickt, dass du gar nicht erst in Verdacht gerätst. Das ist eine Flunkerei (obwohl Maxis Überlegung auch was hat).

    5. Das glaube ich nun eher nicht. Hochsicherheitsbereich, da hätten die dich in dem Alter bestimmt nicht reingelassen. Du warst aktiver Castorgegner und hast dich an die Gleise gekettet.

    Auflösung ist übrigens Pflicht. Erst neugierig machen und dann kommt nix, das gilt nicht.

  18. Rayson sagt:

    ad 1. Dem Staat und der Justiz traue ich alles zu. Ich sollte weniger „lawblog“ lesen.
    ad 2. Gibt es die überhaupt? Obwohl: Das ist so sinnfrei, dass es wieder stimmen könnte. Erklärt die Vegan-Anwandlungen.
    ad 3. Bei „Cobra 11“ reicht das gerade für eine Minute Sendezeit. Scheint also völlig normal zu sein.
    ad 4. Wem ist das noch nicht passiert? Ich lebe sogar mit einer (nicht mir mir) verheirateten Frau zusammen 😉
    ad 5. Wenn schon Müll, dann wenigstens richtig. Hausmüll ist etwas für Weicheier. Bei der Gelegenheit die Frage an den Fachmann: Muss ich meinen Atommüll zu Hause auch trennen? In welche Tonne?
    ad 6. Lehrer und auswandern? Ich lach mich schlapp. Wer diese nicht unwesentlichen Mühen und Unwägbarkeiten auf sich zu nehmen bereit ist, wird erstens nicht Lehrer und zweitens nicht Beamter. Also entweder er log damals oder du jetzt…
    ad 7. Da ich überall, wo irgendwas live im Fernsehen übertragen wird, Roberto Blanco sitzen sehe, man also in ihm den legitimen Nachfolger Genschers vermuten kann, der sich ja bekanntermaßen mal über dem Atlantik selbst begegnet ist: völlig glaubwürdig. Aber reicht Robertos Kohle nicht mehr für die 1. Klasse oder die Business Class, oder fliegst du bevorzugt nobel? Und wie eng war es im Sitz neben ihm?

    Ok, meine Tipps: 3 und 7. Trotzdem.

  19. Muriel sagt:

    @Guinan: Jetzt aber Butter bei die Fische: Woraus schließt du denn hier, dass ich schnell fahre? Ist es vielleicht meine ansonsten frappierende Ähnlichkeit mit Edward?
    @Rayson: Sehr schön gesagt, bin beeindruckt.
    1. Ja, solltest du wirklich. Ich hab diese endlose Selbstbeweihräucherung schon nach ein paar Wochen nicht mehr ausgehalten. Aber vielleicht bin ich ja auch nur neidisch.
    5. Na, du bist mir einer, hast du denn in der Schule nicht aufgepasst? Der Atommüll gehört in den Teich, oder wenn man keinen hat, in einen nahegelegenenen Fluss. Trennung ist nicht mehr nötig, darum kümmern sich Kraken, Hummer und Haifische dann schon selbstständig.

  20. Guinan sagt:

    Ah ja, das MUSS es sein, wie könnte ich nur sonst auf so absonderliche Ideen kommen?!
    Ich lasse mich von Bildern leiten, und wenn ich mir dich im Auto vorstelle, dann sehe ich da so ein schönes, schnelles, flaches… Total daneben?

  21. Muriel sagt:

    @Guinan: Du musst jetzt ganz, ganz stark sein.
    Ich fahre einen Volvo Kombi.

  22. Guinan sagt:

    Upps. Freiwillig oder gezwungenermaßen? Oder weil du crashbedingt eingesehen hast, besser die Anderen schrotten als den eigenen Wagen?

  23. Muriel sagt:

    @Guinan: Vollkommen freiwillig, ich mag den Wagen sehr. Hat auch nichts mit dem Crash zu tun. Vielleicht ist es dir ja ein kleiner Trost, dass ich zwischenzeitlich auch mal einen eher sportlichen Zweitürer hatte. Du lagst also nicht grundsätzlich falsch, sondern hast nur den falschen Zeitpunkt für deine Vermutung gewählt.

  24. rebhuhn sagt:

    ich glaube, daß #4 und #7 falsch sind.
    begründungen:
    #4 das hätte doch jeder mann gern ;)! 😛
    #7 ich glaube [warum auch immer ^^], daß du beim formulieren dachtest, daß ‚wir‘ das vielleicht als überraschende nette wahrheit kaufen würden :).

    was macht ihr z.b., wenn nur einer richtig rät, aber die begründungen lahm sind? 😀

  25. Muriel sagt:

    @rebhuhn: 4. Unabhängig davon, ob es wirklich passiert ist oder nicht: Nein. Garantiert hätte das nicht jeder Mann gern. Ich kenne zumindest einen Mann, der sowas überhaupt nicht gern hat.
    Zu deiner Frage: Es geht nicht ums richtige Raten. Es geht nur um die Begründung. Wer die richtige Antwort errät, erhält nichts weiter als die Ehre, mich durchschaut zu haben. Nicht, dass ich das geringschätzen würde. Die Ohrhörer gehen an die Leserin, die die beste Begründung liefert, egal, ob sie richtig rät oder nicht.

  26. Ron sagt:

    Ok, dann will ich auch noch. Meine Tipps sind:

    #6 Ganz einfach, weil das zu schön ist um wahr zu sein. Was für ein tolles gefühl muss es für einen pubertierenden 14-jährigen sein, den Lehrer dermaßen vorführen zu können. War das denn der Religionslehrer? 😉 Bei mir wäre es der Mathe-Lehrer gewesen, mit dem/denen stand ich immer auf Kriegsfuß.

    Und dann noch

    #4 Ein sehr deutliches unmoralisches Angebot? Von einer VERHEIRATETEN Frau? Das geht doch gar nicht! Die ist doch VERHEIRATET! Und schon bei der Trauung in der Kirche hat man sich doch versprochen, dass man sich ewig treu sein wird und so! Oder … moment: Ist das im richtigen Leben gar nicht so? Also zumindest nicht immer? Ich bin verwirrt … ;-)))

  27. Rayson sagt:

    Ich laufe da übrigens außer Konkurrenz, denn der Ohrhörer ist woanders bestimmt besser aufgehoben.

    Aber danke für den Mülltipp. War die graue Tonne also doch falsch.

  28. Muriel sagt:

    @Ron: 6. Es war der Kunstlehrer, aber es ging bei unserer Auseinandersetzung nicht um Kunst. Falls die Geschichte überhaupt wahr ist.
    @Rayson: Gewinnspiele sind anstrengend. Geld verlosen ist doof, und Sachpreise will immer die Hälfte der Teilnehmer gar nicht haben. Aber alleine diese putzige kleine Auseinandersetzung mit Manuel war es mir wert.
    Wenn überhaupt, gehört sowas in die grün leuchtende Tonne.

  29. Ron sagt:

    Das würde bei mir auch passen, allerdings habe ICH wegen der Kunstlehrerin das Land Klassenzimmer öfter verlassen … (und dabei ging es auch nie um Kunst).

  30. Ron sagt:

    Hm, „Land“ sollte eigentlich durchgestrichen sein.

  31. Muriel sagt:

    @Ron: Ich helfe immer gern, wenn ich kann.
    Was hat sie dir denn angetan?

  32. Ron sagt:

    Danke!

    Sie erging sich (im wahrsten Sinne des Wortes) stundenlang in der Betrachtung von einzelnen Bildern, deren Interpretation, der Einordnung in den zeitlichen Kontext inklusive der damals aktuellen Lebensumstände des Künstlers und der Auswirkungen auf die Nachwelt. Das alles anhand schlechter Dias in einem viel zu hellen Raum. Ich habe sie dann mal darauf hingewiesen, dass Parallelklassen doch ganz andere Unterrichtsinhalte hätten (die haben sich – ganz abwegig – tatsächlich künstlerisch betätigt) und ich den Eindruck hätte, dass die Vorträge eher ein privates Hobby wären. Sie meinte dann, wenn es mich nicht interessiere könne ich ja rausgehen. Und das habe ich dann zu solchen Gelegenheiten dann auch immer gerne gemacht (unter den neidischen Blicken der Mitschüler)…

  33. Muriel sagt:

    @Ron: Witzig. Ich mochte immer den theoretischen Unterricht lieber, weil ich auch nie im Leben einen Kunstlerer hatte, der auch nur versucht hat, einem den praktischen Teil beizubringen, bevor er eine Aufgabe gestellt und zensiert hat.
    Irgendwann schreibe ich darüber mal einen eigenen Artikel, glaube ich. Der Kunstunterricht hierzulande ist ein Skandal.

  34. Maxi sagt:

    Was war denn nun geflunkert?

  35. Muriel sagt:

    @Maxi: Keine Sorge, der Auflösungsbeitrag ist schon fast fertig. Keoni und ich müssen nur noch die glücklichen Gewinner auswählen. Ich sag mal, heute oder spätestens morgen.

  36. Rayson sagt:

    Ich bin noch eine Antwort zum Preis schuldig:

    Also ich finde den wirklich nobel. Mein Verzicht ist keine Kritik daran. Aber die Sache ist recht einfach:

    Entweder etwas steht in meiner Präferenzliste ziemlich weit unten, oder ich ich besitze es längst. Was weniger daran liegt, dass ich so reich wäre, sondern eher daran, dass ich so viele Dinge nicht wirklich brauche und das Wichtigste weder zu erwerben noch per Preisausschreiben zu gewinnen ist…

    Warum also soll ich die Chancen von jemandem verschlechtern, dem der ausgelobte Preis wirklich viel nutzen würde?

  37. […] Fakten und zwei Flunkereien: Auflösung und Siegerehrung Heute ist es also so weit: Ich löse mein Gewinnspiel auf und verkünde die Gewinner der unfassbar spektakulären einzigartigen […]

  38. Muriel sagt:

    @Rayson: Danke, dass du es noch mal erklärst. Ich wäre dir auch sonst nicht böse gewesen, aber so fühle ich mich natürlich noch viel weniger verschmäht.

  39. […] habe ja glücklicherweise schon ein geniales Zweiteinkommen, deswegen habe ich mich lange Zeit gar nicht darum gekümmert, aber das nagende Gefühl, dass […]

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: