Restebloggen zum Wochenende (60)

  1. Falls es euch interessiert: Die Debatte um Gott und seine Moral scheint nun – erwartungsgemäß – auf eher unerfreuliche Art zu Ende zu sein. Kommunikation ist immer schwierig, vor allem, wenn beide Seiten sich ziemlich sicher sind, die jeweils andere müsse entweder dumm wie Brot sein, oder unaufrichtig, oder beides, weil man sich ansonsten ihre Position kaum erklären kann. Tja. Ich zweifle auch immer, wie man damit umzugehen hat, aber am Ende bin ich wohl eher auf PZ Myers Seite: Confrontation all the way. Das Wort für Leute mit einer neutralen Einstellung zur Wahrheit ist „Lügner“.
  2. Obwohl diese leidige Religionsdebatte bei mir einen neuen Kommentarrekord aufgestellt hat, war sie doch nichts neben dem epischen Ereignis, das sich zur selben Zeit beim Wortvogel ereignete. 670 Kommentare lang kämpften Andi (Ein anderer, nicht unserer.), Isi, Peroy, der Wortvogel, Marko, Dietmar, ich und noch ein paar andere um – Äh. Naja. Also, wir kämpften für. Öhm. Ja… Es ging um… Jedenfalls haben wir uns sehr lange gestritten.
  3. Andi (Jetzt wieder der richtige.)  hat einen neuen Musik-Contest abgehalten und ist gerade dabei, die Wertungen zu veröffentlichen. Ihr könnt zwar nicht mehr für mich abstimmen, aber ihr könnt zumindest für mich beten. Es scheint, als würde ich das brauchen.
  4. Take me down to the Paradise City
    Take me down to the paradise municipality / where the grass is mauve and the gilrs aren't fromthisreality
    Wer seine Lupe nicht dabei hat, kann klicken und sich das Ganze direkt bei xkcd ansehen. Ich werde aber auch mal schauen, ob ich dieses Problem nicht vielleicht irgendwie auch hier behoben kriege. Vielleicht mit einem anderen Theme, das ein bisschen breitere Beiträge zulässt…
  5. Das Bundesverfassungsgericht hat über ein Alkoholverkaufsverbot entschieden und es mit eher fadenscheinigen Gründen gutgeheißen (oder für die juristisch nicht völlig gleichgültigen: Es hat die Verfassungsbeschwerde nicht angenommen.). Ich stimme dem Verfassungsblog auch in der sachlichen Frage weitgehend zu:
    ob solche Verkaufsverbote irgendetwas bringen außer einem Tätigkeitsnachweis wahlkämpfender Politiker, scheint mir doch zweifelhaft.
  6. Das ZDF hat für die Ausstrahlung der Serie „Mad Men“ auf ZDFneo eine bemerkenswert schlechte Plakatkampagne auf die Beine gestellt, und Peer Schader schreibt drüber:
    Mehr als fünf Minuten Arbeit kann diese Kampagne nicht gemacht haben, und man muss hoffen, dass das ZDF dafür keine Agentur bezahlt hat.
  7. Ist das nur meine Wahrnehmung, oder funktioniert zurzeit bei der Bahn gar nichts mehr? Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal nicht wegen irgendeiner Triebfahrzeugs-, Stellwerks-, Signal-, Schranken- oder einfach „hoher Streckenauslastung“ mindestens 20 Minuten zu spät kam. Diesmal war erst ein Bahnübergang defekt (25 Minuten) und dann der Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens gesperrt (rund 30 Minuten, Umsteigen in S-Bahn). Wenn mich das schon nervt, wie schlimm muss es erst für die Bahnmitarbeiter sein?
Advertisements

16 Responses to Restebloggen zum Wochenende (60)

  1. Tim sagt:

    @ Muriel

    1. Wow. Gott wird Dich für Deinen Eifer reich belohnen.

    5. Leider nicht die einzige wirklich dumme Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Allerdings ist das Grundgesetz ja nun mal auch keine besonders tolle Verfassung.

    7. Gestern hat mir jemand erzählt, er habe kürzlich in der Schweiz eine Verspätung der SBB erlebt. Auch dort geht nun also alles den Bach runter, oder.

  2. Andi sagt:

    3. Beten nützt da jetzt auch nix mehr. 🙂

    7. Verspätungen sind doof. Ich hoffe, ihr habt eure Anschlüsse noch bekommen.

  3. Muriel sagt:

    @Tim: 1. Ich rechne fest damit. Mögen seine nudeligen Extremitäten auch dich stets schützen und behüten.
    5. Du hast Recht, aber kennst du eine richtig gute?
    7. Ich bitte dich. Die Schweiz hat gerade ihr Mondlandungsäquivalent erlebt. Da ist eine Verspätung wohl mal drin.
    @Andi: 3.Glaub bloß nicht, dass ich da noch mal mitmache. Da geht wohl alles mit rechten Dingen zu. Das war überhaupt keine Schiebung. Ich bin entsetzt.
    7. Alles gut gegangen. Wir hatten eine Verspätung von einer Stunde eingeplant.

  4. Andi sagt:

    @Muriel:
    Wenn das Schiebung gewesen wäre, hätte ich ja gewonnen. Ist doch klar.

  5. Tim sagt:

    @ Muriel

    5. Der Föderalismus in den USA und in der Schweiz ist meiner Meinung nach deutlich besser geregelt als bei uns, das Grundgesetz hat da ja ziemlich verkorkste Strukturen geschaffen. Sonst kenne ich leider auch keine Verfassung, die mir auf Anhieb als Vorbild einfiele. Vielleicht müßte man sich mal über die baltischen Staaten informieren.

    7. Es ist übrigens schon das zweite Mondlandungsäquivalent der Schweiz, das erste ist/war Roger Federer.

  6. madove sagt:

    2. Wahhhhhhhhhh! wieso hab ich das jetzt alles gelesen (na gut, überflogen)? Und was ist mit meinem Abend passiert? jetzt is mir schlecht.

  7. Muriel sagt:

    @Tim: 5. Der Föderalismus… Ich weiß nicht so genau. Ich fürchte, dass ich über beide Systeme nicht genug weiß, um sie fundiert mit dem der BRD vergleichen zu können, aber ich meine, zumindest sagen zu können, dass diese beiden Verfassungen vielleicht in mancher Hinsicht besser sind als die deutsche, deshalb aber noch lange nicht gut.
    7. Ach ja. Tut mir Leid, Fußball ist nicht so meine Welt. (Und weil wir hier ja im Internet sind: Das war ein Scherz. Kein Korrekturbedarf.)
    @madove: 2. Was? Alles? Gütiger Himmel! Na toll, jetzt kannst du mich verklagen…

  8. Blues Lee sagt:

    7. Letztens streikte der Triebwagen der Bahn, in der ich saß. Der Bahnmensch war sehr aufgeregt, aber dabei nett und irgendwie auch ganz witzig. Spielt aber auch keine Rolle. Denn die eigentliche Geschichte ist die Beinahe-Schlägerei zwischen einem Typen, der ganz offensichtlich seine Ruhe haben wollte, und einem anderen, der die ganze Zeit durch unser Abteil tigerte und auf die Bahn schimpfte. Das war lustig. Also, irgendwie…

  9. Blues Lee sagt:

    Ach, und zu 1.

    Ich würde diese Leute eher „Bullshitter“ nennen. Aber das ist wohl eine Geschmacksfrage… 😉

  10. Maxi sagt:

    zu 6.) Ich fand die Plakate toll:
    „Hinter jeder erfolgreichen Frau steht ein Mann, der ihr auf den Arsch glotzt“

  11. madove sagt:

    @Muriel
    Ich fühle mich viel zu selber schuld, um Dich verklagen zu wollen.

  12. Muriel sagt:

    @Blues Lee: Auch gut.
    @Maxi: Das ging vielleicht noch, aber die anderen sind wirklich nur Blödsinn, oder?

  13. maxi sagt:

    Hmm, ja kann sein, aber der ist auf den zweiten Blick auch nicht soooo schlecht:
    „Hauptrolle: Die Rolle der Frau“

    Ok, na gut, ja , vielleicht, ist doch nicht so der Brüller.

    Aber die mediale Aufregung um die Kampagne habe ich nicht verstanden, da gibt es WEITAUS schlechtere.

  14. Guinan sagt:

    2. Das habe ich jetzt auch mal quergelesen – ich hatte eh gerade nichts Sinnvolles zu tun. Der Spruch mit den kumulierten IQs war jedenfalls gut.
    3. Schiebung? Nö, gerechtes Ergebnis.

  15. Muriel sagt:

    @maxi: War da noch mehr Reaktion als Peer Schaders Artikel? Ist mir dann entgangen.
    @Guinan: 2. Danke.
    3. Genau das ist mein Problem.

  16. Guinan sagt:

    Noch 12 Freundschaftspünktchen mehr, und du hättest mit meinem schönen Titel gleichgezogen, also das geht ja nun gar nicht. Also wirklich.
    Anstelle irgendwelcher Maulerei wäre eigentlich ein Kniefall vor allen Mitspielern angebracht, die sich deine Wahl bis zum Ende anhören mussten:-))

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: