‚Tis the season

BERLIN, GERMANY - DECEMBER 22: A moped stands buried in snow on December 22, 2010 in Berlin, Germany. Northern and central Europe is still grappling with the harshest December winter weather in decades and rail and airline schedules across the region have been thrown into chaos. (Photo by Sean Gallup/Getty Images)

Ich höre zurzeit jeden Tag so ziemlich jeden Menschen, mit dem ich mehr als zwei Worte wechsle, über den Schnee schimpfen. Ich kann mich nicht erinnern, seit Beginn dieses Winters auch nur eine einzige Person gehört zu haben, die sich erfreut darüber äußerte, dass es schneit (außer Keoni, aber das verschweige ich euch, weil es meine Argumentation unnötig verkomplizieren würde). Die meisten räumen ein, dass es ganz hübsch aussieht, wenn man sie ein bisschen unter Druck setzt, aber sie ärgern sich doch ganz fürchterlich darüber, dass der Schnee beim Autofahren so stört.

Ich bin da völlig anders, und ich frage mich, ob das eine Persönlichkeitsstörung ist.

Ich fahre gerne im Schnee.

Normalerweise ist Autofahren total langweilig.

Aber wenn es richtig ordentlich schneit, verleiht das einem Prozess, der normalerweise ungefähr so aufregend ist wie das Muster einer Raufasertapete, eine Prise von Abenteuer. Man kann nicht mehr so gut sehen, die Auswirkung von Lenkbewegungen und Brems- und Gaspedal wandeln sich von einer simplen Wenn-Dann-Beziehung zu einem teilweise zufallsbestimmten mobilen Gesamtkunstwerk, während man im Bewusstsein der eigenen überlegenen Fahrkünste voller Mitgefühl und Erleichterung andere Verkehrsteilnehmer am Straßenrand stehen sieht, die ihre Autos in Gräben, gegen Leitplanken oder sonst wie von der Fahrbahn befördert haben.

Klar, Autofahren auf trockener eisfreier Fahrbahn ist sicherer und einfacher. Aber das ist Fahrradfahren mit Stützrädern auch.

Advertisements

23 Responses to ‚Tis the season

  1. maxi sagt:

    Ich finde den Schnee auch toll. Besonders jetzt, wenn es Winter ist. Gehört irgendwie für mich dazu. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als man im Winter die Schneetage an den eigenen Fingern ablesen konnte.
    Und jedesmal wurde sich aufgeregt, dass es keine „weiße Weihnacht“ gibt. Aber ich stelle seit Jahren fest, dass sich immer aufgeregt wird. Ist es mal heiß im Sommer, gleich Hitzewelle *aufreg*, schneit es im Winter, gleich Schneechaos *wieder aufgreg*, ist es im Herbst mal kälter als im Sommer *aufreg* und so weiter und so fort.
    Aber um noch mal auf dein Thema einzugehen, Schnee und Straßenverkehr, ich persönlich lasse auch lieber den Wagen stehen, da ich dieses Gekrieche auf den Straßen nicht ab kann, irgendwie wird da extrem langsam gefahren, überall Staus und umgekippt LKWs. Das halten meine Nerven nur bedingt aus. In ländlichen Gebieten, sprich Regionen mit kleiner Einwohnerdichte, nmacht es Spaß, da hat man auch noch Straßen mit fester Schneedecke (ohne Jauche, Gesalze und Schneematsch) und man kann herrlich den U-Turn mit Handbremse üben… hihi Zugegeben, habe ich schon lange nicht mehr gemacht, da das Auto unter meinem Hintern auch immer teurer wird. *grusel*
    So, dass war mein letzter Beitrag für dieses Jahr.
    Muriel, ich wünsche dir erholsame Feiertage und einen coolen Rutsch ins neue Jahr.

  2. theomix sagt:

    Bitte, wenn du das so brauchst. Ich finde das Gefühl von Freiheit und (besonders viel) Abenteuer entbehrlich.
    Und ich schimpfe über das weiße Zeugs, und ich stehe dazu. Wie ein Rohrspatz schimpfe ich, vor allem, wenn ich raus muss. Wenn ich drinnen im Warmen bin und es fegt der Schneesturm ums Haus, dann lasse ich mit mir darüber diskutieren. Und manchmal weckt das Ganze Erinnerungen an verschneite Winter in der Kindheit. Doch wie heißt es weiter oben so schön: „aber das verschweige ich euch, weil es meine Argumentation unnötig verkomplizieren würde“…

  3. Nardon sagt:

    Hier ist noch jemand der sich freut über das grandiose Wetter. Endlich mal wieder ein richtiger Winter.
    Klar ist das schlecht fürs Auto fahren aber da halte ich es wie Muriel.
    Auch mit fast 35 macht es mir immer noch Spass Schneengel zu machen, Schneemänner zu bauen und mir mit meiner Freundin Schnee um die Ohren zu haun 🙂
    Wer weis wann sich das nächste mal wieder die Gelegenheit bietet. Vieleicht erst wieder in 10-20 Jahren? Ich sage, nutzt die Zeit!
    Macht euch eine schöne Winterzeit, schnappt euch irgendwen und habt Spass im Schnee, macht Fotos und seit albern.
    Wenn ihr dann merkt das es Spass macht ist der Winter auch schon fast vorbei 😉

  4. Tim sagt:

    Ich habe nichts gegen Schnee, wenn er im Wald oder in der Schweiz stattfindet. An Asphaltstraßen schätze ich allerdings vor allem ihre Funktionalität und kann ihnen nur wenig Unterhaltungswert abgewinnen, wenn diese durch Schnee eingeschränkt ist.

    Mein Vorschlag: Schnee bundesweit verbieten.

  5. Guinan sagt:

    Schnee ist was Wunderbares – wenn ich frei habe. Am Wochenende genieße ich das Wetter auch ganz ausgiebig, mit allem was dazu gehört. Anschließend dann am Kamin langsam wieder auftauen, mit Blick in den verschneiten Garten, traumhaft.
    Beim Autofahren brauch‘ ich aber keine Abenteuer, da darf es gern langweilig ohne Ende sein. Auf den Landstraßen geht es ja momentan noch, die feste Schneedecke ist gut befahrbar. In der Stadt finde ich es einfach nur noch eklig. Eisflächen an den Ampeln, aufgewühlte Schneeberge auf den Parkplätzen, nee, das muss ich nicht haben.

  6. TakeFive sagt:

    Mir gehts ähnlich: auf dem lande wo ich herkomme ist Schnee super, auch wenn man dann im 2ten Gang auf der Landstraße rumpfügen muss.
    In der Stadt? Naja ich muss sagen es freut mich an sich trotzdem weil es hier so verdammt selten schneit und der Winter die letzten Jahre eher aus Regen und Ganztagesnebel bestand, pfuideibel. Aber wenn dann 30cm Salzsülze sich wie eine Amöbe im Rinnstein stapelt und auch die Leute schlagartig vergessen wie man Auto fährt.. grr

    @maxi: genau so ist es: Weltkrieg, verdauungsprobleme oder „Schneechaos“; irgendwas ist immer. [Achtung Zitat ohne Lizenz; gut dass es noch kein Vermummungsverbot im Internet gibt muahaha]

  7. Frau.Meer sagt:

    Ich bin absolute Schneegegnerin! Ich mag keinen Winter, brauche kein Eis und keine Abenteuer, wenn ich mich nur von A nach B bewegen will.
    Jedoch muss ich dazu sagen, dass meine rigorose Ansicht daher rührt, dass ich aus gesundheitlichen Gründen selbst kein Auto fahre und daher einzig auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Laufen angewiesen bin… und mit einem Gehstock bei diesem Schneematsch hier in der Stadt – es ist fürchterlich. Und kalt. Und nass. Und es ist mir zuviel Abentuer. Viel zu viel Abenteuer.

    Also ja, ich gehöre zu den Leuten, die meckern und sich beschweren 😉 Allerdings nehme ich dafür die 30°C im Sommer gern und mit Freude – will sagen: ich klage nicht immer und ständig.

  8. Muriel sagt:

    @maxi: Vielen Dank, dir auch.
    @theomix: Da hat Gott sich so viel Mühe gegeben mit dem Wetter, und du schimpfst nur…
    @Tim: Das geht zu weit. Ich könnte mir vielleicht eine Schneequote vorstellen, die von einem von allen im Bundestag vertretenen Parteien zu besetzenden Schneevermittlungsausschuss, unter obligatorischer Beteiligung der Gewerkschaften, der Kirchen und der Verbraucherschutzverbände, jährlich neu festgelegt wird.
    Finanzieren könnte man das Ganze beispielsweise durch eine leichte Erhöhung der Leistungsschutzabgabe, oder vielleicht auch einer zusätzlichen Brandweinsteuer.
    @Frau.Meer: Für deine besondere Situation habe ich natürlich volles Verständnis. Nur über die 30° müssen wir nochmal reden.

  9. theomix sagt:

    Ganz wie Jona.

  10. Muriel sagt:

    @theomix: Ich hoffe dennoch, dass dir sein Schicksal erspart bleibt.
    Insbesondere das mit dem Fisch stelle ich mir sehr unerfreulich vor.

  11. theomix sagt:

    Mit dem Fisch war doch super: ökologischer war noch nie eine Fahrt zur See.

  12. Muriel sagt:

    Komfort ging bei mir schon immer vor Ökologie. Das ist natürlich, weil ich keine Ethik habe und nur an mich selbst denke.

  13. Tim sagt:

    @ Muriel: Ausgezeichnet, darauf können wir uns einigen. Man könnte das Ganze im Rahmen des Schneeländerausgleichs organisieren. Ein Problem wäre aber eventuell, daß man den Schnee nicht über Autobahnen und das Schienennetz gerecht im Land verteilen kann, wenn die Verkehrswege wegen des Schneewetters unbrauchbar sind.

  14. theomix sagt:

    Hauptsache im Zwischendeck der massa perditionis?
    Aus Fischsicht war Jona schon ein Kotzbrocken.

  15. Muriel sagt:

    Kotzbrocken. Der war gut.
    Ich fahre zur Hölle – wegen der Gesellschaft.

  16. theomix sagt:

    Is‘ nich meine Entscheidung…

  17. Muriel sagt:

    @Tim: Dafür weiß ich eine Lösung. Man müsste nur während des Sommers bereits ausreichende Schneemengen importieren und dezentral zwischenlagern, damit im Winter sichergestellt ist, dass in jedem Bundesland eine ausreichende Menge zur Verfügung steht.
    Um die Kontrollierbarkeit der Verteilung zu gewährleisten, sollte der Betrieb von Eislaufbahnen und Skihallen untersagt oder zumindest verstaatlicht werden.
    Schneeballschlachten sollten unter Genehmigungsvorbehalt stehen, ebenso wie andere Privatnutzungen von Schnee wie die Konstruktion schneebasierter Primaten oder anderer Lebewesen, die Errichtung von baulichen Einrichtungen unter Verwendung eines Schneeanteils von über 7% im Baumaterial oder das Verschieben von Schnee zum Zwecke der Gangbarmachung öffentlicher oder privater Verkehrswege.

  18. theomix sagt:

    Beachte bitte die EU-Richtlinie zur Aufforstung des Binnenschnees und zum Schutz der Schneewolken vor ungezügelten Importen!

  19. Ich mag Schnee nur in Skigebieten wenn ich dafür extra so hin fahre. Genauso wie ich 40 Grad in Schatten nur in … Griechenland haben will, wo ich auch extra hinfahre. Ich fahre allerdings nie in Skigebiete und im Urlaub fahre ich meistens nach Holland. Ich will keine zu niedrigen oder zu hohen Temperaturen und Schnee nervt mich. Derzeit besonders. Ich gehöre auch zu den Meckerern. Stundenlang am Bahnhof stehen während alle Welt gerne eine weiße Weihnacht hat … seit Wochen zu Fuß zur Arbeit zu müssen weil Fahrrad fahren nicht geht und die Busse unzuverlässig sind … ist mir alles zu stressig, muss ich nicht haben. Und Gott sei dank fahre ich nicht Auto, ich krieg schon immer nervöses Augenzucken alleine bei dem Gedanken daran, Autofahren bei trockenen Bedingungen finde ich schon anstrengend genug.

  20. whynotveroni sagt:

    Ich find Schnee klasse! Letztes Jahr in Neuengland (Boston) hatten wir da auch ganz viel von, und ich war froh, das mal wieder zu haben. Um so mehr freu ich mich, dass jetzt auch mal in Deutschland geniessen zu koennen. Auch dass es mal so richtig (-15 Grad) kalt wird. Erinnert mich an unseren Winterurlaub in der Mongolai 🙂

    Deine Einstellung bzgl Autofahrens teile ich voll. Glatteis muss nicht immer sein, war aber auch mal eine interessante Erfahrung. Aber so im tiefen Schnee das Heck kontrolliert um die Kurve rutschen zu lassen macht voll Spass! Wir haben ja jetzt ’nen Auto mitt ESP und ABS und MGF und all den anderen Dreibuchstabenabkuerzungen, und mir faellt auf, dass das ein super Bewertungssystem abgibt: Solange es nicht angeht, fahre ich richtig. Wenn es angeht, habe ich einen Fehler gemacht. 🙂 (Diese Systeme sind ja hauptsaechlich zum Korrigieren von Fahrfehlern, nicht?)

    Du sprichst mir jedenfalls aus der Seele, und ich freu mich schon, jetzt die Feiertage ueber zu diversen Familien zu fahren.

  21. Muriel sagt:

    @Bioschokolade: Ich fahre eigentlich auch nicht gerne Auto. Aber bei Schnee ist es wenigstens ein bisschen lustig…
    @whynotveroni: Schön, dass noch jemand so denkt wie ich. Du machst es richtig. Viel Spaß, und grüß die Familie, oder zumindest den Teil, der mich kennt.

  22. Lenski sagt:

    Frohe Weihnachten Muriel

  23. Muriel sagt:

    @Lenski: Vielen Dank!

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: