nihil nisi bono

Man könnte meinen, Thomas Gottschalk wäre gestorben, wenn man die Lobeshymnen liest, die derzeit über ihn aus dem Boden schießen wie strategische Nuklearwaffen am Judgement Day. Man könnte außerdem den Eindruck gewinnen, wir hätten mit ihm einen großen Entertainer verloren.

Aber nur, wenn man nicht zu gründlich darüber nachdenkt.

Wofür wird Gottschalk denn gelobt? Für die hohen Einschaltquoten bei „Wetten, dass“,  und dafür, dass er ein netter Kerl ist und kein Dieter Bohlen, weil er sich „mit zwei Jugendlichen [abgegeben hat], die ein dreihundert Seiten langes Buch derart genau gelesen haben, dass sie einzelne Sätze der entsprechenden Seite zuordnen können„. Ja, Donnerwetter, das verdient natürlich Anerkennung, dass er den beiden Jugendlichen nicht einfach ins Gesicht gespuckt hat, als sie auf seine Bühne kamen.

Gottschalk wird zum Gegenspieler der niederträchtigen Unterhaltung auf Kosten anderer aufgebaut, weil er „Unterhaltung mit allen und für alle“ macht. Er ist „ein Star, aber einer ohne Allüren, ein Profi, fleißig, hartnäckig und witzig, er ist schlagfertig, seine Kalauer verraten Hintersinn und Bildung, seine Sendung am Samstag hatte Überlänge und war doch kurzweilig„, kurzum „ein verdienter Fernsehmacher“ und „der letzte große Entertainer für die ganze Familie„. Wer sein Konzept für antiquiert halten wollte, müsste nicht weniger als „sein Menschenbild für die Dauer der Sendezeit […] suspendieren„. Wait, what?

Was daran wahr ist, ist trivial. Gottschalk hat sich eben nicht wie ein Arsch aufgeführt. Er ist ein netter Kerl, der niemandem weh getan hat. Das spricht für ihn, aber ich kenne eine ganze Menge Leute, die mindestens genau so nett sind, und dabei wesentlich interessanter und lustiger, für erheblich weniger Geld.

Und was an den Behauptungen über ihn wirklich eindrucksvoll wäre, ist mindestens übertrieben, um nicht zu sagen: frei erfunden. Unterhaltung im Fernsehen wäre „ohne Thomas Gottschalk schwer vorstellbar„? Ich bitte Sie, Herr Hanfeld, sehen Sie gelegentlich noch andere Sendungen als „Wetten, dass“?

Natürlich ist das Geschmackssache. Wenn man Gottschalk mag, wird man Spaß an seinen Sendungen haben, und ich mag ihn eben nicht. Er hat offenbar viele Menschen über lange Zeit gut unterhalten, und ich will das niemandem schlecht reden, auch wenn es mir unverständlich bleibt.

Aber wer ihn jetzt zur Ikone des feinsinnigen Humors, des Anstands im Fernsehen, der subtilen Unterhaltung und des ganz großen Showgeschäfts aufbauen will, der hat doch ein bisschen die Maßstäbe aus den Augen verloren.

Advertisements

13 Responses to nihil nisi bono

  1. Ron sagt:

    Uhjuijui, bin ich froh, dass dies ein Thema ist, über das ich mich gar nicht aufregen kann/will/muss. 😉

    Ich habe viele seiner Shows in den letzten 425 Jahren gerne gesehen, auch wenn es die letzten Jahre doch immer mühsamer wurde. Manche seiner Späßchen waren ganz witzig, andere (man kann sagen: viele andere) eben nicht. Aber auch nach Frankenfeld, Kuhlenkampf, Rosenthal, Toelke etc. hat sich die TV-Welt weitergedreht. Das vergessen jetzt vielleicht manche …

    Wenn wir gerade dabei sind: ich könnte mich viel mehr darüber aufregen, wie schamlos die „heute Show“ bei der „Daily Show“ klaut. Empörend!

  2. Muriel schreibt über einen Katholiken, ohne ihm gerade deshalb einen mitzugeben. Welch ein Tag!

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/stars/gottschalk-ich-wollte-pfarrer-werden-605557.html

  3. axeage sagt:

    @MS
    Dafür ist ein Posting vorher eine Protestantin aber so richtig fällig.

  4. Donny sagt:

    Ich glaube das dieser Unfall, (so tragisch und wachrüttelnd er ist/war) zu einem nicht ungünstigen Zeitpunkt für Gottschalk kam.
    Sein Austritt war besiegelt (und ich meine auch schon mal erprobt). Doch das Publikum liebt Tommy.
    Natürlich weil er besagte Entertainer-Qualitäten mitbringt, die nicht von der Hand zu weisen sind und gleichzeitig über ein beachtliches Promi-Netzwerk verfügt, das die Zuschauer interessiert und anzieht.
    Der Ausstieg zum jetzigen Zeitpunkt ist würdevoll und nachvollziehbar. Das macht es nicht nur für Gottschalk sondern auch für das fordernde Publikum leichter.
    Die Rolle des TV-Dinos ist mit Jopi Heesters ausreichend besetzt.

  5. OneBBO sagt:

    Für mich war Gottschalk schon in seinen Jugendsendungen immer eine lebende Peinlichkeit. Diese güldenen Löckchen noch mit 60 Jahren – geht er zum selben Friseur wie unser Ex-Kanzler Schröder? 😉 Außerdem redet er viel zu viel mit zu wenig Gehalt. Und nur weil er jetzt die Gunst der Stunde nutzt, um abzuspringen, bevor die Quoten ganz in den Keller sinken, muss ich ihn auch nicht toll finden.

    Ich habe nicht wirklich etwas gegen ihn, er spielt ja keine Rolle in meinem fernsehlosen Leben, aber die Lobpreisungen jetzt finde ich merkwürdig und überzogen, schon fast hysterisch-amerikanisch.

  6. Dietmar sagt:

    @Ron: Dass die Heute-Schow bei der Daily-Show klaut, ist in Ordnung. Dass sie hundsmiserabel klaut, mit spießbürgerlicher „Achtung, gleich kommt die Pointe“-Haltung, ist traurig. Aber dass sowohl Stewart als auch Colber nicht mehr frei im Internet zu sehen sind, das ist entsetzlich!

  7. Dietmar sagt:

    („Colbert“ natürlich und „Heute-Show.)

    „Wetten, dass“ war mit Gottschalk für mich schmerzfreies Familien-Nebenbei-Fernsehen. Ich mochte es.

  8. Rudi sagt:

    und AMEN, die Zweite…
    AMEN heisst, wie jeder weiss: es werde wahr…
    Ich hoffe inständig, dass diese Sendung (wenn überhaupt notwendig) einer kompletten Revision unterzogen wird. All‘ das, was ‚damals‘ nämlich gute Unterhaltung bot, wird in dieser Sendung ad absurdum geführt! Wetten dass? Wieviel wird denn noch gewettet und spielen die Wetteinsätze, geschweige denn die ‚Einsätzer‘ überhaupt noch eine Rolle? (ausser, dass man sich gerade auf nicht zu riskante Wetten geeinigt hat)
    Und die tumben Zuschauer merken es noch nicht einmal.
    Mallorca und ewig ‚the-Top-of-the-Pop-Künstler‘ machen diese Sendung doch nur extrem teuer! Und Gottschalk sitzt betont gelangweilt zwischen diesen sog. Stars, um zu zeigen: seht her, die sind neben mir nur Schmutz. ICH bin hier der Star, da es MEINE Sendung ist…..
    Nö, so stelle ich mir Unterhaltung für Millionen (Euros) nicht vor!
    Weg mit Brot-und-Spiele-Gottschalk; DAS hat noch nichtmal eine verblödete, sich den Daumen blutig simsende Gesellschaft, wie die unsere verdient 🙂
    Eine Gesellschaft nämlich, in der zuweilen schon Tagesschausprecher kleine Stars sind, ohne dass man sich dagegen als Gebührenzahler wehren könnte. So wie wir alle uns nicht gegen ständige Wiederholungen wehren können, aber der Gottschalk und andere Fernsehfutzis kosten ja auch…….
    Und um zum ’nihil nisi bonum‘ zu kommen:
    Massstäbe setzt man tunlichst am ANFANG seines Handelns und unterstreicht sie nicht erst mit der Ankündigung seines Abganges….
    Da könnte ja jeder Serientäter sich damit entschuldigen, dass sich die Polizei bloss nicht genügend Mühe mit seiner Ergreifung gemacht hat 😦

    …darf ich weiter auf Unfälle im Fernsehen hoffen, um von solchen Unterhaltungssendungen verschont zu bleiben??????

  9. Rudi sagt:

    PS.: wurde das hier schon gesagt?
    Tote leben länger?
    …hoffentlich tritt das nach Gottschalks angekündigten Selbstmord nicht ein…!
    Übrigens Selbstmord:
    sind das nicht versteckte Hilferufe…???

  10. Ron sagt:

    @Dietmar: Haben die das jetzt aktuell umgestellt?? Bis vor der Pause jetzt war die Daily Show auf der Internetseite frei verfügbar ..,

  11. ruediger sagt:

    Er geht. Je mehr darum geschrieben wird, um so mehr Aufmerksamkeit bekommt er. Wer zum Teufel ist das überhaupt?

  12. Dietmar sagt:

    @Ron: Wieder da! Es ist wieder da! Mehrere Tage war es off „not available in your region“, meine ich stand da. Ärgerliche Kommentare aus aller Welt habe ich gelesen. Und jetzt ist es wieder da! Nehme alles zurück und freu´ mir ein Loch in die Mütze!

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: