Die NYT ist möglicherweise die beste Zeitung der Welt,

aber was heißt das schon?

Wenn man in derselben Ausgabe sowohl so einen völlig nutzlosen und informationsfreien Füllartikel darüber findet, dass Laptops gestohlen werden könnten, wenn man sie unbeobachtet herumstehen lässt, als auch diesen Spruch hier:

Bild, Germany’s most widely read and generally reliable newspaper, reported that the terrorist cell might have planned to hit the popularEurovision Song Contest on May 14, though that event’s organizers said they had not been alerted to any such threat.“ [Hervorhebung natürlich von mir]

dann fragt man sich doch schon ein bisschen mehr als sonst, was dieses Medium eigentlich bietet, was man nicht auch gratis bekommen könnte.

Advertisements

26 Responses to Die NYT ist möglicherweise die beste Zeitung der Welt,

  1. Dietmar sagt:

    Heißt „reliable“ nicht, wenn man es wörtlich übersetzt „zurücklügend“? Ich meine, dann passt es ja wieder, oder.

    (Oh wie schön ist Rudimentär-Englisch!)

  2. habana sagt:

    Passendes Understatement. Wie will man sonst mitteilen, dass die Bild Mist schreibt?

  3. Ich verlange ja nicht mal, dass die genau recherchieren was es hier so an Zeitungen verschiedener Qualität gibt, aber der innere Widerspruch in „most widely read and generally reliable“ hätte doch auffallen müssen.

  4. djmaki84 sagt:

    hahaha genial!
    Und dafür sollen die leute dann zahlen…

    Gegen pay content der ordentlich ist, spricht ja nichts. meisten ist es aber sowas wie oben beschrieben, dass dann „gekauft“ wird

  5. wvs sagt:

    Realsatire pur – das ist doch sein Geld wert ….

  6. Wie habana schon sagt: vllt einfach nur ein Seitenhieb. „Normalerweise verlässlich“, das voll-schlank unter den „Komplimenten“ an Printmedien ;-D

  7. D. Kriesel sagt:

    BILD jetzt offiziell "überaus glaubwürdige Zeitung"…

  8. […] "Sensationelle News"-Sammelthread Die NYT ist möglicherweise die beste Zeitung der Welt, LOL die NYT hat mal wieder toll recherchiert. […]

  9. Naja ist doch eine korrekte Behauptung. Jedoch ist Reliabilität ohne Validität nichts anderes als eine zuverlässige, genaue aber durchweg falsche Erfassung von Tatsachen. Siehe Link:

    (Quelle: Wikia)

  10. Finmike sagt:

    „generally reliable“ ist wohl in dem Sinne von „meistens pünktlich“ in einem Arbeitszeugniskontext gemeint.

  11. Nihilist sagt:

    Nun, sich einen Übersetzungsgag zu leisten mag ja lustig sein – aber reliable = zuverlässig – kann selbst ich noch mit rudimentären Englischkenntnissen übersetzen.

    Erinnert mich an Ottos Fullambrellajumper für Fallschirmspringer.

  12. Dietmar sagt:

    @Nihilist: In diese Richtung sollte das eigentlich gehen: Ich habe das tatsächlich als Gag gemeint. 🙂

    Was mein Englisch betrifft: My english makes me so easy noone after! Jawoll!

  13. Dietmar sagt:

    @Finmike: Warum wäre das denn besonders erwähnenswert, dass eine Tageszeitung, die man sich am Kiosk holt, meistens, auch nur meistens, pünktlich ist?

  14. „Warum wäre das denn besonders erwähnenswert, dass eine Tageszeitung, die man sich am Kiosk holt, meistens, auch nur meistens, pünktlich ist?“

    Ist doch klasse und super eingänglich, damit sollte meiner Meinung nach jede Zeitung umgehend werben.

  15. mir sagt:

    Oder hat „generally reliable“ für Muttersprachler eine ähnliche Nebenbedeutung wie „er bemühte sich sehr“ in einem Arbeitszeugnis?

  16. Jeeves sagt:

    Pay content? Bei der NYT? So what!
    Es gibt da kleine Programme…
    Ich z.B. nutze NYTClean

  17. joha sagt:

    Ein Artikel, den Du überflüssig findest und eine fragwürdige Darstellung der Bild-Verlässlichkeit („reliable“ könnte übrigens auch nur bedeuten, dass die Bild in der Regel gut informiert ist, was stimmt) genügen Dir für eine Pauschalkritik an der New York Times. Medienbashing ist halt einfach, wenn man nach Gelegenheiten sucht. Schade, ich hab bei Dir schon Postings gelesen, bei denen die Relevanz nicht so überschaubar war.

  18. Muriel sagt:

    @yoha: Danke für deine Kritik, die völlig berechtigt wäre, wenn ich aus diesen zwei Datenpunkten ernsthaft Schlüsse über die ganze NYT ziehen wollte. Will ich aber gar nicht. Es sind zwei Beispiele für meiner Meinung nach schlechte Arbeit, nicht mehr. Und ganz ernst meinte ich das Ganze auch nicht, obwohl ich in letzter Zeit aufgrund des Gesamtbilds immer öfter drüber nachdenke, mein Abonnement zu kündigen. Was das Bild-Zitat angeht, finde ich deine Deutung etwas zu wohlwollend, und auch deine These, Bild sei in der Regel gut informiert, möchte ich bezweifeln. Wer dieses Blatt kurz für jemanden charakterisieren will, der noch nie davon gehört hat, und dafür den Begriff „reliable“ benutzt, der führt seine Leser in die Irre, und zwar mindestens grob fahrlässig.

  19. wvs sagt:

    Ooops! Tut mir leid, da ist ein Bild nicht dargestellt worden – bitte löschen, so kommt der beabsichtigte ‚Beweis‘ nicht zustande ….

  20. Gökhan sagt:

    BILD ist die Zeitung der hirnlosen Unterschicht! Verblödete Republik sag ich nur…

  21. […] Die NYT ist möglicherweise die beste Zeitung der Welt, aber was heißt das schon? […]

  22. Roberta sagt:

    Das Problem ist, dass alle Medien, auch die „seriösen“, unter dem Zwang zu stehen scheinen, ihre Seiten, wenn sie halt nicht originäres zu berichten haben, entweder mit dem inhaltsleeren Geschwafel von Pseudoexperten (hier schön dargelegt: http://karinkoller.wordpress.com/2011/04/30/dinge-die-wir-hassen-tv-%e2%80%9eexperten%e2%80%9c/ ) zu füllen oder Agenturmeldungen unhinterfragt abzuschreiben. Wie oft konnten wir in allen Medien in den letzten Tagen hören, dass die Royal Wedding von zwei Milliarden Menschen gesehen wurde, obwohl jede genaue Analyse ergab, dass es höchstens 10% davon gewesen sein können. (die Zahl wurde erreicht, indem man alle potentiellen Fernsehzuschauer in den Ländern, wo übertragen wurde, addiert hat)

  23. Deamon sagt:

    Bin entsetzt und schockiert was ich hier gerade lesen muss…solch eine Abnahme an Qualität.

    Sicher das solche Texte nicht von Praktikanten geschrieben werden die einfach keinen Bock haben?

  24. Muriel sagt:

    @wvs: Hat ein bisschen gedauert, aber ich habs gelöscht. Nun wüsste ich aber doch zu gerne, was du mir zeigen wolltest. Magst du’s noch mal versuchen?

  25. […] Matt Richtel (Ja, ein Redakteur hätte dafür auch wirklich nicht gereicht.) für die Frontseite der möglicherweise besten Zeitung der Welt darüber herausgefunden haben. Es beginnt mit einer provokanten, einer gewagten, einer tabulos […]

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: