Verbrechen und Strafe, oder wohl doch eher nicht

Heute bashen wir mal einen anderen dummen Aberglauben als das Christentum: Keoni und ich haben gestern beim Einkaufen an der Supermarktkasse einen Flyer von einer Feinstoffpraxis gefunden, und weil wir beide nicht so genau wussten, was das überhaupt ist, haben wir ihn mitgenommen.

Wenn man ihn mal aufklappt, dann kommt der Blödsinn schnell, und er kommt dicke.

„Über den physischen Körper hinaus haben wir Feinstoffkörper, die wie dieser Schmerzen empfinden oder in Unordnung geraten können, wenn man mit ihnen unachtsam umgeht. Die Auswirkungen können feinstoffliche Schmerzempfindungen sein, wie Ängste, Verzweiflung, Traurigkeit, Trennungsschmerzen oder Antriebslosigkeit. Feinstoffliche Ordnung in unseren Feinstoffkörpern ermöglicht uns Gefühle wie Lebensfreude, Lebenskraft, Zuversicht und Dankbarkeit und die Entwicklung einer individuellen, strahlenden Persönlichkeit.“

„Eine individuelle Persönlichkeit!“ Höre ich euch rufen. „Toll! Das wollte ich schon immer mal haben. Wie komme ich da ran?“ Ihr werdet euch schon gedacht haben, dass die Antwort sehr einfach ist:

„In der Feinstoffberatung bekommen Sie Unterstützung bei feinstofflichen Schmerzempfindungen wie zum Beispiel Trennungsschmerzen von Menschen oder Orten, Partnerschaftsproblemen, Liebeskummer, […] Traurigkeit [und so weiter]

Für ein Anliegen sollten in der Regel 3 Termine eingeplant werden.“

Der Flyer enthält leider keine Preise, aber er informiert uns auch noch darüber, was in den 3 Beratungstermin nach der Göthertschen Methode passiert:

„Im 1. Beratungstermin sprechen wir über Ihr Anliegen, Sie erleben unter Anleitung das Spüren ihrer [sic] eigenen Feinstoffkörper und ich unterstütze den Voraussetzungsprozess.

Im 2. Beratungstermin findet der feinstoffliche Ordnungsprozess statt.

Der 3. Beratungstermin ist für den Anpassungsprozess – nach Veränderung darf sich im Feinstofflichen wie im Physischen eine Anpassung vollziehen.“

Ich weiß, dass ich schon zweimal geschrieben habe, dass Verträge über übernatürliche… sagen wir in Ermangelung eines besseren Begriffs mal: Leistungen legal und wirksam sein sollten, aber das hier ist doch nun wirklich ein Paradebeispiel für die Fälle, in denen meine Argumentation nicht anwendbar ist. Ich würde nach meinem begrenzten strafrechtlichen Verständnis sogar die Behauptung wagen, dass zumindest nach diesem Flyer zu urteilen jedes einzelne Tatbestandsmerkmal des Betrugs erfüllt sein dürfte:

  • Absicht, sich einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen: Check, wenn man davon ausgeht, dass die feinstoffliche Beratung nicht entgegen den Angaben auf der Homepage gratis erfolgt.
  • Erregung eines Irrtums durch Vorspiegelung falscher Tatsachen: Eindeutig Check, denn (so traurig es auch ist, dass man das in dieser Zeit überhaupt noch schreiben muss) wir haben keinen verf%&$§§$$“! Feinstoffkörper, was auch immer das überhaupt sein soll.
  • Und der Versuch ist auch schon strafbar, es muss also niemand tatsächlich bezahlen, damit solche Menschen ihre gerechte Strafe erhalten.

Eigentlich könnte man also direkt Anzeige erstatten und sich auf bis zu zehn Jahre Freiheits- oder Geldstrafe freuen, aber ich fürchte, dass die Sache noch mindestens einen Haken hat: den Vorsatz. Ich will mich jedes Urteils darüber enthalten, ob die Person, die für diesen Flyer verantwortlich ist, den Stuss tatsächlich glaubt, aber wir können wohl unterstellen, dass sie es zumindest standhaft behaupten würde. Und wie ich unsere Gesellschaft kenne, hätte sie sehr gute Chancen, damit zumindest den strafrechtlichen Konsequenzen zu entgehen.

Für mich klänge das zwar ungefähr so glaubwürdig wie die Behauptung eines Autodiebes, er wäre versehentlich in den Wagen gefallen, hätte sich dann im Sicherheitsgurt verfangen und bei seinem Befreiungsversuch versehentlich Zündung, Kupplung, Gangschaltung und Gaspedal betätigt, aber… naja, es gibt ja andererseits offenbar auch wirklich Leute, die glauben, die Römer hätten vor ungefähr 2000 Jahren einen unschuldigen Mann kreuzigen müssen, um der Menschheit Vergebung dafür zu verschaffen, dass noch ein paar Tausend Jahre zuvor die ersten beiden Menschen sich von einer sprechenden Schlange mit Beinen dazu haben überreden lassen, das falsche Obst zu essen.

(Ja, ich weiß, ich wollte heute kein Christenbashing. Aber was soll ich sagen? Ich hab mich da einfach nicht im Griff.)

Advertisements

57 Responses to Verbrechen und Strafe, oder wohl doch eher nicht

  1. Du sagst es ja am Ende dann doch noch selber. Wenn Feinstoffkörper, ein Vebrechen wären, das man bestrafen müsste, dann wären viele andere Dinge auch „Betrug“.

    Zum Beispiel Religionen, Homöopathie, Auspendeln, Psychoanalyse, Dinge aus der Ökoecke, Esoterik, Astrologie, Wahrsagen und andere parapsychologische Tricks.

    Ich sehe auch nicht den Unterschied zum Wahrsager-Prozess des BGH, den du ja auch besprochen hast. Wo soll denn der Unterschied liegen?

  2. Muriel sagt:

    @American Viewer:

    dann wären viele andere Dinge auch „Betrug“

    Ja. Und?

    Ich sehe auch nicht den Unterschied zum Wahrsager-Prozess des BGH, den du ja auch besprochen hast. Wo soll denn der Unterschied liegen?

    Am entscheidenden Punkt:

    Wenn der Käufer wusste, dass er Blödsinn kauft, kann er hinterher nicht die Zahlung verweigern, weil er Blödsinn bekommen hat.

    Ich weiß natürlich nicht, was die Feinstoffberaterin ihren Kunden noch erzählt, bevor sie ihnen Geld abnimmt, aber nach diesem Flyer bezweifle ich doch sehr stark, dass sie ihnen verdeutlicht, dass sie Blödsinn kaufen.
    Vielleicht mache ich einfach mal die Probe aufs Exempel… Was sind schon 60 Euro für so ein Erlebnis?

  3. Guinan sagt:

    @Muriel: „Vielleicht mache ich einfach mal die Probe aufs Exempel… Was sind schon 60 Euro für so ein Erlebnis?“
    Au ja, bitte. Sollen wir sammeln?

  4. Offenbar knüpft die Feinstoffkörpertheorie an den immer noch weitverbreiteten Irrglauben des Körper-Geist-Dualismus an. Wenn wir etwas empfinden, sind es diese besagten Feinstoffkörper, die diese Empfindungen verursachen, weil sie »auch« empfinden. Es fragt sich aber sodann, wer oder was die Empfindungen der Feinstoffkörper verursacht. Kurz, es entsteht ein infiniter Regress, der überhaupt nichts erklärt. Außerdem bleibt unklar, warum dies nur für negative Empfindungen gelten sollte.

    Hast Du eigentlich verbatim zitiert? Du hast den Satz, »Sie erleben unter Anleitung des spüren ihrer eigenen Feinstoffkörper und ich unterstütze den Voraussetzung«, nämlich mit keinem »sic!« versehen. Der Satz macht, soweit ich sehe, so jedenfalls nur zur Hälfte Sinn. Wenn ich ihn richtig verstehe, heißt das soviel, als »Sie erleben unter Anleitung das Spüren ihrer eigenen Feinstoffkörper und ich unterstütze Sie dabei, indem ich die richtigen Voraussetzungen dafür schaffe.«

  5. Muriel sagt:

    @Guinan: Noch krieg ich das selbst zusammen. Eure Hilfsbereitschaft würde ich mir gerne für eine Zeit aufheben, wenn ich mal wirklich in Not geraten sollte. Dann aber wirklich.
    @ichbindaswortistich: Feinfeinstoffkörper?
    Was deinen Hinweis angeht: Das war Quatsch und ist entstanden, weil ich mit Dragon diktiert und nicht aufgepasst habe. Vielen Dank, ich korrigiere das gleich.

  6. Muriel sagt:

    @ichbindaswortistich: So, jetzt ist es richtig. Was ein Voraussetzungsprozess ist, weiß ich zwar auch nicht, aber so steht es da.

  7. Muriel sagt:

    @American Viewer: Übrigens noch eine kleine, aber vielleicht wichtige Ergänzung: Das Urteil des BGH (und mein Kommentar dazu) bezog sich auf die zivilrechtliche Frage, ob der Vertrag mit der Wahrsagerin wirksam war. Strafrecht spielte da keine Rolle. Ich halte die Argumentation zwar in diesem speziellen Aspekt für übertragbar, aber wir sollten das schon unterscheiden.

  8. madove sagt:

    Ich bin auch dafür, daß du hingehst! (auch wenn mir die Frau jetzt schon leidtut…)

    Was ich nicht vestehe (ich begegne dem Phänomen öfter, einige meiner besten Freunde glauben an …Zeug, deshalb versuch ich es mal wohlwollend zu formulieren):
    Ich halte für sehr plausibel, daß man mit einer Mischung aus Wohlfühlumgebung, guter Intuition, psychologischem Gespür und Placebo-Effekt tatsächlich dafür sorgen kann, daß es Leuten besser geht. Das ist doch prima.
    Aber warum zum Henker muß man dann so eine beknackte, unhaltbare pseudowissenschaftliche Theorie drumrumbauen, die es jedem vernünftigen Menschen unmöglich macht, diese eventuell nützlichen zwischenmenschlichen Skills ernstzunehmen?

  9. Muriel sagt:

    @madove: Na gut. Ich bin gerade ein bisschen knapp in der Zeit, aber ich mache gelegentlich einen Termin.
    Was die letzten beiden Absätze angeht, gebe ich dir Recht. Gerade habe ich in Spektruim der Wissenschaft sogar von einer Studie gelesen, nach der der Placebo-Effekt sogar dann noch erhalten bleibt, wenn man den Probanden unmissverständlich sagt, dass sie nur Zuckerpillen nehmen und groß „Placebo“ draufschreibt. Es ist wohl noch nicht klar, ob der Effekt stärker ist, wenn man die Versuchspersonen anlügt, aber zumindest scheint er nicht zu verschwinden, wenn man ehrlich ist.
    (Und zu deiner Warum-Frage: Um ganz offen zu sein, glaube ich, dass diese Leute größtenteils wirklich dran glauben. Also, die Feinstofftherapeuten selbst. Sicher sind da auch vorsätzliche Betrüger dabei, aber ich bin ziemlich überzeugt, dass die meisten sich wirklich eingeredet haben (oder haben lassen), dass sie was Übernatürliches bewirken.)

  10. spitzzunge sagt:

    ho,ho,ho, ruhig,Brauner.!!Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und

    Erde……, das ahnten schon Klügere als wir.Die Quantenphysik

    z.B. stellt sich gerade selber auf den Kopf!!Ob er an solche Dinge

    glaubt, bleibt jedem selber überlassen.Schlimm -oder bezeichnend

    ist doch nur ,daß es dort, wie überall Idioten und Betrüger gibt!

    Der Vertreter der Schlimmsten von allen kommt bald nach Berlin.

    Der berühmte „Placeboeffekt“ rührt vor allem aus der Zuwendung

    zum Patienten her.

    Love is all we need!

    Es wird dir eher wenig bis nichts bringen, wenn du mal aus

    Neugier hingehst, da bist du schon zu unfrei.

    Im Übrigen hast du das wahrscheinlich mit Feinstaub verwechselt!!

  11. Muriel sagt:

    @spitzzunge:

    ho,ho,ho, ruhig,Brauner.!!

    Okay. Bin ruhig.

    Ob er an solche Dinge glaubt, bleibt jedem selber überlassen.

    Genau wie bei Pumuckl, Hitlers Rassenlehre, Superman und diesem Typen, der mich regelmäßig bittet, ihm meine Bankverbindung mitzuteilen, damit er mir die 8,7 Millionen Dollar seines verstorbenen Klienten überweisen kann.

    Schlimm -oder bezeichnend ist doch nur ,daß es dort, wie überall Idioten und Betrüger gibt!

    Naja. Nicht nur, aber auch.

    Der berühmte „Placeboeffekt“ rührt vor allem aus der Zuwendung zum Patienten her.

    Kann sein. Hat aber auch mit anderen Sachen zu tun. Soweit ich weiß, ist noch nicht ganz geklärt, wie er funktioniert und woher genau er rührt.

    Love is all we need!

    Naja. Nein. Aber es gibt natürlich Schlimmeres.

    Es wird dir eher wenig bis nichts bringen, wenn du mal aus Neugier hingehst, da bist du schon zu unfrei.

    Wir werden sehen. Ich glaube, dass es mir so einiges bringen wird. Und den geneigten Lesern auch.

    Im Übrigen hast du das wahrscheinlich mit Feinstaub verwechselt!!

    Öh… Nein.

  12. spitzzunge sagt:

    mur im erlaubten Limit!. liebstes Muriel!!

  13. Dietmar sagt:

    „mur im erlaubten Limit!. liebstes Muriel!!“

    Wie heißt das Zeug, das Du rauchst?

  14. spitzzunge sagt:

    mur…i…e…l.

    mur(murren, meckern)

    i…im
    e..erlaubten
    l…..Limit.====Muriel. Okay?!

    Das Zeug heißt Phantasie.

  15. Dietmar sagt:

    Mein Fehler: Ich hatte die vage Hoffnung, dass dahinter irgendein echter Sinn gestanden hätte …

  16. spitzzunge sagt:

    der Sinn hinter meinem Unsinn bestand darin, Muriel auf diese

    Weise darauf aufmerksam zu machen, daß man Feinstoffliches

    und andres, was scheinbar jenseits unserer überschaubaren

    Relevanz liegt, durchaus lohnenswert ernstnehmen kann.

  17. Dietmar sagt:

    Und warum sollte man etwas ernst nehmen, was nicht ernstzunehmen ist, weil es nicht existiert?

  18. spitzzunge sagt:

    woher weißt du ,was existiert und was nicht?Glaubst du nur das, was du siehst? Wer garantiert dir, daß das, was du siehst, auch

    wirklich real ist??Es ist seriös-wissenschaftlich erwiesen, daß
    wir einen Teil unsreres Gehirns nicht nutzen.Es gibt bei Phoenix
    manchmal sehr interessante Sendungen zu dem Thema.
    Das lohnt sich mal anzugucken, man kann echt was lernen oder

    auch nur staunen!!Oder die australischen Aborigines, da lohnt
    sich auch mal eine Lektüre.

    Glaubst du wirklich , daß etwas dadurch existiert, daß wir es

    kontrollieren können?!

    Wenn du einmal durch die Augen einer Katzez.B. schauen könntest,

    würdest du dich wundern, wie du aussiehst!

    Wie siehst du also aus, so wie du dich im Spiegel oder durch
    Beschreibungen Anderer siehst, oder wie die Katze dich sieht?????

  19. Muriel sagt:

    @spitzzunge:

    der Sinn hinter meinem Unsinn bestand darin, Muriel auf diese Weise darauf aufmerksam zu machen, daß man Feinstoffliches und andres, was scheinbar jenseits unserer überschaubaren Relevanz liegt, durchaus lohnenswert ernstnehmen kann.

    Wie ernst soll ich es denn noch nehmen? Ich meine, ich erkläre hier eine Freiheittsstrafe von bis zu 10 Jahren für angemessen. Sicher, es ist sehr verwerflich, die Probleme und die Hilfsbedürftigkeit anderer so dummdreist auszunutzen, aber noch ernster wäre nun wirklich übertrieben gewesen…

    Es ist seriös-wissenschaftlich erwiesen, daß
    wir einen Teil unsreres Gehirns nicht nutzen.

    Naja. Erstens: Ja, und?
    Zweitens: Nicht so, wie die meisten Leute uns weismachen wollen, die das erzählen. Soweit ich weiß, nutzt kein Mensch jemals jedes einzelne Neuron seines Gehirns zur selben Zeit, und falls doch, wäre das wohl ein ziemlich fürchterlicher und mutmaßlich schädlicher Anfall. Ungefähr so, wie mein Computer nicht permanent auf jede Datei zugreift und der Prozessor nicht ununterbrochen zu 100% ausgelastet ist.
    Es ist aber keineswegs so, dass es einen Teil unseres Gehirns gibt, der einfach die ganze Zeit über brach liegt, wenn man ihn nicht durch irgendwelche esoterischen Übungen aktiviert, oder sowas. Das ist ein Mythos.

    Glaubst du wirklich , daß etwas dadurch existiert, daß wir es kontrollieren können?!

    Ich weiß, die Frage ist an Dietmar gerichtet, aber da ich hier ja auch sowas wie ein Moderator bin: Wie um alles in der Welt kommst du auf die Idee, dass er einen solchen Unsinn glauben könnte? und was soll das überhaupt bedeuten?

  20. spitzzunge sagt:

    wenn du nicht weißt, was das bedeutet, muß ich vermuten,

    daß du einen Teil deines Denkens(Gehirn) nicht benutzt….???

    Wir möchten KONTROLLE über Alles haben, das scheint uns

    Angst zu nehmen.Ich bin weder dogmatisch noch missionarisch

    veranlagt( bin wahrscheinlich älter als die Meisten von euch)

    Das du dich aufregst, scheint mir doch m.E. zu zeigen, daß ich

    einen wunden Punkt touchiert habe??

    Auf jeden Fall scheint mir „Zynismus und Sarkasmus“ nicht

    unbedingt die geeignete Lösung für die menschlichen

    Probleme zu sein.

  21. Muriel sagt:

    Wir möchten KONTROLLE über Alles haben, das scheint uns Angst zu nehmen.

    Echt? Ihr seid merkwürdig…

    Das du dich aufregst, scheint mir doch m.E. zu zeigen, daß ich einen wunden Punkt touchiert habe??

    Wenn ich mich aufregen würde, könnte das viele Gründe haben. Da ich mich aber nicht aufrege, halte ich es für ziemlich müßig, darüber zu spekulieren.

    Auf jeden Fall scheint mir „Zynismus und Sarkasmus“ nicht unbedingt die geeignete Lösung für die menschlichen Probleme zu sein.

    Sicher nicht für alle, da sind wir uns einig.

  22. spitzzunge sagt:

    oh,mannoh, Silberstreifchen, ich könnte mit ziemlicher Sicherheit
    deine Mutter sein, davor hat dich ein gütiger Gott? oder der Kosmos? bewahrt! Also etwas Demut., bitte.
    Die Antworten finde ich ausweichend und nicht wirklich inspirierend.
    Okay, du hast keine Angst,,,,willst nichts unter Kontrolle haben???
    Was willst du?Recht haben?Warum.?
    Ich mag diesen Blog wirklich sehr, aber eine gutePortion

    Herzenzbildung-und Intelligenz könnte nicht schaden!

  23. Muriel sagt:

    @spitzzunge:

    Die Antworten finde ich ausweichend und nicht wirklich inspirierend.

    Du hast mir doch bisher keine Fragen gestellt. Worauf soll ich antworten? Ich versuche es mal nach Kräften bei denen aus deinem aktuellen Kommentuar.

    Okay, du hast keine Angst

    Zurzeit jedenfalls nicht, und habe überhaupt das Glück, ein weitgehend angstfreies Leben zu führen.

    willst nichts unter Kontrolle haben???

    „Nicht alles“ ist etwas völlig anderes als „nichts“. Natürlich hätte ich gerne ein paar Dinge unter Kontrolle.

    Was willst du?

    Vieles. Die kürzeste noch sinnvolle Antwort wäre wahrscheinlich ein möglichst angenehmes Leben.

    Recht haben?

    Nicht vorrangig, auch wenn es natürlich ein gutes Gefühl ist. Trotzdem ziehe ich es jederzeit vor, eines Besseren belehrt zu werden, wenn ich mich irre.

    Ich mag diesen Blog wirklich sehr, aber eine gutePortion Herzenzbildung-und Intelligenz könnte nicht schaden!

    Ich schätze, ein bisschen mehr Demut täte uns allen ganz gut, was?

  24. axeage sagt:

    „Verbrechen und Strafe“ von Dostojewski empfehle ich Dir als Lektüre. Würde sicher Deinen Trivialliteratur-ScienceFiction-NeoLiberal-SchwarzWeiß-Horizont ein wenig erweitern.

  25. Muriel sagt:

    @axeage: Was ist nur aus uns geworden? Wir haben uns früher mal so gut verstanden, und wenn wir mal verschiedener Meinung waren, war es wenigstens lustig.
    Es wird dich vielleicht überraschen, dass ich Verbrechen und Strafe gelesen habe. Aber sicher ist deine Welt wieder in Ordnung, sobald du erfährst, dass ich es fürchterlich uninteressant fand, und die Gebrüder Karamazov haben mich auch gelangweilt. Dostojewski ist anscheinend einfach nicht meins. Tolstoi ftw!

  26. malefue sagt:

    von dostojewski zu feinstoffkörpern? den kannte ich noch nicht und ich hab schon einige eso-diskussionen hinter mir. bitte ausführen!

    disclaimer: ich hab nur „schuld und sühne“ gelesen. keine esoterik zu finden. ansonsten hat muriel recht: tolstoi ist interessanter.

  27. axeage sagt:

    Schuld und Sühne ist Verbrechen und Strafe und überhaupt: Muriel Silberstreifchen hat immer recht, das ist ja das „Problem“.

  28. Dietmar sagt:

    Wird „Silberstreifchen“ jetzt zu einer Art running gag? Ich find´s ehrlich gesagt ziemlich albern und war schon von Spitzzunge reichlich unlustig. Oder ich habe Ironie-Detektor-Problem.

  29. madove sagt:

    Ich bin auch für einen Cut und ggf Neustart mit erfreulicherem Gesprächsstil. *sockenpupp*

  30. spitzzunge sagt:

    sorry für die Albernheit, aber siehe unter „Darum gehts“

    Dumme Witze über mein Pseudonym sind nicht nur erlaubt,

    sondern ausdrücklich erwünscht!

  31. Muriel sagt:

    @axeage:

    Silberstreifchen hat immer recht, das ist ja das „Problem“.

    Ist natürlich leicht spotten, wenn man selbst das Problem nie hat…

    Im Ernst: Ich mag dich. Ich freue mich auch über Kritik, und ich lerne gern dazu, wenn ich mich irre. Ich hätte auch durchaus Lust, mit dir darüber zu diskutieren, was dir an diesem Artikel von mir nicht gefällt, und was dich grundsätzlich an mir stört.
    Wenn du aber auch in Zukunft dabei bleiben willst, mich in unregelmäßigen Abständen auf nicht mal unterhaltsame Weise zu beschimpfen, ohne inhaltlich was zur Sache beizusteuern, dann glaube ich, dass wir uns diese Übung sparen können. Sie wird auch langsam alt.
    Put up or shut up.

  32. spitzzunge sagt:

    was ist das denn für ein Platzhirschgeröhre……man sollte euch

    allen ein …chen…dranhängen!Aber zum Thema: feinstofflich seid

    ihr deaktiviert, und das hat nichts, aber auch gar nichts mit

    feinem Stoff zu tun.(von dem Dostojewski u. Tolstoi viel Ahnung hatten)

    @Dietmar: ja, du hast ein Ironie.Detektorproblem Deine fein-

    stofflichen Schwingungen laufen in die falsche Richtung!!! Lächeln,

    3x tgl.

    @Madove: „Sockenpupp“???Der Blog ist erst für Kinder ab 6 Jahren!!

    Denken, 3xtgl. (auch wenns wehtut)

    @Muriel: ich bin sicher, daß du der Adoption durch mich zustimmen

    wirst. !!!

    Mantra, 3xtgl.:Spitzzunge will nur mein Bestes !

    So, Jungchens, jetzt kauft euch mal harte Eier, und let him im

    Feinstofflichen swingen!

  33. Muriel sagt:

    @spitzzunge: Ich stelle nun wirklich keine hohen Anforderungen. Ich erwarte nicht, dass du dich hier in der Diskussion so einbringst, dass jemand dich versteht, ich habe nichts gegen dumme Witze über meinen Namen (obwohl es schon nett wäre, wenn sie lustig wären) und ich beschwere mich auch nicht drüber, dass du meine Antworten an dich ignorierst. Naja, fast nicht.
    Aber

    Denken, 3xtgl. (auch wenns wehtut)

    wenn es jetzt deine Gewohnheit werden sollte, hier andere Kommentatoren unverdient zu beleidigen, dann empfände ich das schon als sehr unerfreulich.
    Bitte mach das nicht mehr.

  34. Muriel sagt:

    Bin ich eigentlich zurzeit kleinlicher als sonst, oder hat das durchschnittliche Niveau der Diskussionsbeiträge in den letzten Tagen irgendwie deutlich gelitten?

  35. Guinan sagt:

    @Muriel: Wenn du dich hier von irgendwem adoptieren lässt, dann melde ich aber ältere Rechte an!

  36. Dietmar sagt:

    @spitzzunge: Rat mal, wo Du Dir Deine „Ratschläge“ hinstecken kannst …

    @Muriel: Ich finde alles okay so. Mehr als gelegentliche Meldungen, dass ich noch da bin, kommen von mir aber derzeit nicht, weil ich immer noch ziemlich unter Feuer bin und deshalb nicht so einsteigen kann, wie ich wollen würde.

  37. fichtenstein sagt:

    Nein, nein, Muriel, kleinlich bist du nicht, ich habe die Diskussion erst staunend von außen betrachtet und fand den Grundton diverser Gesprächsteilnehmer auch befremdlich unschön, was man ja normalerweise in deinen kilometerlangen Kommentarstrecken nicht gewohnt ist (äh, das soll jetzt auch bitte ironiefrei gelesen werden, das ist nämlich ernst gemeint). Dann auch noch bei einem Thema, das ich persönlich gar nicht so Zündstoffartig eingeschätzt hätte. Vielleicht haben wir auch das Aufkommen der militanten Feinstoffler in der Gesellschaft übersehen…?

  38. Muriel sagt:

    @fichtenstein:

    Vielleicht haben wir auch das Aufkommen der militanten Feinstoffler in der Gesellschaft übersehen…?

    Schöne Idee. Mein Gefühl geht bisher eher in die Richtung, dass man sich grundsätzlich daran stört, dass ich mir einbilde, irgendwas was zu wissen und behaupten zu können, dass die hier beispielhaft behandelten Feinstoffkörper nicht existieren,
    (Does the notion that there may not be a supernatural
    So blow your hippy noodle
    That you would rather just stand in the fog
    Of your inability to Google?)
    aber leider werden wir es wohl nie erfahren.
    Isn’t ife mysterious?

  39. fichtenstein sagt:

    Mysterious indeed.

  40. spitzzunge sagt:

    @ madove.

    ich wollte dich nicht kränken, es war ironisch gemeint, ich muß

    mir das mit dem Denken auch immer wieder mal sagen…..!!!

    Sorry!

  41. TakeFive sagt:

    @Muriel(Gesprächsniveau):
    Keine Angst ich war nur im Urlaub. 😉
    @Spitzzunge:
    Ich mag flapsige Bemerkungen, aber je weniger man jemanden kennt umso schwerer fällt es, sie sicher zu interpretieren. Wie wäre es mit Substanz und Diskussion, anstatt wild von einem Punkt zum nächsten zu springen und dabei noch Leuten die Wörter im Mund zu drehen (Muriel: „..will nicht alles kontrollieren..“, Spitzzunge: „Soso du willst also nichts kontrollieren“ etc)
    Zum Thema „Kontrolle“ (Kommentar 19.9. 18:31):
    Meiner Ansicht nach super-interessanter Punkt, es hat mich allerdings überrascht dass er aus deiner Richtung kommt. ich würde ihn eher gegen Esoterik (und wenn man will auch Religion im Allgemeinen) anführen: Esoterik/etc geben uns Systeme mit denen wir angeblich schwer kontrollierbare Dinge (Emotionen, geistiges Befinden, „Schicksal“, usw) plötzlich erklären und beeinflussen können. Meiner Ansicht nach ist das der Entstehungsmotor für Esoterik/Religion schlechthin!

  42. spitzzunge sagt:

    @ an Alle, die es getroffen hat: ich erkläre meine wirklich sehr

    ironisch gemeinten Provokationen als gescheitert und bedaure sie!

    @TakeFive

    ich sehe es heftig im Katholizismus, die Behauptung eines strafenden Gottes, der alles sieht und die Beichte!!!

    Im spirituellen Bereich vermute ich ( nach dem ,was ich von

    Anderen gehört habe oder in Heften wie „Sein“ lesen konnte)

    eher subtile Manipulation, die viel mit dem Begriff“Loslassen“,

    also eher Kontrollverzicht-abgabe arbeitet?!

  43. TakeFive sagt:

    @spitzzunge:
    Ich denke in Bezug auf Religion hast du Recht, sobald man sich von der „weltlichen“ Seite löst und in Richtung Mystizismus oder Spiritualität bewegt kann ich nicht mehr so einfach Kontrollverlangen unterstellen. Über diese Aspekte zu diskutieren dürfte aber schwer werden weil man sich schnell über Wortbedeutungen uneins wird.

    Meinst du „den spirituellen Bereich“ ganz im Allgemeinen, den der Esoterik oder den des Katholizismus?

  44. spitzzunge sagt:

    @TakeFive :

    ich meinte den esoterischen Bereich.

  45. TakeFive sagt:

    Meiner Meinung nach haben wir hier nur ein scheinbares „Loslassen“:
    Es geht um Phänomene die i.A. schwer vorhersagbar / kaum kontrollierbar sind (wie zuvor angerissen). Man selbst kontrolliert zwar nicht, insofern gebe ich dir Recht. Es wird aber trotzdem eine Kausalität/ein Sinn hergestellt, und auch das hat was mit Kontrolle zu tun.

    Ich versuche ein Beispiel:
    Ich fühle mich schlecht und weiß nicht warum.
    (=“unkontrollierte Situation“).
    Ich gehe in die Feinstoffpraxis und lerne dass es mit meinem Feinstoffkörper und solchen Sachen zu tun hat; wenn ich gewisse Übungen mache wird das Feinstoffproblem wohl gelöst. (=“kontrollierte Situation“).
    Das Resultat: man hat das Gefühl, die Sache eher „im Griff“ zu haben. Das geht natürlich alternativ auch mit Astrologie oder Geistheilen usw.

    Wenn man hier „loslässt“, dann indem man sich sagt: Ich weiß jetzt welches Prinzip hier herrscht, und diesem Prinzip vertraue ich mich jetzt an.
    Gar nicht so anders als wenn man als religiöser Mensch, auch wenn man nicht alles versteht, sich sagt dass „die Welt aufs Beste eingerichtet ist“, „die Wege sind unergründlich“ etc.

    Man lässt los, externalisiert die Kontrolle aber in einem bekannten Prinzip/Wesen.

  46. spitzzunge sagt:

    ja, das sehe ich auch so ,und das gilt, meiner Meinung nach, auch

    für: Politik, Finanzwesen, Pharma-und- Lebensmittelindustrie,

    Medienberichterstattung etc.

    Was kann man, deiner Meinung nach dagegen tun??

    Und da , finde ich, sind wir bei Muriels Thema.!!!

    Wie unterläuft man diese „Verbrechersyndikate“

    Haben wir überhaupt eine Chance???

  47. madove sagt:

    @spitzzunge Okay, danke.

  48. spitzzunge sagt:

    ich danke dir!!

  49. Offenkundlich geht es hier schon längst nicht mehr um das ursprüngliche Thema, nämlich Feinstoffkörpertheorie, sondern, wie so oft, wenn nicht zumeist, die sozialen Beziehungen.
    Ich wünschte, manche Leute könnten wirklich nur ein einziges Mal bei der Sache bleiben! Aber warum sachlich bleiben, wenn man auch persönlich werden kann…
    Um es mit Otto Waalkes Bergdoktor zu sagen: »Es ist zum VerEIFELn, wo soll das alles ANDEN?«

  50. TakeFive sagt:

    Hm ok jetzt haben wir dann wirklich alles beieinander. Vielleicht bekommt Muriel 2012 als Herausgeber dieses Gespräch den Grimmepreis für surrealistischen Diskurs aber mehr Potenzial sehe ich hier nicht…

    Aber wenn es schon so ist: Sag mal Muriel was denkst du dir eigenlich? Es gibt Leute die lesen die Brüder Karamasow gerade. Zum ersten Mal. Und die haben noch 600 Seiten von dem Scinken or sich. Und bisher fanden sie’s gut. Aber jetzt fragen sie sich bei jeder Seite dann doch ob man sich da nicht auch langweilen könnte, so die der Muriel gesagt hat.
    Ich zum Beispiel. Bäh.

  51. TakeFive sagt:

    Ich kaufe ein ‚h‘ und ein ‚v‘. Ups. Und dann tausche ich ein ‚d‘ gegen ein ‚w‘.
    Der Post war ne Beta-Version.. Ich entschuldige mich bei den Endverbrauchern und gelobe Besserung.

  52. Muriel sagt:

    @ichbindaswortistich: Ich sehe das Problem zwar auch, aber manchmal ist das Gespräch über die sozialen Beziehungen immerhin auch ganz interessant.
    @TakeFive: Ich wünschte mir, meine Leser wären bei jedem Thema so leicht beeinflussbar. Wenn du die Brüder bisher mochtest, more power to you, das ist doch toll. Lass dir das nicht von jemandem wie mir vermiesen. Ich mochte auch Herr der Ringe nicht. Und bei Dostoiewski hast du doch nun wirklich die ganze Welt der Literatur auf deiner Seite.

  53. Interessant ist es, solange man nicht selbst involviert ist. Sobald man selbst an einem solchen Gespräch beteiligt ist, wird es anstrengend, handelt es sich doch meist eher um einen Streit denn um ein Gespräch. Diesen zu analysieren ist freilich stets aufschlußreich.

  54. TakeFive sagt:

    @Muriel:
    Keine Angst, so schlimm ist es nicht.. Ich musste nur laut lachen als ich mich während des Lesens bei dahingehenden Gedanken ertappte. So einfach trübt sich der Lesespaß nicht.
    Außerdem lebe ich bisher sehr gut damit dass ich Philip K Dick lieber mag als du und auch das zweite Buch der Ender-Reihe für das beste halte.
    Hurra no mind control!

  55. spitzzunge sagt:

    Ph. K. Dick finde ich finde ich auch spannend, aber die Verfilmung

    von Bladerunner hat mir besser gefallen, als die Geschichte.

    Falls aber noch jemand auf das eigentliche Thema zurückkommen

    möchte, empfehle ich als Lektüre: Rupert Sheldrake

    „Das schöpferische Universum Die Theorie der morphogenetischen Felder und der morphischen Resonanz“

    Verlag: Nymphenburger.

    Natürlich kommt es bei jedem Thema zu „Streit“,weil wir,denke ich,

    die Dinge immer auch aus unserem persönlichen und sozialen

    Blickwinkel betrachten??Und erzählt nicht jede Diskussion mehr

    über ihre Teilnehmer, als über den Inhalt??

    Oder brauchen wir mehr“Selfcontrol“??

  56. Dietmar sagt:

    Die Hypothese der morphogenetischen Felder ist 1. wohl falsch und hat 2. wohl eigentlich nichts mit dem Feinstoff-Unsinn zu tun.

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: