Restebloggen zum Wochenende (74)

  1. Wie madove ihre Dreitagescrushs hat, habe ich meine Zweiwochencrushs, oder so. Diesmal ist es Thatguywiththeglasses, insbesondere in seiner Inkarnation als Nostalgia Critic. Besonders empfehlenswert finde ich seine Nostalgia Commercials. Wer schon immer wissen wollte, was eigentlich ein WonderBoner ist, der ist hier richtig.
  2. A propos Crush: Jeff Strand lässt uns wissen, was er als CEO von Netflix anstelle einer Entschuldigung als Reaktion auf die Kritik an der Preiserhöhung veröffentlicht hätte:
    You whiny spoiled brats think you’re getting ripped off at that price? Shouldn’t you be saying “Holy f***ing s**t! We live in a world where I can pay sixteen bucks and watch as many movies as my eyeballs can handle without melting!”?
  3. Was mag wohl im Kopf eines Menschen vorgehen, der erst schreibt:

    „Auch wenn schrille Töne seit nunmehr drei Jahrzehnten fast überall auf der Welt zur medial verstärkten Begleitmusik nahezu jedes Besuchs eines Papstes gehören, so lassen sich die Deutschen auch diesmal wieder nicht an Respektlosigkeit übertreffen. […] Doch was wäre gewonnen, wenn die katholische Kirche und ihre Repräsentanten nicht mehr als Urheber alles Bösen in der Welt und als Projektionsfläche jedes noch so absurden Verdachts dienten? Die Welt verlöre das letzte Vorurteil.

    Und dann:

    „Wenn Benedikt von der Ökologie des Menschen spricht, von einer Natur, die er achten muss und die er nicht beliebig manipulieren kann, dann in dem Wissen, dass es außerhalb dieses Glaubens keine Vernunft und kein Heil gibt.

    [Hervorhebung von mir]

    Mir fällt dazu nicht viel ein, außer vielleicht: Seien Sie frohen Mutes, Herr Decker, Ihre Sorgen sind unbegründet. Die Respektlosigkeit der Papstkritiker kann offenbar durchaus übertroffen werden, und auch Vorurteile gibt es noch reichlich. Alles ist gut.

  4. Passend dazu, Hugh Laurie für eine bessere Welt:

    [via Fichtenstein mit mehr Dank, als ich in Worten auszudrücken vermag]
  5. Mit Dank an Katja für den Hinweis: Unintentionally sexy church signs. Obwohl ich bei einigen nicht sicher bin, ob nicht vielleicht doch ein bisschen Vorsatz im Spiel war.
  6. Zynæsthesie mit einem anderen alternativen Ende zum Papstbesuch: Verratzt
    „„… zunächst nur Erstaunen, teilweise Heiterkeit, dann jedoch blankes Entsetzen, das in lautes, ja tränenreiches Wehklagen mündete, als Seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI. in seiner lang erwarteten Rede vor dem Deutschen Bundestag die Konsequenzen zog, sein Amt niederlegte und zugleich die Auflösung der Römisch-katholischen Kirche…““
  7. DasSan zeigt uns (mit Hilfe von Savage Chicken), wie man sich Reality TV ansieht. Funktioniert meiner Meinung nach auch mit nahezu jedem anderen Fernsehgenre.
Advertisements

2 Responses to Restebloggen zum Wochenende (74)

  1. DasSan sagt:

    Heiliges Kanonenrohr, ich bin im Restebloggen.
    Und ich dachte schon, nach Hugh Laurie könnte es nicht mehr besser kommen – danke übrigens dafür.

  2. Muriel sagt:

    @DasSan: Gern geschehen. Ich denke, wir sollten dann jetzt sofort anfangen, alle gemeinsam zu

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: