Projekt 52 Bücher (3)

Na logo. Lebt Frank Zander eigentlich noch? Ich habe ihn ja mal persönlich kennengelernt. War profund gruselig.

Na gut, ich kann mich ja auch nicht immer ganz verweigern, und das aktuelle Thema geht ja auch wirklich, da will ich also mal fair bleiben und einfach sagen, was

Das nächste MUST-HAVE-Buch

für mich wird. Ich meine, schließlich ist das für einen leidenschaftlichen Bewunderer guter Geschichten doch überhaupt kein Problem, man muss ja nur ein Buch benennen, das man noch nicht hat, das man aber um jeden Preis haben will, und …

ähm…

Ja, also …

Ich hab keine Ahnung. Schon ganz grundsätzlich neige ich nicht dazu, mich auf Bücher zu freuen, bevor ich sie aufgeklappt habe. Und nur in seltenen Ausnahmefällen erlaube ich mir immerhin schon mal ein bisschen Freude, bevor ich sie wieder zuklappe, denn ich weiß ja genau, dass man mit genug bösem Willen auch ein eigentlich echt gelungenes Werk über ein paar Seiten noch komplett in den Abgrund stürzen kann.

Das einzige Buch, das ich derzeit guten Gewissens mit überschaubarer Dehnung des Begriffs als Must-have-Buch (Die Großbuchstaben muss ich auf jeden Fall weglassen, das wäre einfach nur noch unehrlich, und die würde mir doch eh niemand abnehmen.) bezeichnen könnte, wäre so ziemlich jedes von John Ajvide Lindqvist, obwohl die Beschreibungen echt nicht gut klingen, einfach nur, weil ich Let the Right One In so toll fand, aber weil ich darüber schon in den letzten beiden Beiträgen zu diesem Projekt geschrieben habe, kommt es mir doch inakzeptabel vor, auch den dritten zu nutzen, um schon wieder von Lindqvist zu schwärmen, deshalb muss also eine Alternative her.

Hm.

Na gut.

Nehmen wir das:

Surrender

Der dritte Band aus Glen Cooks Reihe „The Instrumentalities of the Night“, nicht weil ich besonders drauf brennen würde, es zu lesen, das ist wie gesagt nicht mein Ding, sondern weil Glen Cook einfach ein ganz, ganz großer Autor ist, den trotzdem unverdienterweise kaum jemand kennt, und den ich deshalb gar nicht genug empfehlen kann. Gut, ich muss auch selbst zugeben, dass die ersten beiden Bände für mich persönlich eher in die Kategorien „beeindruckend“ und „wahnsinnig gut geschrieben“ als „unterhaltsam“ oder „kurzweilig“ passten, aber mein Geschmack muss ja nicht eurer sein, und wenn euch „wahnsinnig gut geschrieben“ noch nicht reicht, dann kann ich euch auch nicht helfen.

kthxbai.

Advertisements

2 Responses to Projekt 52 Bücher (3)

  1. Hast Du fein gemacht. 🙂 Aber nicht, dass Du nun weich wirst und Dich immer ans Thema hältst, dann würde ja dieser Schuss Widerspenstigkeit fehlen. 😉

  2. Muriel sagt:

    Ich werde mich bemühen, ein vernünftiges Mittelmaß zu finden. Oder ein gerade so eben nicht mehr vernünftiges, wenn dir das sonst noch nicht widerspenstig genug ist.

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: