Bundespräsident Gauck ärgert sich

Vielleicht ist es nicht allen von euch gegenwärtig, aber es gibt da so einen Typen, der jedes Jahr 199.000 Euro bekommt, von uns allen, zuzüglich 78.000 Euro Aufandsentschädigung, sowie eine kostenlose, dem Vernehmen nach ganz angenehme Wohnung, Personenschutz, ein luxuriöses Dienstfahrzeug, und so allerlei anderes Brimborium, und dafür … Ja, man weiß nicht genau, was er dafür eigentlich tut, aber er wird zu vielen wichtigen Veranstaltungen eingeladen, und hin und wieder sagt er mal was, und das wird dann von allen Medien immer sehr dankbar aufgegriffen und sehr ernst genommen. Er repräsentiert halt, ne? Den größten Teil davon bekommt er übrigens nicht nur, solange er dieses etwas merkwürdige Amt, von dem keiner genau weiß, wofür es da ist, innehat, sondern der Einfachheit halber sein Leben lang, weil … Ehre.

Zurzeit wird das merkwürdige Amt von jemandem ausgeübt … Nee, das ist nicht der richtige Ausdruck, aber „wird innegehabt“ ist auch eine doofe Formulierung, sagen wir vielleicht: besetzt, der zum Beispiel überhaupt nicht begreifen kann, was alle gegen sexuelle Belästigung haben und warum es unter Umständen nicht okay sein könnte, einer Frau zu sagen, dass sie dicke Tüten hat, aber ich will nicht unnötig weit ausholen, jedenfalls gibt es mindestens eine Sorte von Fehlverhalten, zu der dieser Typ, der in mancher Hinsicht also bekanntlich weniger moralisch ist, als man es vielleicht erwarten würde, dann aber doch eine klare Meinung hat: Steuerhinterziehung nämlich, also das Nichtherausrücken von Eigentum an die Organisation, der besagter Herr sein deutlich sechsstelliges lebenslanges Salär verdankt. Kann man ja in gewisser Weise auch verstehen. Ihr wisst schon. Ehre.

Wer Steuern hinterzieht, verhält sich verantwortungslos oder gar asozial

sagt dieser Typ also. Begriffe, mit denen man vielleicht auch jemandem bedenken könnte, der ihm nicht näher bekannten Frauen offensiv auf die Brüste glotzt und lüsterne Kommentare dazu … Aber ich schweife schon wieder ab, und das tut hier ja wirklich nichts zur Sache. Verantwortungslos oder gar asozial also, und ihr wisst, dass ich das anders sehe, und ich weiß, dass ihr das albern findet, deswegen lasst uns keine Zeit damit verschwenden, drüber zu reden, und uns lieber einem anderen Verhalten zuwenden, von dem ich vermute, dass wir uns darauf einigen können, es ebenfalls verantwortungslos oder gar asozial zu finden:

In unserem Land darf es in rechtlichen und moralischen Fragen nicht zweierlei Standards geben, einen für die Starken und einen für die Schwachen. Niemand darf selbst entscheiden, ob er Steuern zahlt oder nicht.

Verantwortungslos oder gar asozial ist es nämlich auch, öffentlich so zu tun, als dürfe in diesem Land jemand selbst entscheiden, ob er Steuern zahlt oder nicht. Ich will uns auch die Diskussion ersparen, ob es die doppelten Standards gibt, den Herr Gauck bemängelt. In gewisser Weise gibt es die gewiss, manchmal so, wie er meint, und manchmal anders, aber ansonsten erzählt er einfach Quatsch, wenn er fordert, zu prüfen,

ob nicht auch strengere Gesetze nötig sind, die aus einer fragwürdigen Handlung einen Straftatbestand machen

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde beim besten Willen keine Interpretation dieser Forderung, die nicht impliziert, Steuerhinterziehung sei derzeit noch kein Straftatbestand, sondern nur eine fragwürdige Handlung.

Dieses Gefühl gefährdet unsere Demokratie.

was in meinen Augen bekanntlich nicht notwendigerweise etwas Schlechtes ist, aber trotzdem: Herr Gauck, die Weigerung, Ihrem Arbeitgeber die von diesem festgelegten Summen zu zahlen, ist bereits strafbar, und zwar, falls Sie das interessiert, auch ganz ordentlich. Wer zum Beispiel eines anderen Kind entführt, mit Kindern handelt, einen anderen Menschen gegen dessen Willen mehrere Tage einsperrt, oder jemanden erpresst oder körperlich misshandelt, wird auf demselben Niveau bestraft wie jemand, der doch selbst entscheiden möchte, ob er Ihre Luxuslimousine, den Krieg in Afghanistan, Strafen für einvernehmlichen Sex oder das Gehalt von Bischof Marx bezahlt. Öffentlich so zu tun, als wäre es anders, gerade in einer besonderen Position wie der Ihren, finde ich ausgesprochen verantwortungslos.

Aber das ist bei Ihnen ja par for the course, wie man so sagt.

Advertisements

7 Responses to Bundespräsident Gauck ärgert sich

  1. FDominicus sagt:

    Dafür ein danke von mir. Gauck, hat soviele Maßstäbe wie Sie es gerne hätten. Mit dem ESM hat er ja kein Problem, ist doch egal das es $125 oder so im Vertrag von Lissabon gibt….

    Gauck ist ein Apparatschik wie er in jedem Lehrbuch zu finden ist. Wendehals sich selbst als „kritischen Geist“ sehend. Kurz wieder mal eine völlige Fehlbesetzung (oder auch nicht wenn’s nach dem Peter Prinzip geht. Schlimmer geht immer, unser BP ist da das Prachtbeispiel…

  2. Muriel sagt:

    Was heißt wieder mal? Der davor war doch perfekt für den Job.

  3. Aber es gibt in Deutschland doch schon zweierlei Standards in rechtlichen und moralischen Fragen. Die Starken dürfen beispielsweise die Schwachen zwingen, ihnen ihre Luxuslimousinen zu zahlen. Dieser Doppelstandard ist ja das Kernprinzip des Staates.

    @Muriel: Der Link bei ‚Der davor‘ funktioniert nicht.

  4. Muriel sagt:

    @ars libertatis: Danke für den Hinweis, habe den Link repariert.

  5. Guinan sagt:

    Aber das Amt des Bundespräsidenten ist enorm stressig und fordernd und zeitaufwändig. Schreibt unsere Exbundespräsidentengattin. Dafür ist die Bezahlung doch nicht mal annähernd ausreichend. Schließlich soll der Partner auch noch kostenlos in Vollzeit mitarbeiten.
    Trotzdem würde ich den Job wohl annehmen, die erforderlichen Voraussetzungen erfülle ich jedenfalls: Über 40, kann Hände schütteln und hoheitsvoll nicken. Und bei Bedarf salbungsvollen Blödsinn reden sollte ich hinkriegen.

  6. FDominicus sagt:

    „Und bei Bedarf salbungsvollen Blödsinn reden sollte ich hinkriegen.“

    Ich kann nur hoffen, daß es dabei bei mir hapert. Ich wäre sonst sehr enttäuscht von mir…

  7. Nardon sagt:

    @FDominicus: Auch du kannst das lernen. Ich bin mir sicher dafür gibt es extra Kurse.
    Die fangen dann mit Aufbauprogrammen an wie:
    Wie lege ich meine Selbstachtung ab.
    Gefolgt von:
    Vortrag von Bildzeitungsmeldung mit Publikum und anschließender Diskussionsrunde.
    Zuletzt vielleicht noch:
    Sicheres Auftreten bei absoluter Ahnungslosigkeit.

    Nur Mut, du schaffst das! Gibt dich nicht auf, lern ….. ( ach ne, das ging anders)

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: