Auf mehr oder weniger vielfachen Wunsch

Es gibt in diesem Blog, insbesondere im Hinblick auf Podcasts, eine merkwürdige, aber klare Unterscheidung zwischen den Interessen einiger weniger mächtiger einflussreicher Kommentatoren und der stimmlosen entrechteten Mehrheit. In Anbetracht meiner politischen Orientierung muss ich nicht näher erläutern, wem ich warum den Vorzug gebe, oder?

Download.

Wird eventuell fortgesetzt. Ihr wisst ja, wo ihr hintippen müsst, wenn ihr dazu eine Meinung habt.

Advertisements

15 Responses to Auf mehr oder weniger vielfachen Wunsch

  1. PlantPerson sagt:

    Ich muss meinen Kommentar vom ersten Teil widerrufen. Ich wusste doch nicht alles über Sex! Ich habe grade viel gelernt. Z.B. dass ich Sex eigentlich gar nicht wirklich mag. Da kann man mal sehen…

    Du musst also auf jeden Fall weiter machen mit dem Podcast!

  2. Guinan sagt:

    Muss ich nicht ausdrücklich sagen, dass ich mehr will, oder?

  3. madove sagt:

    Der Service ist wieder ausgezeichnet. Gerne mehr bitte.
    (Nicht nur, daß ich Dir bekanntermaßen gerne zuhöre, immer, immer wieder, und nochmal, sondern Beiträge wie dieser helfen mir auch, das latente schlechte Gewissen abzulegen, das ich gelegentlich habe, weil ich es in den letzten Monate nicht über mich bringe, irgendein Qualitätsmedium zu lesen.)

  4. David sagt:

    Muß ich mir demnächst mal anhören. Da ich Dir bei diesem Thema ein breites Hintergrundwissen zutraue, ist dieser Podcast bestimmt genießbarer als der zu Kant.

    Übrigens finde ich Deine Presseschelte generell meist äußerst unterhaltsam. Auch das muß man ja mal sagen dürfen.

  5. DasSan sagt:

    Mein häufigster Gedanke beim Zuhören war ja: ‚hä, was?‘ – und das lag nicht an dir.
    Den äußerst seltsamen Mythos, dass Frauen generell weniger Interesse an Sex haben als Männer, kannte ich aber schon.
    Ach ja, interessanter Gedanke dabei auch: wenn Frauen eigentlich nur Sex haben, um Männer an sich zu binden, was ist mit lesbischen Frauen? Haben die dann keinen Sex oder zählt das nicht? Da hätte mich mal die Antwort des Experten interessiert.

  6. Muriel sagt:

    @David:

    Da ich Dir bei diesem Thema ein breites Hintergrundwissen zutraue, ist dieser Podcast bestimmt genießbarer als der zu Kant.

    Comedian. (Ja. Ich habe mich bewusst gegen das gängigere „Komiker“ entschieden.)

    Übrigens finde ich Deine Presseschelte generell meist äußerst unterhaltsam. Auch das muß man ja mal sagen dürfen.

    Danke.
    Letzteres natürlich auch allen anderen. Es geht dann also wohl weiter.

  7. Stoertebeker sagt:

    Wie doof die anderen sind, wie schlau Du bist … das wussten wir doch alles schon vorher, oder? Klar, das Interview war von beiden Seiten nicht gerade gelungen. Meinetwegen kannste Dich aber lieber auf andere Dinge konzentrieren.

  8. Muriel sagt:

    @Stoertebeker:

    Wie doof die anderen sind, wie schlau Du bist

    Von anderen Kommentatoren, die ich nicht namentlich nennen will, um David nicht zu beleidigen, würde ich das einfach als dummen Spruch ignorieren, aber von dir finde ich es doch einigermaßen alarmierend.
    Kommt das so rüber?
    Ich glaube weder, dass das Interview Rückschlüsse auf die Intelligenz der Teilnehmer zulässt, noch, dass es eine besondere Leistung von mir wäre, mich drüber lustig zu machen.

  9. Stoertebeker sagt:

    Erstmal freut’s mich, dass ich’s mit einer Handvoll Kommentaren zum halbwegs Ernstzunehmenden geschafft habe. Wobei: Hätte ich mir bloß ein Trollimage zugelegt – müsste ich hier nicht erklären. 😉

    Nun gut. Also: Alarmieren wollte ich Dich nicht. Aber das Prinzip des Beitrags ist ja schon: „Schaut mal her, ich zeig euch mal, was für’n Quatsch die labern.“ Manchmal tut sowas ja auch echt Not – sehe ich ein. Den schriftlichen Beitrag habe ich auch gerne gelesen. Beim Hören wurd’s mir dann irgendwann ein bisschen viel. Du scheinst mir auch kein Kind von Traurigkeit – daher habe ich die Kritik womöglich etwas ruppiger formuliert, als unbedingt nötig.

    Übrigens hatte ich den Gedanken mit dem sich Angenommenfühlen als zentralem Motiv für Sex auch schon mal. Vielleicht war ich auch deshalb vergleichsweise wenig begeistert, weil Du denjenigen demontiert hast, der meinem flüchtigen Gedanken akademische Weihen hätte verpassen können.

  10. TakeFive sagt:

    Auch ein Dank von meiner Seite!
    Manch einen Zeit/Faz-Text verstand ich zu Abiturszeiten nicht so ganz, und machte ein vermeintlich hohes Niveau und vorausgesetztes Hintergrundwissen dafür verantwortlich. Im Laufe des Studiums und danach entwickelte sich hieraus ein gewisses Unwohlsein da mir diese Abhandlungen noch immer kryptisch erschienen.
    Die Demaskierung dieser Inhalte als den Quatsch der sie teilweise sind und damit Umwandlung dieses erwähnten Unwohlseins in ein Gefühl der Angenommenheit beim orientierungslosen Leser, DAS ist Blogtherapie!
    Nimmst du auch gesetzlich Versicherte?

  11. Muriel sagt:

    @Stoertebeker: Es stört mich nicht, wenn du Kritik ruppig formulierst, keine Sorge. Stören würde mich, wenn der Eindruck entstünde, ich würde es hier darauf anlegen, mich als klüger als andere darzustellen, das soll nämlich niemand merken.
    Dass Angenommenheit ein wichtiges Motiv für Sex ist, auch für mich, will ich gar nicht bestreiten. Das klingt auch für mich sehr plausibel. Ich bin sicher, dass du bessere Quellen für die gewünschte These findest als dieses Kasper-Interview.
    @TakeFive: Du kennst mich. Klar nehme ich dich, wenn du damit leben kannst, als Leser zweiter Klasse behandelt zu werden und bei der ersten sich bietenden Gelegenheit durchs soziale Raster zu fallen, oder so.

  12. TakeFive sagt:

    Thema Serviceblog:
    Darf ich einen Rant bestellen?
    http://www.sueddeutsche.de/politik/ehe-und-familie-von-der-liebe-bleibt-der-moderne-mensch-verschont-1.1666123
    Oder ist dir das zu einfach, a la

    […] it wouldn’t be very elevating to watch our hero pommel a weaker opponent into submission.“

    ?

  13. Muriel sagt:

    @TakeFive: This ain’t no place for no hero.

  14. Muriel sagt:

    Oh. Mir ist schon jemand zuvor gekommen.
    Ich glaube nicht, dass ich Herrn Stefanowitsch noch etwas Bedeutungsvolles hinzuzufügen hätte.

  15. TakeFive sagt:

    Oha, danke für den Hinweis. Der Mann hat’s drauf..

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: