Was lange währt, wird endlich manchmal trotzdem nur eher so mittel

Deutlich über einen Monat ist es her, dass JuliaL49 mir einen Award geschickt hat, wovon ich mich extrem geehrt fühle, auch wenn die lange reaktionslose Zeit seitdem einen anderen Eindruck vermitteln könnte. Danke, Julia! Ich darf vielleicht zu meiner Verteidigung sagen, dass ich es auch erst echt spät überhaupt gemerkt habe, weil ich mit meinem Lesestapel ähnlich hinterher bin wie mit dem der zu schreibenden Sachen. Aber nu. So gehts:

 

Award-Regeln

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel. – Check
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. – Check
  3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Follower haben. – Check
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen. – (Check)
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel. – Check
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel. – Sollte hiermit erledigt sein, finde ich. Meines Wissens lesen meine fünf hier mit. Und wenn nicht, haben sies nicht besser verdient, so.

Wir kommen jetzt also zu den 11 Fragen:

1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Keine sehr spannende Antwort, aber immerhin weiß ichs noch: Ich habe mich eine Zeitlang vorrangig auf faz.net über aktuelle Ereignisse informiert. Dabei fielen mir hin und wieder Artikel von Stefan Niggemeier auf, und darüber fand ich seine Seite, auf der ich lernte, was diese Blogsache eigentlich ist und wie das geht und wie gut das sein kann. Und weil ich erstens schon immer gerne meine Meinung sagte und die von anderen dazu hörte, und zweitens so ein paar Geschichten hatte, die ich gerne möglichst öffentlich haben wollte, hab ichs dann einfach irgendwann mal selbst versucht.

2. Worüber würdest du nie auf deinem Blog schreiben?

Pffff…. Über Dinge, von denen ich nicht will, dass andere sie erfahren, schätze ich? So, Straftaten, die ich begangen habe, und sowas? Joa. Generell Dinge, für die ich bestraft werden könnte. Ergibt doch Sinn, oder?

3. Hast du durch dein Blog schon besondere Dinge erlebt, die ohne es vermutlich nie passiert wären?

Ohja, natürlich. Ich durfte zum Beispiel ein Radiointerview geben, ein Buchkonzept pitchen, und dann noch einsich wurde von meiner Nachbarin getrollt, ich habe ein paar echt nette Leute kennengelernt und auch vieles gelernt, über die Welt und mich selbst und wie ich bei ihr ankomme.

4. Für wen bloggst du?

Vorrangig für mich selbst.

5. Was hat dich 2014 am meisten bewegt?

Ich fürchte, ich bin nicht besonders beweglich.

6. Die obligatorische Inselfrage: Wenn du genau fünf Dinge auf eine einsame, aber mit Strom und Multimedia-Abspielgeräten ausgestattete Insel mitnehmen dürftest, was würdest du einpacken?

Naja. Ist die Insel warm? Gibt es da genug Wasser und Essen? Falls ja, wahrscheinlich sowas wie ein Erste-Hilfe-Set, Antibiotika, ein Pschyrembel oder ähnlich nützliches medizinisches Nachschlagewerk, und ein Leatherman-Tool. Sonst entsprechend andere Dinge, die vorrangige Bedürfnisse abdecken.

7. Wenn du entscheiden dürftest, welches Buch, Spiel oder anderes Medium verfilmt werden soll, welches würdest du wählen und wer sollte die Hauptrollen spielen?

Ich würde gerne den Black-Company-Zyklus von Glen Cook nennen, aber ich fürchte, Malazan Book of the Fallen von Steven Erikson würde mich noch mehr interessieren. Was schert mich, was für Schauspieler die aussuchen?

8. Was ist deine (bisherige) längste/anstrengendste/beeindruckendste Leistung als Sportler?

Öhhh… Ich würde sagen … Ich bin jetzt schon zweimal eine gute Dreiviertelstunde mit keoni gejoggt. Ich bin kein Gott, ihr müsst nicht vor mir niederknien.

9. Wenn du mit einer fiktiven oder realen, lebenden oder toten Person ein Bier/Kaffee/Tee/sonstwas trinken und gemütlich quatschen könntest, wen würdest du wählen?

Keoni.

10. Würdest du es in Betracht ziehen, die komplette klassische Doctor Who-Serie zu gucken (ähnlich wie Wife in Space). Bitte mit Begründung.

In Betracht ziehen würde ich so ziemlich alles, aber ich habe jetzt zwei (moderne) Folgen gesehen sowie die Rezensionen bei SFDebris, und es gibt nicht viele Serien, die mich weniger interessieren.

11. Digital oder analog? Sprich: Hast du deine Filme, Musik, Bücher lieber in physischer Form zum Anfassen oder reicht digital auf der Festplatte?

Ich brauche solche Dinge eigentlich gar nicht, nachdem ich sie einmal konsumiert habe. Bei Büchern ist es nett, sie digital zu haben, damit ich später die Zitate wiederfinde, die mir gefallen haben. Aber sonst gerne nur einmal gestreamt und weg.

 

Kommen wir zu Punkt 3, meinen Nominierten:

  • Recotard, der nie im Leben an so einem Stöckchen teilnehmen wird, sich aber vielleicht heimlich ein bisschen freut, dass ich es ihm zugeworfen habe.
  • Kunst, Juristerei und Zombies, wo immer wieder Dinge erscheinen, die ich gerne selbst gesagt, aber wahrscheinlich nicht so gut hinbekommen hätte, und sonst schon auch ganz gute Sachen.
  • Dinge. Und Sachen., von dem ich nicht weiß, ob es überhaupt noch am Leben ist, aber mal sehen will, ob es sich bewegt, wenn man es mit einem Stöckchen anpiekt. Ich vermisse es nämlich ein bisschen.
  • I lost my panties in the moshpit!, das nicht von Höschen handelt, sondern von Musik, und deshalb vielleicht auch gar nicht teilnehmen will, aber das macht ja nichts, weil ich da einfach gerne mitlese, auch und gerade weil ich mit Musik so wenig am Hut habe.
  • Egocentric… me? hell yeah!, weil man da sehr schön sieht, dass Tumblr gar nicht so schlimm sein muss, wie alle immer denken.

Punkt 4 wäre eine Liste mit 11 neuen Fragen, aber weil ich ein fauler Sack bin, würde ich ähnlich wie JuliaL49 gar nicht alle neu machen, weil mir viele ziemlich gut gefallen, sondern nur einzelen austauschen:

2. Welcher deiner Blogposts ist dein persönlicher Liebling?

5. Welches der Blogs, denen du folgst, hasst du am meisten? (Die Softies unter euch dürfen auch gerne schreiben, welches sie am wenigsten mögen.)

6. Findest du Inselfragen auch so doof wie ich?

7. Wenn du entscheiden dürftest, welches Buch, Spiel oder anderes Medium verfilmt werden soll, welches würdest du wählen und wer sollte das Drehbuch schreiben?

8. Welches Videospiel hat dich am meisten beeindruckt?

10. Was hältst du eigentlich von Terry Pratchett?

11. Welchen deiner eigenen Blogposts magst du am wenigsten?

Ja, ich hätte auch keinen Bock, mir die Fragen jetzt so zusammenzusuchen, aber das ist der Preis des Ruhms. Vielleicht könnt ihr euch danach vorstellen, was für eine blödsinnige Arbeit das war, Bundes- und 16 Landes-UIG zu lesen, zu vergleichen und dann zu beschreiben.

Advertisements

5 Responses to Was lange währt, wird endlich manchmal trotzdem nur eher so mittel

  1. juliaL49 sagt:

    Hehe, bei den Inselfragen kommt es doch hauptsächlich darauf an, wie blöd oder geschickt sich der Gefragte rausredet.
    Und was hälst *du* von Terry Pratchett?

  2. Muriel sagt:

    @juliaL49: One Trick Pony.

  3. onkelmaike sagt:

    Bin auch mal, ist schon länger her, für diesen „Award“ nominiert worden. Wäre nie auf die Idee gekommen, mich extrem geehrt zu fühlen. Nett fand ichs wohl. Habe aber nicht mitgemacht (eine andere Blogfreundin aus den selben Gründen auch nicht). Ich fand es hatte sowas Kettenbriefhaftes – auch wenns nicht so gemeint war.

  4. fichtenstein sagt:

    Puh, erstmal danke fürs Erwähnen, mal schauen, wie lange ich brauche, auch darauf zu reagieren. Ich schreibe ja eigentlich sehr gerne über mich (ah, der Ego-Blogger), aber hab auch so einen Tisch voll mit Kram (wie das immer kommt, so im Januar?). Aber ich werd mich anstrengen und Du wirst es dann ja (irgendwann) am dankbaren Link sehen.

  5. Muriel sagt:

    @onkelmaike: Ich erkenne die Parallele zum Kettenbrief, bin jetzt umso froher, dich nicht benannt zu haben, und bin zuversichtlich, dass das zukünftig den Inhalt hier nicht dominant prägen wird.
    @fichtenstein: Kein Stress. Aber schön, dass du dich tendenziell freust.

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: