Der Menschenbeweis

Über seltsame Umwege habe ich eine nette kleine Geschichte gefunden, die nicht nur sympathisch geschrieben ist, sondern auch noch sehr schön die typischen Positionen von Atheistinnen und Theistinnen (zumindest in gewissen Aspekten) illustriert. Weil ich ein bisschen befürchte, dass das nicht alle sofort erkennen, hatte ich das Bedürfnis, es etwas weniger subtil zu machen, indem ich sie fortsetze. Ich empfehle zuvor die Lektüre des Anfangs, aber falls ihr euch das sparen wollt, hier die Kurzfassung: Zwei Blutkörperchen reisen nach einer Transfusion durch die Blutbahnen eines Menschen. Das eine (Ery6x108) sieht den Sinn ihrer Existenz darin, dessen Organe mit Blut zu versorgen, das andere (Throzy23)bezweifelt das und betont, es kenne in diesem Körper jeden Winkel und habe noch nie einen Menschen gesehen. Und so machen wir weiter:

Ery6x108 Und weißt du, was das Beste ist?

Throzy23 Sag mal.

Ery6x108 Wir sind nicht in irgendeinem Menschen!

Throzy23 Nein?

Ery6x108 Wir sind in SuperMan! Er kann fliegen, und ist unzerstörbar, und er hat jede einzelne Zelle hier liebevoll in der Absicht erschaffen, seinem perfekten Körper und seinem perfekten Willen zu dienen! Und wenn wir irgendwann mal absterben, dann dürfen diejenigen von uns, die das glauben, ihn in aller Ewigkeit in vollkommener Glückseligkeit preisen und loben und für immer bei ihm bleiben! Den anderen wirds eher nicht so gut gehen. Denk mal drüber nach.

Throzy23 Echt jetzt? Das klingt…

Erx5gt9 [kommt zufällig gerade vorbei, hat mitgehört und unterbricht Throzy23] Albern, oder? Hör nicht auf die! Wir sind nicht in SuperMan, das ist doch klar. Wir sind in WonderWoman. Und halt dich bitte von der Leber fern, sie mag nicht, wenn wir die mit Sauerstoff versorgen, das ist eine Sünde!

Throzy23 Öh. Bist du sicher? Ich dachte, die wär irgendwie wicht…

Erythrox149 [Dito.] EBEN! Total wichtig! WonderWoman BESTEHT DARAUF, dass wir alle die Leber mit Sauerstoff versorgen, sie braucht die Leber für ihren Laserblick, der funktioniert ohne die Leber nicht! Aber der linke kleine Finger, den hasst sie, den sollten wir meiden.

Throzy23 Und warum das nun wie…

Erxh622o [War auch gerade in der Gegend.] WonderWoman, pah! Glaubt ihr das im Ernst? Lasst euch nicht diesen stupiden Lasso-Irrglauben einreden! In Batgirl sind wir, und das kann jeder sofort erkennen, der sich NUR MAL DIE KAPILLAREN ANSIEHT! GUCKT EUCH DIE KAPILLAREN AN! Mit uns wird sie die Welt retten, wie es in den Prophezeiungen geschrieben steht! Wir sind ihre erwählten Zellen, und nur in der völligen Unterwerfung unter Batgirl können wir unsere Bestimmung und das ewige Leben finden!

Throzy23 Ähh…

Weit, weit weg:

Dr. Bruckner Okay, Leute, vielen Dank, aber das wars. Todeszeitpunkt 12:57 Uhr. Herr Reinhold, machen Sie bitte zu und bereiten Sie die Leiche für das Krematorium vor. Hat noch jemand Hunger?

Advertisements

7 Responses to Der Menschenbeweis

  1. alphachamber sagt:

    Wunderbar! Da muss man erst einmal draufkommen. 🙂

  2. siralexdoe sagt:

    Throzy23 und allen Angehörigen mein Beileid.

  3. Günther sagt:

    Da herrscht ja ein striktes Regiment im Blog hinter dem ersten Link.

    Interessant überzeichnet und gut anschaulich gemacht… wobei du ja mehr darauf abzielst, dass die Art des Menschen und seine Absichten nicht bekannt sind. Seine Existenz selbst räumst du quasi ein.

    Mich hat die Geschichte auch sehr an die möchtegern-tiefsinnige mit den Zwillingen erinnert, die sich in der Gebärmutter darüber streiten, ob es ein Leben nach der Geburt gibt oder nicht. Kennste?

  4. Muriel sagt:

    Kenne ich nicht. Aber ich glaube, ich kann’s mir vorstellen.
    Zu dem Menschen: Jaaa… Ich hatte überlegt, ob ich auch damit spiele. Hab mich dann aber dagegen entschieden, weil er mir durch die Sachverhaltsbeschreibung des Originals vorgegeben war, und weil ich fand, durch die übernatürlichen Elemente und ungerechtfertigten Behauptungen die entscheidenden Punkte kommentiert zu haben. Dass eine natürliche Welt existiert, in der wir leben, bestreiten Atheistinnen ja nicht.

  5. Günther sagt:

    Die Existenz einer natürlichen Welt, ja, nur eher ohne dieses Element der Ordnung und des übergeordneten Sinns, nachdem alle Bestandteile einem festen Zweck dienen. Und du hast natürlich völlig recht mit der Einschränkung durch die Gegebenheiten der ursprünglichen Geschichte.

    Wäre interessant, eine qualifizierte Erwiderung eines entsprechend Gläubigen zu lesen, aber das ist natürlich schwierig.

    Die kurze Geschichte mit den Zwillingen kannst du dir bei Interesse z.B. hier anschauen.

  6. Muriel sagt:

    Der übergeordnete Sinn ist halt so eine Sache. Platte Erklärung: Mir ist nichts Besseres eingefallen, diese Problematik ohne langen Expositionsdialog zu erläutern, deswegen fand ich, dass es durch den Tod des Patienten und die unsinnigen Vorstellungen der anderen Teilchen zu den Wünschen der jeweiligen Superheldin (und dem Leben nach dem Tod) hinreichend illustriert wurde. Bin aber für bessere Ideen auch offen.
    Was die Erwiderung angeht: Die scheinen da größtenteils nicht so gesprächig zu sein, in der Blogözese. Ist aber natürlich auch frustrierend, wenn diese Atheisten immer nur an Sex denken, permanent vom Thema abschweifen, sowieso nicht zuhören und dann auch noch unverschämt werden.
    Danke für den Zwillingslink! Das ist tatsächlich … Ähja. Wie die halt immer sind, diese Geschichten. Faszinierend.
    Zu den epistemologischen Problemen dieses Ansatzes habe ich ja vor laaaaaanger Zeit selbst schon mal ein kleines Gleichnis entworfen: https://ueberschaubarerelevanz.com/2010/12/09/violett-und-ginger-bekommen-ein-paket/

  7. siralexdoe sagt:

    Beiden Geschichten (Zwillinge und Blutkörperchen) gemein ist ja, dass sie die Gottesthese einer empirischen Größe gleich setzen und dem Atheisten der Runde dann den Grumpy-Nein-Sager spielen lassen.

    Kein Atheist, den ich kenne, würde so auftreten. Vielmehr geht es doch um evidenzgestützte Erkenntnisse. Sowohl Mutter als auch Mensch sind als Entitäten falsifizierbar.

    Ach, diese Geschichten zerbröseln doch beim ersten Kontakt mit jeder Logik, die weiter als eine Ecke kommt. Das ist doch müßig.

    Sehr frustrierend, diese Filterblasenwelt.

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: