Wie konnte das denn passieren?

Ihr müsst jetzt alle ganz, ganz stark sein.

Erinnert ihr euch noch an die Sache mit den Nordafrikanern in Köln? Ja, seht ihr… Das ist so:

Die überprüften Männer würden stattdessen zu einem großen Teil aus dem Irak, aus Syrien und Afghanistan, aber nur zu einem geringen Teil aus Nordafrika kommen. 

Ist das zu fassen? Dabei hat man sich doch solche Mühe gegeben. Ich denke, das lässt sich eigentlich nur damit erklären, dass diese Leute bewusst versucht haben, unsere Sicherheitsbehörden in die Irre zu führen, denn eigentlich weiß man doch, wie ein Nordafrikaner aussieht, oder wie oder was?

Na gut. Aber Herkunft hin oder her, zumindest hat die Polizei doch durch ihr entschlossenes Eingreifen sicher verhindert, dass unschöne Ereignisse wie auf der Silvesterfeier zuvor sich wiederholen, und das ist doch die Hauptsache?

Nach Angaben des Kölner Polizeipräsidenten Jürgen Mathies konnten seine Beamten bislang keine Überschneidungen der Männergruppen aus 2015 und 2016 feststellen.

WAS? Aber … aber…? Aber wie erklären wir uns denn dann…?

Die [Kölnische Rundschau, leider schreibt die Zeit nicht dazu, wo, sonst hätte ich das natürlich direkt verlinkt.] zitiert auch einen Ermittler, wonach es derzeit am wahrscheinlichsten sei, dass viele Männer sich schlicht aus verschiedenen Flüchtlingsunterkünften im Bund oder im Land kannten und sich verabredet hatten, Silvester gemeinsam in der nächstgelegenen Großstadt zu feiern.

Tse. Na, Sachen gibts. Wer hätte das für möglich gehalten? Konnte ja nun wirklich niemand ahnen, oder?

Na gut. Zumindest kann man davon ausgehen, dass nach so viel prinzipiell durchaus erfreulicher Selbstkritik der Kölner Polizei nun bald auch andere nachziehen. Ich rechne zum beispiel morgen mit einer großen Überschrift in der Bild-Zeitung, so ungefähr wie: „NA GUT, EIN PAAR SACHEN VIELLEICHT DOCH NICHT GANZ RICHTIG GEMACHT“ oder „Sensation! Grün-fundamentalistische Intensivschwätzer offenbar viel weniger realitätsfremd als bisher vermutet!“ oder so. Und sicher sind die vielen Internetkommentator(inn)en, die Frau Peters Frage unverschämt und inakzeptabel fanden, auch schon dabei, Richtigstellungen zu tippen. Oder was meint ihr?

[Ja, die Kölner Polizei hat wiederum Teilen der Berichterstattung irgendwie gewissermaßen widersprochen. Führt für mich aber eigentlich nur zu der Frage, ob die sich vielleicht mal jemanden suchen wollen, der sich professionell um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert.]

Advertisements

40 Responses to Wie konnte das denn passieren?

  1. Daniel sagt:

    > Führt für mich aber eigentlich nur zu der Frage, ob die sich vielleicht mal jemanden suchen wollen, der sich professionell um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert.

    Bitte nicht. Es eröffnen sich ungeahnte Einblicke in die Arbeitsweise der Polizei. Und die Wahrnehmungslücken der Öffentlichkeit.

  2. alphachamber sagt:

    1. „Nordafrikaner“ Algerier, Tunesier, etc. sehen in der Tat Menschen aus dem Nahen und Mittleren Osten ähnlich.
    2. Wenn es keine Übergriffe gab, hat die Polizei richtig gehandelt.
    GANZ richtig hat die deutsche Polizei kaum jemals etwas gemacht – dazu ist sie zu politisch (und z.T. inkompetent) geführt.

  3. Muriel sagt:

    @alphachamber: 1. Wie sehen “Algerier, Tunesier“ etc. denn aus?
    2. Bist du sicher, dass du das zu Ende gedacht hast? Du möchtest das nicht vielleicht erst mal wieder zurück nehmen und noch ein bisschen überlegen? Oder zumindest näher erklären? Ich fände das okay. Wir sind hier gar nicht so.

  4. alphachamber sagt:

    Wir reden davon, dass z.B. ein Algerier durchaus einem Syrer ähnlich sieht (so, wie ein Chinese einem Japaner), dagegen weniger einem Nigerianer oder einem Schweden. O.k.?
    Sie können gerne Ihren Artikel nochmals überdenken. Vielleicht ist das aber bei Ihren Stammlesern nicht nötig?

  5. Muriel sagt:

    Und wie sehen die aus? Woran erkennt man den denn nun, den Algerier?
    Meinen Artikel überdenke ich jederzeit gerne. In welcher Hinsicht soll ich denn?
    Und ehrlich: Wenn es keine Übergriffe gab, dann hat die Polizei richtig gehandelt? Das ist nicht im Ernst Ihr einziges Kriterium, oder? Oder doch?

  6. alphachamber sagt:

    „Ethnologie for Dummies“ hilft Ihnen sicher weiter.
    Re. Polizei: Nein, das ist nicht das einzige Kriterium. Vergleichen Sie diesen Einsatz mit Einsätzen gegen Demonstartionen – und Sie haben Ihre Antwort.

  7. Muriel sagt:

    @alphachamber: 1. Okay. Sie möchten Ihre These nicht erläutern oder begründen. Ist in Ordnung. Muss hier niemand.
    2. Ich möchte aber meine Antwort von Ihnen. Kriege ich noch eine, oder sind Sie komplett nur hier, um sich von Ihren unschöneren Gefühlen zu befreien?

  8. alphachamber sagt:

    Es ist Ihr Blog. Der Onus der Überzeugung liegt bei Ihnen. Kritik ist das Privileg des Lesers; wenn dazu ein kurzer Kommentar nicht ausreicht, so finden wir, endet ein längerer meist in einer fruchtlosen Debatte. Sie haben uns schon verstanden.
    P.S.: Die „unschönen Gefühle“ haben wir auf unserem eigenen Blog schon abgeladen 🙂

  9. Muriel sagt:

    @alphachamber: Okay, Sie wollen nur blödeln. Dann will ich nicht stören.

  10. Muriel sagt:

    Ich will ja echt nicht übermäßig zur Küchenpsychologie tendieren, aber hat noch jemand das Gefühl, die Gründe dafür zu erahnen, dass diese Leute, die ganz genau wissen, wie ein Nordafrikaner aussieht, es irgendwie trotzdem immer nicht sagen wollen?

  11. alphachamber sagt:

    Wo bitte lesen Sie das „Blödeln“ aus unserem Text?
    Wenn Sie unsere Denkweise aus ein paar Zeilen „erahnen“ wollen, begehen Sie den gleichen Fehler, den Sie uns wohl vorwerfen, nämlich den des Vorurteils.

    Also dann: Ihr gesamter Artikel eier-tanzt um den Rassismus. Wenn Sie unsere Anschauung dazu interessiert:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2014/12/20/rassismus-kulturelles-erbe/
    Zu einer Kritik sind auch Sie herzlich eingeladen – ernsthaft.

  12. Muriel sagt:

    Zwei Dinge vielleicht vorab: Blödeln ist in meinem Sprachgebrauch ein alberner Modus der Interaktion. Den lese ich daraus, dass Sie Dinge schreiben, die in sich keinen Sinn ergeben und sich auf Nachfrage ganz beleidigt weigern, die zu erklären. Eine Denkweise würde ich Ihnen nie unterstellen wollen.
    Und wer sind denn “wir“ in diesem Fall?
    Wäre schön, wenn Sie Ihren empörten Habitus für eventuelle weitere Kommentare ein bisschen ablegen könnten. Meinen Sie, Sie schaffen das? Ernsthaft?

  13. Muriel sagt:

    Habe den verlinkten Post jetzt gelesen. Danke. Ihre Einladung muss ich aber ausschlagen. Der ist mir zu blöd.

  14. alphachamber sagt:

    „Darum gehts.

    Ich sehe mich als einen…(…)…eher rational als emotional orientierten, …(…) Schriftsteller mit wirtschaftsjuristischer Ausbildung und hobbymäßigem Interesse an Naturwissenschaften,“

    Gröbere fälschliche Selbstbeschreibungen finden sich wohl nur in Partnerschaftsinseraten.

    Als Blogbetreiber haben SIe die letzten Worten. „Wir“ (d.h. unsere Autoren) beenden hiermit diese Blödelei.

  15. Muriel sagt:

    Jetzt haben Sies mir aber gegeben. Menno.
    Aber sagen Sie mal ehrlich, ist Ihnen das nicht selber peinlich? Dieses larmoyante Rumlavieren um klare Aussagen? Dieses bedeutungsschwangere Geraune und dann aber Zurückrudern, sobald mal jemand nachfagt, und dann noch mimimi, alle doof und gemein? Haben Sie keinen Standpunkt, zu dem Sie stehen mögen? Mögen Sie sich nicht klar entscheiden, ob Sie den Mund jetzt auf oder zu machen wollen?
    Also, mir wär das peinlich.

  16. Thomas R. sagt:

    Die Erfahrung lehrt: Diskussionen mit einer Person, die sich selbst als „wir“ bezeichnet, haben selten interessante Informationen zu Tage gefördert, die über die Verfassung der Person hinaus gehen.

  17. Zaungast sagt:

    Ich sachma, Nafri, Shmafri – da kann man sich schonmal um nen Kontinent vertun. Aber wie die aussehen, das weiß man doch! Und darum geht’s doch schließlich. Also wer wird denn da so kleinlich sein. Wir wissen doch ganz genau, wo die herkommen! So ungefähr halt.

  18. Muriel sagt:

    Und seien wir mal ehrlich: Verbrecher sind das doch eh alle.
    Weiß man halt.

  19. Alien sagt:

    Guckst du hier:

    http://www.norddeutsche-nachrichten.de/was-sie-ueber-nordafrikaner-wissen-muessen/

    Da steht erklärt, woran man Nordafrikaner erkennt. Absolut seriös versteht sich, fast so seriös wie der Postillon.

  20. Muriel sagt:

    @Alien: So ungefähr hab ich mir das auch immer vorgestellt…

  21. Alien sagt:

    Ich weiß übrigens leider auch nicht, wie Nordafrikaner nun aussehen. Ethnologie für Dummies konnte ich im „ganzen Internet“ nicht finden ;-).

  22. Muriel sagt:

    Auf diesem Foto sieht es ein bisschen so aus, als könnte man sie eventuell an den einheitlichen Mützen erkennen, und den Jacken mit der Aufschrift
    POLIZEI
    NRW
    ?

  23. Seeräuberjens sagt:

    komme gerade von philosophia perennis ( https://philosophia-perennis.com/2017/02/04/an-alle-meine-facebook-freunde/comment-page-1/#comment-9571 ).

    Mist. Deinen Artikel hätte ich da schon mehrmals gebraucht. Aber Gelegenheiten wird es noch genug geben. Danke, gut zusammengefasst!

  24. Muriel sagt:

    Willkommen, danke für den Besuch und den freundlichen Kommentar!

  25. Seeräuberjens sagt:

    Ich glaub, ich schau noch mal öfter hier rein! Grundsympathisch, die Haltung, auch mit AfDlern mal einfach zu reden, deren Meinung man zumindest zuerst ja ganz und gar nicht ist.

    Ich habe da das seltsame Privileg, mitten aus der Praxis zu kommen: Als herkünftig eher Linker (Baujahr 1967, Generation Friedensbewegung) bin ich bei einer Wach- und Schließgesellschaft gelandet, also in den letzten anderthalb Jahren … in Flüchtlingsheimen. Und meine Kollegen sind … sagen wir mal eher nicht links. Eher Typ „besorgter Bürger“, nur jetzt eben: Wirklich besorgte Bürger. So „ich mach den Job ja, und die Flüchtlinge sind ja auch ganz umgänglich, aber ich weiß nicht …“

  26. Muriel sagt:

    Ich bin nicht völlig sicher, was du meinst, freu mich aber jedenfalls bis auf Weiteres, wenn du öfter hier bist.

  27. Seeräuberjens sagt:

    Hatte mich hierhin verlaufen: https://ueberschaubarerelevanz.com/2016/12/20/gastbeitrag-von-gerhard-rhiel-warum-ich-mit-der-afd-sympathisiere/ bin aber noch nicht ganz durch. Naja, und sowieso, wir haben uns bei David Berger kennengelernt.

  28. Muriel sagt:

    Ja, nee, das weiß ich schon nocht. Ich meinte jetzt nur eher, was genau du mit der Unterscheidung „besorgter Bürger“ vs. wirklich besorgte Bürger meinst. Kann mir Verschiedenes vorstellen, aber weiß nicht, was näher an deiner Vorstellung ist.

  29. Seeräuberjens sagt:

    Viele „besorgte Bürger“, die im Internet die Klappe aufreißen, sind mehr oder minder man-wird-ja-wohl-noch-sagen-dürfen-Ausländerfeinde.

    Aber im realen Leben kenne ich eine Menge die wirklich besorgt sind. Nicht erst, seitdem „Merkel die Grenzen geöffnet“ hat, aber für die das ein Tropfen war, der das Faß zum Überlaufen gebracht hat. Und in verdammt vielem haben sie auch Recht.

    Um dich mal zu trollen: Nafris zum Beispiel gehören wirklich nicht hierher 😀

  30. Muriel sagt:

    Magst du das noch ein bisschen erläutern? Also, wer hat genau womit recht, und wer gehört warum nicht wohin?

  31. Seeräuberjens sagt:

    Mein Nafri-Rant: https://philosophia-perennis.com/2017/01/28/tuersteher-niedergestochen-iron/#comment-8707

    Man muß sehen, wo für die besorgten Bürger die wirklichen Probleme sind, und was die „besorgten Bürger“ dann draus machen, hier: Islamophobie. (War dann noch ganz anders. Der Messerstecher in Köln war kein Nafri, sondern ein schon lange hier lebendes schwuler Iraker, der halt in eine Bar nicht reinkam und anfing, mit dem Türsteher rumzupalavern.)

  32. Seeräuberjens sagt:

    Ich bin in dieser Frage zu tief drin, darum fällt mir nicht so leicht, zu pauschalisieren. Hier konkret: Die Solidarität, die Mutti neuerdings von den anderen Europäern abverlangt, hätte sie längst schon gegenüber Griechenland/Italien erweisen sollen. Gegenüber der Türkei aber noch mehr, nämlich müssen. Deswegen Silvester 2015/16. Die hat uns Erdogan auf den Hals gehetzt. Und die gehören hier wirklich nicht hin. Die haben wir in dieser Situation gar nicht brauchen können.

    Ich finde das aus türkischer Sicht absolut richtig, nämlich Notwehr, daß die die hier reingeschleust haben.

  33. Seeräuberjens sagt:

    o.t.: Wat is denn da bei WordPress mit euren Uhren los, verdammich? Die von Berger steht chronisch bei 20:27. Und die hier geht ständig eine Stunde nach?

  34. Muriel sagt:

    Ah, danke für die Erläuterung, so siehst du das also.
    Dann lass mich mal meinen Kommentar von oben richtigstellen: Ich freue mich doch nicht, wenn du öfter hier bist. Ich kann dich nämlich in dieser Situation gar nicht brauchen.
    Ich hab auch keine Lust, dir das zu erklären. Wenn du die Diskussion mit Gerhard Rhiel gelesen hast, und noch ein paar andere Posts, kannst dus dir sicher selbst zusammenreimen, falls es dich interessiert.
    o.t.: Ja, die Sommer- und Winterzeit muss ich manuell umstellen, vergesse ich aber immer. Ich erledige das gleich mal. Danke für den Hinweis!

  35. Seeräuberjens sagt:

    Ist eine klare Ansage. Werde mir die Diskussion mit Rhiel noch zu Gemüte führen. Bis dann mal wieder auf pp.

  36. Muriel sagt:

    Ja, machs gut! Falls du tatsächlich Interesse hast, frag auch gerne noch mal nach. Mein Bedarf am sowas wie deinen Beiträgen ist vorerst gedeckt, aber vielleicht finden wir ja später noch zu einem interessanten Dialog.

  37. Seeräuberjens sagt:

    Überschlaf meinen Beitrag in Ruhe noch mal, und dann vielleicht noch mal lesen. Der ist auch sehr dicht, hat mich lange gebraucht, mir das zu erarbeiten, wer hier wie warum ist und wie er hierher kommt. Das ist sehr drastisch formuliert, gebe ich zu, mit „Abschaum“ und so, stellt mich vielleicht in ein falsches Licht. Ich kann mich aber zu 100% etwa mit der Kölner Botschaft identifizieren. Ich bin absolut auf der Seite der, wie Kermani sie nennt, „guten“ marokkanischen Mitbürger. (Ach so, Kermani hatte den Appell initiiert und maßgeblich vorformuliert.)

    Wenn Du das allerdings wirklich anders siehst und befürwortest, daß auch Menschen ohne jede Bleibeperspektive hierherkommen sollen nur mit der Absicht, kleinkriminellem Gewerbe möglichst lange nachzugehen, hätte mich allerdings interessiert, wie Du das begründest, weil das habe ich so noch nirgendwo gefunden. Vielleicht finde ich’s ja noch in deinem Blog.

  38. Muriel sagt:

    @Seeräuberjens: Ich hab das schon alles verstanden. Ich hab nur zurzeit einfach die Nase voll von Gesprächen, in denen Leute Frau Merkel „Mutti“ und andere Leute „Abschaum“ nennen, und die so polemischen Kram wie deinen letzten Absatz schreiben.
    Und ich habe zwar diesen Anspruch an mich durchaus nicht aufgegeben, aber ich gönne mir einfach auch mal Pausen, in denen ich was Erfreuliches mache, und diese Art Diskussion finde ich gerade eher unerfreulich.
    Kann aber passieren, dass ich morgen oder in einer Woche oder so wieder die Motivation dazu hab, und dann können wirs noch mal versuchen.
    Ansonsten find ich deinen Stil und dein Auftreten durchaus sympathisch, deshalb ja auch meine anfängliche Hoffnung. Mal sehen, was wird.

  39. Seeräuberjens sagt:

    Der letzte Absatz war nicht polemisch, sry wenn das so rüberkam. Ich bin durchaus überzeugt, daß es auch Leute gibt, die so denken: Jeder soll hierhin, egal wer, ich kenne die nur nicht. Sowieso nicht im RL, auch nicht im Internet. Aber „Kein Mensch ist illegal“ kann man auch so verstehen, und dann würde ich sagen: doch, natürlich, gibt auch Illegale hier. Hätte mich eine andere Position durchaus interessiert.

    Das mit dem „Pausen gönnen“ ist mir nur allzu verständlich, ging mir nämlich noch vor ein paar Stunden auch so, daß ich von pp zu fefe wechselte, einfach nur um mal wieder einen anderen Sound zu lesen. (Obwohl der auch …. ach egal.) Und ich bin nicht so intensiv aktiv im Netz wie Du. Also gönne ich dir gerne mal ne Woche oder mehr oder so Pause von mir 🙂

    Es ist sehr viel Haß in diesem Land, zur Zeit. War es in bestimmten Szenen schon immer, „schlechte Laune“ im Internet, wie Frank Rieger das gern nennt, aber jetzt wirklich allgemein. Ich hab das noch nie erlebt, daß eine Kanzlerin so gehaßt wird wie Merkel. Und ich fand meine Eindrücke wieder in einem Interview, wo ich sonst gar nichts Interessantes fand, und da sagte aber Edmund Stoiber: So ein Klima, so eine Spaltung habe er zuletzt in Erinnerung bei der Unterzeichnung der Ostverträge. Und so scheint mir das aus meiner Kindheit, mehr rückblickend, auch erinnerlich. Daß Leute einen physischen Widerwillen hatten, wenn sie Willy Brandt, Wehner, Bahr im Fernsehen saßen, und den einfach ausgeschaltet haben. Ganz komisch im Moment.

    Da finde ich’s gut, wenn Leute von allen Seiten noch mit den anderen reden wollen. Muß ja nicht mit mir sein. Zumal ich sowieso nicht lohnend bin, weil viel zu individualistisch. Und ich bin hier auch zufällig wirklich zu sehr drin und weiß zu viel, hab zu viel recherchiert, um vereinfachen zu können, wie ich das ja in vielen anderen Bereichen des Lebens auch mache und muß und auch gar nicht differenzierter hinsehen mag.

    Bis ein andermal. Oder auch nicht, auch nicht schlimm. Hab dich in guter Erinnerung.

  40. Muriel sagt:

    @Seeräuberjens: Wie gesagt, ich will das jetzt gar nicht vertiefen, obwohl ich dir die andere Position natürlich liefern könnte, aber: Meinst du im Ernst, dass der Begriff „Abschaum“ für andere Menschen das Problem indiziert, dass du zu viel recherchiert hast und deshalb nicht hinreichend vereinfachen kannst…? Ich hätte das anders eingeschätzt.

Gib's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: