Krebs ist eigentlich kein Problem, wenn man von den Tumoren absieht

26. Mai 2018

Ich frage mich des Öfteren, wo eigentlich das Gefühl für Verhältnismäßigkeit, Anstand, Ethik und so weiter bei so Veranstaltungen wie der Süddeutschen Zeitung geblieben ist. Eben all dieser Kram, von dem sie behaupten, dass er sie von anderen profitorientierten Unternehmen unterscheiden würde. Vierte Gewalt und so. Aber dann fällt mir ein, dass ich keinen Grund zu der Annahme sehe, dass sie sowas jemals gehabt hätten, und dann bin ich beruhigt.

Und dann fällt mir wieder ein, dass ich echt lange nichts mehr in mein Blog geschrieben habe und dass das aber eigentlich nicht tot sein soll.

Und dann schreibe ich so Posts wie diesen hier. Seid ihr dabei?

Den Rest des Beitrags lesen »


Christian Montag hält es nicht aus.

13. Mai 2018

Spiegel Online deckt mal wieder schonungslos einen besorgniserregenden Trend auf:

in Großbritannien werden in Schulen immer mehr digitale Uhren angebracht, weil Schüler die analogen offenbar nicht mehr lesen können.

Stellt euch das nur mal vor!

(Mit dem sicherlich völlig irrelevanten Detail, dass im verlinkten Artikel steht:

Wie viele Schulen in Großbritannien damit begonnen haben, analoge Uhren durch digitale Uhren zu ersetzen, ist allerdings unklar. Statistiken gibt es nicht dazu.

wollen wir uns nicht weiter aufhalten. Dass Spiegel zu seinen Lesenden nicht aufrichtig ist, wissen wir ja eh alle.)

Spiegel Online hat deshalb den Psychologen Christien Montag gefragt, und ich will euch keine Angst machen, aber der Experte sagt dazu:

 Ich kann mir vorstellen, dass es in Deutschland ähnlich kommen wird.

ER KANN ES SICH VORSTELLEN!!!!

Habt ihr euch wieder beruhigt? Nein? Okay. Dann geb ich euch noch ein paar Minuten.

Den Rest des Beitrags lesen »


Die Zeit ist zu dumm für Marx

6. Mai 2018

Zu den journalistischen Genres, die ich trotz natürlich bereits eingetretener Gewöhnung immer noch als ein bisschen empörend und beleidigend empfinde, gehört neben dem Non- und Konsensinterview auch der Besinnungsaufsatz aus der siebten Klasse im Entwurfsstadium. Einen solchen durfte Lisa Nienhaus gerade in der Zeit veröffentlichen, unter dem naheliegenden Titel

Marx war zu schlau fürs Grundeinkommen

In Marx‘ Büchern steht allerlei krudes Zeug. Dennoch kann man von ihm noch viel lernen – etwa über Zölle, die Donald Trump so mag, über Hartz IV oder die Ungleichheit.

verspricht der Teaser, und wenn ihr mich kennt, könnt ihr euch denken, dass mich das natürlich reizt, weil ich immer noch vergeblich Beispiele für Dinge suche, die man von Leuten wie Karl Marx lernen kann. Nach wie vor bin ich sicher, dass es irgendwo welche zu finden gibt, aber ich spoilere sicher nicht ernsthaft, wenn ich verrate, dass Lisa Nienhaus‘ Beitrag dabei leider keine Hilfe ist.

Den Rest des Beitrags lesen »