Schuhe

11. März 2017

Ja, schon klar. Wenn ihr nicht sowieso schon nebenan den aktuellen Fortsetzungsroman Generationenschiff mitlest, hat das wahrscheinlich Gründe, und wahrscheinlich ist einer davon, dass er euch nicht interessiert. Aber vielleicht habt ihr ja auch vergessen, dass es das noch gibt, oder den Eindruck gewonnen, dass da nix los ist, und irgendwie war mir gerade trotzdem danach, noch mal zu erwähnen, dass er da ist, und das mit einem Beispiel zu garnieren, namentlich mit einer Vorschau auf das kommende Kapitel.

Vielleicht interessierts ja jemanden.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Woran glaube ich?

28. Februar 2017

Diesem Aufruf folgend habe ich bei Lea Searching einen Gastbeitrag zu der Frage eingereicht, woran ich glaube. Dieser Beitrag ist nun erschienen, und auch wenn er für regelmäßige Leserinnen dieses Blogs keine großartig neuen Erkenntnisse enthalten dürfte, wollte ich euch darüber nicht völlig im Dunkeln lassen.

Schaut also gerne mal vorbei, wenn ihr neugierig seid, und vielleicht interessieren euch ja auch die anderen Beiträge zum Thema.


Lasst uns über Patreon reden

19. Februar 2017

Seid ihr es leid, meine brillanten Beiträge zur öffentlichen Debatten- und Literaturlandschaft unentgeltlich zu genießen?

Findet ihr keinen Gürtel, der machtvoll genug ist, die Last des Portemonnaies in eurer Gesäßtasche zu tragen?

Ist der Kontoauszugsdrucker überfordert von der völlig übertrieben massiven Penunze, über die ihr verfügt?

Ist euer Bücherregal schon voll mit Discordia, Inc. und eure Freunde haben euch alle schon anwaltlich aufgefordert, endlich aufzuhören, es ihnen zu schenken?

Ist euch der Postillon nicht lustig genug, übermedien nicht watchdogig genug, die NYT nicht seriös genug, George R.R. Martin nicht trödelig genug und Sascha Lobo nicht … was auch immer Sascha Lobo ist genug?

Oder wollt ihr mich vielleicht einfach wie einen dressierten Affen tanzen lassen, auch wenn ihr es euch eigentlich nicht leisten könnt?

Ihr seht, ich bin wie immer am Puls der Zeit, und habe die Lösung für all eure Probleme. Also spendet, spendet reichlich, spendet immer wieder, und alle Herrlichkeit auf Erden wird euch geschenkt sein. Und wenn ihr noch Fragen habt, stellt sie mir gerne. Auch sehr aufgeschlossen bin ich übrigens für Vorschläge für Belohnungen. Wenn ihr also gerade denkt: „Das ist ja alles nix, aber wenn Muriel mir eine individuelle Ansage für meine Mailbox schicken würde, dann bezahl ich dafür doch gern jeden Monat $100“, lasst es mich gerne wissen. Ich bin da verhandlungsbereit. Ihr wisst ja, wie wir Neoliberalen mit dem Profit sind.


It’s better to birn out than to fade away

5. Juni 2015

My My, Hey Hey


Was lange währt, wird endlich manchmal trotzdem nur eher so mittel

18. Januar 2015

Deutlich über einen Monat ist es her, dass JuliaL49 mir einen Award geschickt hat, wovon ich mich extrem geehrt fühle, auch wenn die lange reaktionslose Zeit seitdem einen anderen Eindruck vermitteln könnte. Danke, Julia! Ich darf vielleicht zu meiner Verteidigung sagen, dass ich es auch erst echt spät überhaupt gemerkt habe, weil ich mit meinem Lesestapel ähnlich hinterher bin wie mit dem der zu schreibenden Sachen. Aber nu. So gehts:

 

Award-Regeln

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel. – Check
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. – Check
  3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Follower haben. – Check
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen. – (Check)
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel. – Check
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel. – Sollte hiermit erledigt sein, finde ich. Meines Wissens lesen meine fünf hier mit. Und wenn nicht, haben sies nicht besser verdient, so.

Den Rest des Beitrags lesen »


Bei mir ist das was ganz anderes!

20. Januar 2014

Ich habe einen Leser(innen)brief bekommen, mit Kritik zu meinen vorletzten beiden Beiträgen (also denen zu Lobo und Morozov und NSA und so). Und weil ich erstens arg selten Leserbriefe bekomme, weil die Kritik zweitens hier sehr sympathisch und sachlich verpackt ist, weil sie drittens wiedergeben dürfte, was viele Leserinnen bei vielen derartigen Artikeln von mir denken, und weil sie schließlich sogar nicht ganz unberechtigt ist, will ich in einem eigenen Beitrag darauf eingehen. Der wird natürlich nicht wahnsinnig interessant für viele von von euch, aber zumindest die, die die beiden Beiträge auch kritisch gesehen und sich gefragt haben, was ich mir dabei denke, interessieren sich vielleicht dafür.

Dies ist dieser Beitrag.

Den Rest des Beitrags lesen »


darum lass mich deine Stimme hörn, weil jede Stimme zählt

1. Januar 2014

Ich weiß zwar nicht genau, warum jemand, der sich für mein Autorenblog interessiert, darauf angewiesen sein sollte, hier in meinem pseudonymen Zweitblog von mir auf interessante Beiträge dort hingewiesen zu werden, weil man das ja problemlos separat abonnieren und verfolgen kann, aber hin und wieder wird das auch in Zukunft passieren, so zum Beispiel heute.

Meine Adventskalenderaktion, in der ich vom 1. bis zum 24. Dezember jeden Tag ein Fragment aus einer noch nicht existierenden Geschichte veröffentlicht habe, ist planmäßig am 24. Dezember zu Ende gegangen, aber damit noch nicht ganz abgeschlossen, denn ab heute haben die Leser die Möglichkeit, zu entscheiden, aus welchem der 24 Fragmente demnächst eine ganze, existierende Geschichte werden soll. Ich finde das nicht nur so grundsätzlich als Idee schön, sondern mag auch alle meine 24 Fragmente, jedes auf seine Weise, und empfehle euch deshalb dringend, da mal vorbeizuschauen, und ein bisschen zu blättern, falls ihr nicht schon habt.

Bei Bedarf empfehle ich euch gerne auch interessengerecht bestimmte Fragmente, falls ihr nicht alle 24 durchlesen wollt. Viel Spaß also, falls ihr mögt, und hier entlang, oder direkt hier:

(Das ist dieselbe Umfrage. Spielt also keine Rolle, ob ihr hier klickt, oder drüben.)