Schon wieder Marokko

15. Juni 2015

Ich glaube ja, ich hab euch die ganze Zeit noch kein einziges Mal unser typisch marokkanisches Frühstück gezeigt, das uns von den freundlichen Menschen in unserem Riad jeden Morgen aufgedrängt wurde. So sahs aus:

Es war das letzte, denn dies war der Tag, an dem wir unser wunderbares Riad gen Marrakesch verließen. Ursprünglich hatten wir geplant, das per Zug zu tun, auf der Strecke über Rabat und Casablanca, aber unser Gastgeber gemeinsam mit unserem Lieblingsfahrer hatten uns überredet, doch lieber per Auto über das Atlas-Gebirge zu fahren. Sie meinten, das sei die viel interessantere Strecke, und außerdem würde man in den Zügen dauernd von Leuten um Geld angehauen.

Um das Ergebnis gleich vorweg zu nehmen: Ich weiß natürlich nicht, wie die Alternative gewesen wäre, aber beim nächsten Mal würde ich sie ausprobieren. Die Autofahrt zieht sich doch sehr hin, und Zeit auszusteigen und sich umzusehen hat man sowieso nicht. Teurer ist es natürlich auch so, aber für europäische Verhältnisse durchaus noch im Rahmen. Ich glaube, sowas wie 250 Euro haben wir insgesamt bezahlt. Und ein paar interessante Erlebnisse gab es schon auch. Ein bisschen lesenswert ist dieser Post hier also trotz allem. Man merkt, dass ich an meinen Marketing-Skills gearbeitet habe, oder?

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements