Finde eine Person, die dich so ansieht wie die deutsche Mitte Angela Merkel

26. März 2021
Angela Merkel – Wikipedia

Angela Merkel ist ein schwieriges Thema, auf viele verschiedene Arten.

Sie müsste hart kritisiert werden, nicht nur einfach schon deshalb, weil sie die Kanzlerin ist, sondern auch aus sehr vielen konkreten Gründen, ob das nun ihre Queerfeindlichkeit ist, das schreiend rassistische Grenzregime der EU, das sie mitverantwortet, das Pandemie-Desaster, oder … Joa. *gestikuliert wild unbestimmt und allumfassend in die Gegend*

Sie wird auch hart kritisiert, aber leider nur von Armleuchter*innen, zu denen ich echt nicht gehören und denen ich nicht mal zustimmen will, wenn sie Recht haben. Und das haben sie meistens nicht mal, weil sie Angela Merkel ja nur für Sachen kritisieren, die entweder nicht wahr sind (Impfchips) oder gar nicht kritisiert gehören (ihr Aussehen), oder beides (Grenzöffnung 2015).

Dass man denen widersprechen will, verstehe ich. Will ich auch immer.

Was ich nicht verstehe, ist die grenzenlose Begeisterung, wenn sie mal was halbwegs Okayes sagt. Und was ich auch nicht verstehe ist, wie sie es geschafft hat, sich komplett von jeder Verantwortung für die Politik der Regierung abzukoppeln, die sie führt. Wie ihr jetzt alle die Füße küssen wollen, weil sie eine völlig unsinnige Entscheidung verkündet und dann einfach ersatzlos zurückgenommen hat.

Ich sags noch mal deutlicher: Sie hat mit den Ministerpräsident*innen erst eine völlig nutzlose Quatschmaßnahme beschlossen und verkündet. Und dann hat sie entschieden, die doch bleiben zu lassen und bei inzwischen über 20.000 Neuinfektionen an einem Tag stattdessen einfach NICHTS zu tun. gar nichts. Und dafür wird sie jetzt in den Himmel geschrieben, als wäre sie die Reinkarnation von Salomo, weil sie um Entschuldigung gebeten hat.

Jo, wenn ich betrunken nach Hause fahre und dann am Ende beschließe, dass es doch geil lustig wäre, statt das Tor aufzumachen, einfach mit dem Turbo Boost drüber zu springen, dann aber in letzter Sekunde anhalte, weil ich so denke, Moment, ich hab doch gar keinen Turbo Boost, sorry, und dann lege ich den Rückwärtsgang ein und fahr so zur nächsten Tankstelle, um mir noch ein Sixpack Bier zu holen, dann ist auch mir Kathrins ewiger Respekt gesichert, oder?

Ich geb ja sogar zu, dass es im Gesamtkontext der politischen Kultur fast schon beeindruckend anmutet, wenn jemand einen Fehler einräumt. Traurig genug. Aber was ich mit meinem kleinen Beispiel oben sagen will, und was wir doch eigentlich inzwischen aus diversen rassistischen, transfeindlichen, sonstigen Eklats als Konzept verstanden haben müssten:: Entschuldigung sagen ist das eine. Aber wenn darauf keinerlei Anzeichen für echte Einsicht, keinerlei Verbesserung, kein Versuch einer Wiedergutmachung des angerichteten Schadens und keinerlei Verhaltensänderung folgt, dann ist die Entschuldigung wertlos und mit ziemlicher Sicherheit nicht echt.

Warum ist das so schwer zu verstehen?

Tjaaaaa warum wohl?

Es ist einfach ein Rätsel, niemand versteht. Ewiges Conundrum. Völlig unbegreiflich. Ich denke, wir werden es nie erfahren.
Vielleicht wollte sie uns mit ihrer Brosche einen Hinw

WEIL SIE EINE VON IHNEN IST! Und weil es nicht um Unfähigkeit geht.

Da auch wieder. Und in den Kommentaren darunter wird es noch schlimmer. DIE BUNDESKANZLERIN und ein MdB einer Regierungspartei ernten zusammen große Sympathie und öffentliche Liebe und viel Mitleid dafür, dass sie die Politik ihrer eigenen Regierung irgendwie ertragen müssen.

Ich weiß, Querdenker*innen und Nazis sind die akutere, schärfere Bedrohung. Aber mir kommt das Merkel-Fandom manchmal vergleichbar gefährlich vor, weil es eine im Grunde auch faschistoide Politik zementiert und sogar und mehr oder weniger Linken mehrheitsfähig und nicht mehr kritisierbar macht.

Echt, ich weiß gar nicht, was ich noch sagen kann. Es ist so komplett lächerlich. Wie kann man denn heute jetzt noch anzweifeln, dass Angela Merkel einfach eine fürchterliche Kanzlerin ist und den Schaden und den Handlungsunwillen unserer Regierungen gegenüber den Pandemie mitträgt?

Nur weil sie kurz so getan hat, als würde sie sich entschuldigen, und das sogar noch in der völlig falschen Richtung?

Oder was meint ihr?


Ain’t no time for no heroes

24. März 2020

Ich hab mich noch nicht so ganz entschieden. Und ich weiß auch, dass das schwierig ist, wenn ich das sage, weil ich zwar im allerweitesten Sinne auch im medizinischen Bereich arbeite, aber wirklich nur im allerallerweitesten, und deshalb vor allem Nutzer des Systems bin. Aber ich find trotzdem die Held*innenverehrung, die insbesondere Ärzt*innen und Pflegekräften derzeit entgegen schlägt, nicht gut.

Wirbleibenfüreuchda

Warum denn nicht? Die sind doch schließlich toll und machen nicht nur eine ganz wörtlich lebenswichtige Arbeit, sondern sie sind außerdem unterbezahlt, überfordert und unterversorgt und machen Überstunden und reißen sich für uns sämtliche Körperteile auf ihr kennt das. Was hab ich denn gegen die?

Den Rest des Beitrags lesen »