Alles klar, Herr Kommissar?

11. Mai 2010

Die Aggro-Wochen sind noch nicht zu Ende. Ich hätte hier gerne mal wieder was Unpolitisches geschrieben, oder einfach was Lustiges, aber was da gerade in Sachen EU läuft, mag ich dann doch nicht komplett ignorieren. Wenn ich ein bisschen melodramatisch sein wollte, würde ich sogar sagen, es macht mir Angst, aber vielleicht reicht es auch, wenn ich es bloß ziemlich ärgerlich finde.

Ich war schon nicht besonders glücklich mit der geplanten Unterstützung für Griechenland. Nicht, weil ich etwas gegen die Griechen hätte, sondern weil ich der Meinung bin, dass es lang- oder wahrscheinlich auch schon mittelfristig gesehen das falsche Signal ist, dass ein Staat, der sich quasi in die Zahlungsunfähigkeit manövriert (Und kommt mir bloß nicht mit „Die Spekulanten sind doch Schuld!“) und dabei noch so lange es eben ging seine wahre Situation verschleiert hat, die Konsequenzen dieser Fehler nicht tragen muss. Aber damit war zu rechnen. Insofern hat es nicht besonders weh getan.

Überhaupt nicht erwartet hatte ich aber, dass man bei der Gelegenheit dann auch gleich noch ein paar andere saudumme Fehler hinterher schiebt und sich dabei als tapferer Euroretter geriert. Herr Steltzner von faz.net hat treffende Worte gefunden:

„Die Europäische Union rüstet zum Kampf gegen den Markt.“

Und genauso klingt es auch, wenn ich von unserem Kommissionspräsidenten höre, er wolle „den Euro verteidigen, was immer es kosten mag“. Ähem, hallo, Herr Barroso? Was immer es kosten mag? Ich hab den Euro ja auch lieb, aber haben Sie das zu Ende gedacht? Und den nächsten kalten Schauer jagt mir dann gleich der französische Präsident über den Rücken. Herr Sarkozy ist ja immer mal für einen kalten Schauer gut, nicht wahr? Und nun will er also zur „Generalmobilmachung“ blasen, um „ohne Gnade gegen die Spekulation zu kämpfen“. Jawoll, denn wenn es dieses Drecksspekulantenpack nicht gäbe, könnte man als Staat endlich so hemmungslos misswirtschaften, wie man will, ohne dass man deshalb in Schwierigkeiten gerät. Geld kann man ja schließlich drucken. Hat doch früher auch immer funktioniert, oder? Oh, nee, doch nicht. Naja, egal. Diesmal wird’s klappen. Was kann denn schon schiefgehen?