Noch mal ziel- und inhaltsloses Gebrabbel zum Thema Sexismus

25. Oktober 2012

Dieser Beitrag lag jetzt eine Weile hier herum, weil das Thema schwierig ist und ich mir unsicher war, ob ich nicht nur „Ich kann die ganze Aufregung nicht verstehen“-Trollerei betreibe. Ich fürchte, ein bisschen mache ich das, aber auch nicht richtig, denn ich kann die Aufregung prinzipiell schon verstehen. Nur nicht so ganz. Und ich möchte aufrichtig, dass mir jemand dabei hilft. Natürlich würde ein Troll das auch sagen. Aber was soll man machen?

Zur Sache:

Ich habe über das Sprachlog von einem Vorfall erfahren, von dem offenbar außer mir schon jeder wusste: Die beiden eher mäßig lustigen Fernsehmoderatoren Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt haben in einer ihrer Sendungen demnach eine Wette abgeschlossen, dass einer von ihnen eine Mitarbeiterin eines Messestandes an Brust und Hintern berühren sollte, und allem Anschein nach hat der es dann getan.

Im Anschluss reden die beiden noch darüber, und einer sagt:

„Gott, aber der war das auch so unangenehm, die stand da wirklich und hat sich so richtig entwürdigt gefühlt. Die fährt jetzt gleich nach Hause, und dann wird die schön heulen, unter der Dusche. Die steht jetzt sechs Stunden lang unter der Dusche.“

Ja. Hm. Und ich weiß jetzt nicht.

Ich meine, klar, einerseits weiß ich natürlich genau: Leute anzufassen, wenn sie das nicht wollen, ist nicht okay. Sehe ich natürlich genauso. Und sexuelle Übergriffe gegen Frauen sind aus mehreren Gründen noch ein besonders inakzeptabler Sonderfall. Auch das verstehe ich prinzipiell.

Aber andererseits… Und ja, ich weiß, dass viele schon entsetzt sind, weil es bloß ein „andererseits“ gibt, und ich will nicht mal ausschließen, dass das sogar richtig so ist, aber ich bin mir andererseits eben wirklich nicht ganz sicher, wie ich so einen Vorgang in einem solchen Format bewerten soll.

Den Rest des Beitrags lesen »