Die schweigende Mehrheit

31. August 2010

Man sagt ja gemeinhin, dass die ganz überwiegende Mehrzahl der Blogleser genau das ist: Leser, die friedlich konsumieren und sich in aller Regel nicht die Zeit nehmen, Kommentare zu schreiben. Sie sind sozusagen die Grundlast eines Blogs, die in Form einer aufmunternden Statistik dem Blogger das Gefühl gibt, wirklich für eine Art Öffentlichkeit zu schreiben, und nicht nur für die fünf Leute, die regelmäßig kommentieren. Trotzdem gehört diesen fünf Leuten die Aufmerksamkeit des Bloggers. Er stellt ihnen Fragen, er hört ihnen zu, er diskutiert mit ihnen und richtet sich nach ihren Wünschen.

Liebe schweigende Mehrheit, dieser Beitrag hier ist für euch. Er dient erstens dazu, euch herzlich dafür zu danken, dass ihr regelmäßig in meinem kleinen Blog vorbeischaut und meine Beiträge lest. Ich hoffe, dass sie euch gefallen und dass euer Schweigen nicht aus Desinteresse, Ablehnung oder gar schlichter Nichtexistenz rührt, sondern aus anderen Gründen wie Zeitmangel oder überwältigender Zustimmung, die jedes weitere Wort überflüssig macht.

Nun ahnt ihr wahrscheinlich schon, dass soviel Freundlichkeit nicht ohne Hintergedanken auftritt, und natürlich habt ihr Recht. Dieser Beitrag ist nämlich nicht nur dafür da, euch zu danken. Ich liebe euch natürlich so, wie ihr seid, aber ich kann es trotzdem nicht lassen, euch ändern zu wollen. Gehört sich ja auch so in einer guten Beziehung, oder?

Deswegen schließe ich mit einer Bitte: Sprecht doch mal mit mir. Und sei es nur dieses eine Mal. Lasst mich wissen, wer ihr seid, was euch hierhergelockt hat, was euch dazu gebracht hat, zu bleiben, oder auch was euch nicht gefällt. Schreibt vielleicht den ersten Kommentar eures Lebens, oder zumindest den ersten in diesem Blog. Dies ist eure Gelegenheit! Wenn ihr hier öfter lest, wisst ihr, dass ihr mit einer freundlichen Antwort rechnen könnt.

Und falls euch das doch zu viel Mühe ist, biete ich euch noch einen Kompromiss: Mit nur wenigen Klicks könnt ihr mich zumindest ein bisschen was über euch wissen lassen. In diesen Umfragen:

Natürlich dürfen die anderen, die hier regelmäßig kommentieren und mir damit erheblich die Freude am Bloggen steigern, auch gerne ihre Meinung zur schweigenden Mehrheit sagen. Besonders diejenigen unter euch, die selbst bloggen, haben damit gewiss auch schon ihre eigenen Erfahrungen gemacht, oder?