Let’s Read/Philoso1: Des Menschen Bester Freund

16. Juni 2018

Jaha, liebe Liebende, glaubt es oder nicht, es gibt einen neuen Murielcast, diesmal zu meinem absolut liebsten Lieblingsthema:

Des Menschen bester Freund

Denn jawoll, es gibt nicht nur einen neuen Podcast, sondern auch ein neues Buch von mir, und zwar sogar ein richtig tolles, diesmal aus einem richtigen echten Verlag, das ihr UNBEDINGT kaufen solltet, und zwar SO BALD WIE MÖGLICH und zwar hier oder hier, und jetzt viel Spaß beim Lesen und Hören und Liebhaben!

Ist Lydia ein Mensch? Nein, sie ist mehr. Sie ist besser. So hat sie ihr ‚Vater’ Carl Jannek geschaffen, ein exzentrischer Milliardär, für den buchstäblich alles möglich scheint. Als aber Janneks Leben vorzeitig von Profikillern beendet wird, holen seine Erben Lydia aus dem Tank, in dem sie entstanden ist. Und Lydia findet sich allein und komplett unerfahren in einer fremden, kalten Welt. Sie weiß unglaublich viel, aber sie kennt nichts. Nicht den Geschmack eines Cheeseburgers. Nicht den Klang von Musik. Und die Menschen schon gar nicht. Daher weiß sie auch nicht, was falsch daran sein sollte, Carl Janneks Bruder zu gehorchen, der ihr neuer ‚Vater’ geworden ist. Und dem Lydias übermenschliche Unterstützung nur zu gelegen kommt, alle Hindernisse auf dem Weg zum Erbe eines unfassbaren Vermögens beiseite zu räumen.

[Download]

Advertisements

Philoso1: Radikalskeptizismus

11. November 2013

Hier ist Weisheit

Thomas heißt er.

Hach, wie konnte ichs vergessen?

Viel Vergnügen mit dem zweiten Teil des Introduction-to-Philosophy-Podcasts, diesmal zum Thema Radikalskeptizismus. Also genau mein Ding.

Das mit der Musik machen wir wie beim letzten Mal.

Download.


Philoso1 / Let’s Read: No, you Kant!

10. Dezember 2012

Kant wolltet ihr, Kant sollt ihr kriegen. Genauer: Metaphysische Anfangsgründe der Naturwissenschaft. Ihr findet hinter dem Link die Möglichkeit, das ganze Ding kostenlos als Kindle-Version herunterzuladen. Die Kindle-Software gibt es für PC und Mac. So könnt ihr mit wenig Aufwand und für genau gar kein Geld mitlesen, was in Anbetracht von Kants Neigung zu laaaaaaaaaaaangen schwer verständlichen Sätzen durchaus ratsam sein könnte. Bestimmt kann man den Kram auch von diversen anderen Quellen gratis runterladen. Macht, wie ihr meint. Ich würde nicht mal eine Umsatzbeteiligung kriegen, wenn’s nicht gratis wäre.

Zum Hierhören: 

Zum Mitnehmen.

Nicht enttäuscht sein, es gibt heute nur eine halbe Stunde. Das liegt daran, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass es euch was gibt, euch das anzuhören, deswegen will ich zumindest abwarten, ob Interesse an einer Fortsetzung besteht. Falls dem so ist, mache ich aber gerne weiter.


Philoso1 / Let’s Read: Nie wieder Chesterton

7. Dezember 2012

Es wird nicht besser. Aber immerhin habe ich diesmal in der Hohen Luft einen kontroversen Beitrag gefunden, sogar zu dem stets aktuellen und von uns allen geliebten Thema Urheberrecht und Informationsfreiheit. Und beim nächsten Mal gibts dann auch nur noch Texte, die irgendeinen allgemein zugänglichen Sinn transportieren. Hoffentlich.

Fun Fact: Ich hatte eigentlich für den Anfang „No Hiding Place“ in der Version aus der ähnlichnamigen Babylon-5-Episode aufgenommen, das aber erschrocken und entsetzt wieder gelöscht, nachdem ich es mir probehalber mal angehört hatte. Nee. Ich mache mich ja gerne mal öffentlich lächerlich, aber so weit mag ich dann doch wieder nicht gehen.

Hier der Download.

Meine Aufzählung zum Schluss ist natürlich nicht vollständig. Ich habe hier zum Beispiel auch noch diesen Schätzing-Roman… Ew. Dann doch lieber Chesterton.


Let’s Read / Philoso1: Chesterton zeigt uns die abscheuliche Fratze des Wahnsinns

29. November 2012

Wenn ihr die anderen Podcasts kennt, wisst ihr, was euch erwartet. Wenn nicht, ist dieser vielleicht nicht unbedingt der beste, um einzusteigen. Nuff said.

Und hier ist der Download.


Let’s Read / Philoso1: Der Sinn des Lebens, Chesterton, und Zombies

25. November 2012

Ja. Also. Ich finde meine Idee Philoso4 immer noch toll. So grundsätzlich. Dass ich mit drei Freunden um einen Tisch sitze und Dinge diskutiere, und ihr euch das dann anhören könnt. Aber wie so viele grundsätzlich gute Ideen scheitert sie an der harten Realität: Man braucht eben drei Freunde dazu, die mitmachen.

Da ich die nicht habe, werden wir wohl weiterhin mit Philoso1 leben müssen, und heute sogar mit einer besonders uninteressanten Ausgabe davon, denn es ist mir heute nicht einmal gelungen, für mein Let’s Read eine Vorlage zu finden, mit der ich irgendwie verschiedener Meinung wäre. Also, im Großen und Ganzen. Aber ihr wisst, aller Anfang ist schwer, und dies ist gewissermaßen ein neuer Anfang für Let’s Read / Philoso1. Ein Reboot, wenn ihr so wollt. Und immerhin habe ich mit Chestertons Orthodoxie, das mir Eumloquatur freundlicherweise geschenkt hat, einen ganz vielversprechenden Anfang gefunden, auch wenn der Sinn des Lebens erstaunlich wenig Konfliktstoff bot. Und Zombies machen bekanntlich alles besser. Nix wie los also:

[Downloadlink]

So. Vielen Dank fürs Zuhören, hier noch die versprochene Umfrage:

Falls ihr euch etwas anderes zum Lesen wünscht, dürft ihr gerne Vorschläge machen. Beachtet dabei aber bitte: Chesterton ist 1936 gestorben und sein Werk damit gemeinfrei, wenn ich nicht falsch informiert bin. Ihr könnt euch natürlich wünschen, dass ich Harry Potter vorlese, und ich hätte nicht mal unbedingt was dagegen, aber die Rechtefrage müsstet ihr dann bitte mit dem Verlag klären.


Philoso1(2) / Ayn Rand kommt selten allein (65%) / Driving home for Christmas

24. Dezember 2011

Ja… Erklärt sich eigentlich von selbst, und ich fand es irgendwie passend, zu einer Zeit, zu der niemand im Internet unterwegs ist, etwas zu veröffentlichen, das niemand hören will.

Echt jetzt. Ist nicht schön. Nur für fanatische Fans, die gerne was hören wollen, um sich zu schämen, während sie Geschenke einpacken. Oder so.

Downloaden könnt ihr das Ganze natürlich auch, und mein Gesang stammt ursprünlich von Funny van Dannen und heißt natürlich „Das Gras vor meinem Fenster“. Wunderbarer Typ, Album kaufen, eignet sich auch prima als Last-Minute-Geschenk, finde ich.

Ich wünsche allen Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest.