Von wegen Sommerloch

29. Juli 2009

Alle reden vom Sommerloch. Wir nicht. Die Leser von „überschaubare Relevanz“ können sich über einen Mangel an spannenden Themen nicht beschweren. Zum Beispiel:

Kinder hat ein neues Produkt herausgebracht! Es heißt Kinder Breakfast. Vielleicht rächt sich hier jetzt, dass ich kaum noch fernsehe, und das ist für euch alle schon ein alter Hut. Ich war jedenfalls völlig verblüfft, als ich es im Süßwarenregal sah.

So sieht die Verpackung aus:

Packung

So das Ding an sich:

Riegel

Und so das Ganze von innen:

Innen

(Bessere Bilder werden nachgeliefert, sobald ich wieder zu Hause bin.)
Edit, 30. 07. 2009, 11:00 Uhr: Voilà bessere Bilder.

Und jetzt sagt doch mal selbst: Ist das nicht die lustigste Süßigkeit, die ihr seit Langem gesehen habt? Ich fand es jedenfalls wahnsinnig lustig, und habe es deshalb auch sofort gekauft.

Nach dem ersten Beißen legt sich die Begeisterung jedoch ein wenig. Erinnert ihr euch noch an diese „Kinder Country“-Fernsehwerbung, in der gesagt wurde: wir hätten Kinder Country auch staubtrocken machen können, und dann wurde gezeigt, wie ein Kind in so einen furchtbar trockenen Cerealienriegel beißt, dass es richtig staubt? Das ist ein Kinder Breakfast. Auf der Verpackung ist ein Glas Milch abgebildet, und der aufgebrochene Riegel darauf sieht auch ein bisschen so aus, als wäre er extrem cremig gefüllt. In Wirklichkeit ist aber -wie auf dem Foto vielleicht zu erkennen- nur so ein trockener Krümelkram drin. Man kann es kaum essen, ohne eine Riesenschweinerei anzurichten. Deshalb ist der Name auch ganz treffend gewählt.

Das Ganze schmeckt dann entsprechend eben wie ziemlich süßes Knuspermüsli ohne Rosinen direkt aus der Packung ohne Milch. Ich mag das manchmal, aber ich bin auch komisch.